Modelleisenbahnen zum Schauen und Staunen

Leutkirch (Lhw) – Es gibt keinen Dezember ohne die Modelleisenbahn-Ausstellung inklusive Modellbau in der Festhalle. Sie findet am 15. und 16. Dezember statt und bietet wieder außergewöhnliche Anlagen. Dann gibt es wieder viele leuchtende Kinderaugen, aber auch neugierige Ewachsene, die in die Wunderwelt der Modelleisenbahnen und die Miniwelt des Modelllbaus eintauchen. Viele Stunden lang werden fantasievolle, kleine Welten mit tollen Landschaften, Eisenbahnen auf verschiedenen Spuren in Bahnhöfen und Rangierstationen aufgebaut, um die Besucher zu begeistern.

Musik und Gesang beim urigen Weihnachtsmarkt in Reichenhofen – Erlös für Bolivienhilfe

Reichenhofen – Wenn am Samstag, 15. Dezember 2018, ab 16 Uhr, der Weihnachtsmarkt vor und im Pfarrstadel öffnet, ist fast das ganze Dorf involviert. Bastelarbeiten, Kulinarisches, Ponyreiten, Feuerstellen, eine große Tombola, Musik und Gesang sind geboten. Kindergarten, Schule, Vereine und Familien haben vieles vorbereitet, der Kirchenchor, die Jugendband, Alphornbläser, die Youngstars und die Musikkapelle aus Reichenhofen werden für schöne Stimmung sorgen. Im Bild das Kinder- und Jugendensemble von Conny Butscher (links), die seit gut 20 Jahren solche Ensembles gründet und leitet. Auftritte sind nur bei der Dorfweihnacht in Reichenhofen und beim Advent für Senioren in der Festhalle Leutkirch. Die

Kino Centraltheater zeigt deutsche Biografie „Gundermann“

Leutkirch – Der Cineclub Leutkirch zeigt von Donnerstag, 13. Dezember bis Sonntag, 16. Dezember, jeweils um 20 Uhr den deutschen Film „Gundermann“. Zum Inhalt: 1992: Einige Jahre nach dem Mauerfall arbeitet Gerhard Gundermann immer noch im Tagebau in Hoyerswerda. Der Mittdreißiger möchte aber eine neue Band gründen und auf Tour gehen. Seine Texte über „einfache“ Menschen, Ausbeutung und Ökologie sprachen dem Publikum schon immer aus der Seele. Dennoch behielt der Musiker seinen Job als Baggerfahrer bei, um unabhängig vom Erfolg seiner Kunst zu sein. Doch die Vergangenheit holt ihn ein, als herauskommt, dass Gundermann ein Informant der Stasi war. Während immer mehr ans Licht kommt, wie viel er aus Liebe zum Land über seine Freunde verraten hat, zerbricht Gundermanns Bild von sich selbst.

Eine Weihnachtsgeschichte nach Charles Dickens an der Geschwister-Scholl-Schule

Leutkirch – Für viele treue Besucher ist das alljährliche Altenpflegetheater an der Geschwister-Scholl-Schule in Leutkirch liebgewonnene Tradition. Frei nach der beliebten Erzählung von Charles Dickens, führt die Altenpflegeklasse 3BFA2 der Geschwister-Scholl-Schule, wie die letzten 24 Jahre, ein weiteres Theaterstück – „Eine Weihnachtsgeschichte“ – auf. Die Regie hat die Lehrerin Caterina Dreizehnter wieder übernommen. Seit Wochen laufen die Vorbereitungen: Kostüme werden genäht, Requisiten und Werbematerialien erstellt, an Texten wird gefeilt, und jeden Freitag stehen in der Schule alle Zeichen auf Theaterspiel.

Ausstellung in den Schaufenstern der Kunstschule

Leutkirch –  Seit ihrem Umzug in die Bachstraße kann die Kunstschule Sauterleute meterlange Schaufenster bespielen. Während der Weihnachtszeit ist dort nun eine Ausstellung der besonderen Art zu bestaunen. Unter dem Titel Friedens-Diorama haben sich 52 Schülerinnen und Schüler, darunter die Kooperationsgruppe aus verschiedene Klassenstufen der Gemeinschaftsschule Woche für Woche zusammengesetzt, um ihren Gedanken zum Thema Weihnachten und Frieden Ausdruck zu verleihen. Herausgekommen ist ein sogenanntes Diorama, eine dreidimensionale Darstellung in einem Schaukasten. Das bekannteste Beispiel für ein Diorama ist die allseits bekannte Weihnachtskrippe. Eine solche beinhaltet das Weihnachtsdiorama der Kunstschule auch.

Bunte Vielfalt und großes Können beim Adventskonzert: Musikkapelle Hofs entführt musikalisch durch Naturwunder der Welt

Ausnang – Der Adlersaal ist zum Bersten gefüllt, als die 50 Musikanten einmarschieren und das Adventskonzert mit der Fields-Overtüre fulminant eröffnen. Dirigent Tamas Havasi hatte mit der Musikkapelle (Mk) Hofs im Juni 2018 ein Wertungsspiel beim Musikfest in Haidgau mit der Note „Hervorragend“ bestritten und präsentierte die beiden Stücke „Sakura“ und „Eiger“ dem gespannten Publikum. Sakura ist die berühmte japanische Kirschblüte, über die der Komponist Tyamatsu ein wunderschönes Werk geschrieben hat. Gong, Klangstäbe, Flöten und Xylophon entführten ins Land der aufgehenden Sonne, ein Stück zum Genießen. Umso dramatischer und aufwühlender dann der Klangteppich des monumentalen Werks „Eiger“ über den weltbekannten Schweizer Berg. Die Hofser Musikanten meistern die schnellen Registerwechsel bravourös und ließen die Gefahren, aber auch die anmutige Schönheit der Bergwelt musikalisch lebendig werden.

1300 Euro für tumor- und leukämiekranke Kinder

Leutkirch (gs) –Eine Scheckübergabe in Höhe von 1300 Euro gab es am Dienstag, von Gaby Mayer, Inhaberin des gleichnamigen Leutkircher Friseursalons, an den Förderkreis Ulm für tumor- und leukämiekranke Kinder. Marlis Schindler, Ansprechpartnerin der Kontaktgruppe nahm den Betrag entgegen und freute sich über das soziale Engagement. Zusammengekommen ist der Betrag laut Mayer aus dem Verzicht an Kundengeschenken. „Ich bekomme hier in meinem Salon einfach immer wieder mit, wie viele Menschen an Krebs erkranken. Deshalb habe ich mich dazu entschlossen, heuer auf Kundengeschenke zu verzichten und den Wert dieser, zu spenden“. Zusätzlich gibt es aus dem Salon demnächst noch einmal eine Spende für die genannte Organisation.

Große Krippenausstellung in der Dorfhalle Urlau – Christian Menig zeigt seine Holz-Kunstwerke

Urlau – Der Krippen-Künstler Christian Menig aus Urlau organisiert wieder eine Krippenausstellung mit fast allen Krippen aus etwa drei Jahrzehnten, die er selber gebaut hat. Diese findet am Samstag 15. Dezember, von 13 bis 17 Uhr statt und am Sonntag, 16. Dezember, von 11 bis 17 Uhr. Dazu bekommt er von Privathaushalten die zahlreichen Bauernhäuser, Stallungen und andere Krippen-Gebäude, die er einst gebaut hat, wie bei der Ausstellung vor fünf Jahren. Schon sein Vater Adolf Menig war Krippenbauer und zeigt eine seiner Krippen. Mitglieder der Musikkapelle Urlau sowie des Kirchengemeindrats unterstützen Christian Menig und seine Familie.

Judo-Nachwuchsler stellen beim 33. Nikolausturnier ihr Können unter Beweis

Friesenhofen (gs) – Mehr als Kampfgeist herrschte am Samstag in der Ebnathalle in Friesenhofen, beim Judo-Nikolausturnier, das von der Sportgemeinde des Ortes, bereits zum 33. Mal ausgerichtet wurde. Teilgenommen an der Veranstaltung haben über 100 Kinder bis zu einem Alter von elf Jahren aus dem gesamten süddeutschen Raum. Sport verbindet, aus diesem Grund hat die Sportgemeinschaft Friesenhofen (SG) zahlreiche, befreundete Vereine zum 33. Nikolausturnier in die Ebnathalle nach Friesenhofen eingeladen. Angereist sind etwa 100 Kinder mit ihren Betreuern aus dem gesamten süddeutschen Raum. Selbst ein ganzer Bus aus Nürtingen hat sich darunter befunden. „Es ist einfach schön, dass nahezu alle Vereine, die wir eingeladen haben, gekommen sind.“, sagte SG Vorstandmitglied Wolfgang Heine.

„Guadalupe“ – Digitaler Bildvortrag im Tagungshaus Regina Pacis

Leutkirch – Guadalupe in Mexiko ist der größte Wallfahrtsort der Erde. Jährlich besuchen ihn rund 20 Millionen Menschen. 1531 erschien in Guadalupe die Muttergottes einem einfachen Indio. Die Erscheinungen sind kirchlich anerkannt. Am Freitag, 14. Dezember 2018 um 20 Uhr präsentiert Thomas Alber aus Friedrichshafen im Tagungshaus Regina Pacis einen digitalen Bildvortrag. Darin beschäftigt sich Alber mit der Geschichte der Erscheinungen und des Wallfahrtsortes und geht auch ausführlich auf die wissenschaftlichen Untersuchungen der Tilma ein, also jenes Umhanges, den der Indio bei den Erscheinungen trug und auf dessen Innenseite sich das berühmte Bildnis der Muttergottes auf übernatürliche Weise gebildet hat.

Stadträte besichtigen neues Gebäude für „Lern³“

Leutkirch – Für das neue Schulkonzept „Lern³“ wurde beim Hans-Multscher-Gymnasium (HMG) ein neues Schulgebäude errichtet. Die Leutkircher Stadträte haben sich, kurz vor Fertigstellung ein Bild von den Räumlichkeiten gemacht. Nach dem Spatenstich mit Kultusministerin Susanne Eisenmann im vergangenen Jahr, steht das neue Gebäude für das Schulkonzept „Lern³“ kurz vor der Fertigstellung. Noch vor Weihnachten ziehen die Schüler in das Gebäude ein. Auf Einladung von Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle besichtigten zahlreiche Stadträte das moderne Gebäude. Der Schulleiter des Hans-Multscher-Gymnasium Thomas Tomkowiak, Architekt Helmut Kistler von „Roterpunkt Architekten“, der das Gebäude geplant hat und Martin Waizenegger, Leiter des Leutkircher Hochbauamts, führten die Räte durch die Räume.

Kleine Dorfweihnacht lockt jede Menge Besucher nach Urlau

Urlau (gs) – Sich wetterunabhängig zu machen, das hat sich für die Organisatoren der kleinen Dorfweihnacht, die von Donnerstag- bis Sonntagabend stattgefunden hat, gelohnt. Trotz witterungsbedingt eher schlechter Verhältnisse, am Samstag und besonders am Sonntag, haben die Besucher es sich nicht nehmen lassen, dem weihnachtlichen Spektakel einen Besuch abzustatten. Jede Veranstaltung steht und geht mit dem Wetter. Während andere Organisatoren von Weihnachtsmärkten, die vergangenen zwei Tage, wohl mehr oder weniger eine geringere Besucherzahl verzeichnen mussten, durften sich die Macher der kleinen Urlauer Dorfweihnacht trotzdem über weihnachtlich gestimmte Gäste freuen.

United Strings: Hochkarätiges von vier Gitarristen

Leutkirch – Erstmals kann man am Sonntag, 9. Dezember, das Ensemble „United Strings“ im Bocksaal erleben. Die leidenschaftlichen Musiker präsentieren ein hochkarätiges, abwechslungsreiches Gitarren-Akustikkonzert. Und es sind keine Unbekannten in der Region. Die United Strings bestehen aus den zwei vereinigten Bands „Die Drahtzieher“ und „Die Propeller“, die sich jeweils schon viel Ansehen im Schwäbischen Raum erspielt haben. Mit zwei Gitarren und einem Kontrabass wurden Die Drahtzieher durch ihren Gipsyjazz bekannt und veröffentlichten das Jazz-Album „Storyteller“. „Die Propeller“, darunter die beiden Leutkircher, Marco und Hardy, begeistern mit zwei akustischen Gypsy Jazz-Gitarren und einem Kontra-Baß mit bekannten Melodien, aber auch mit selbst arrangierten Stücken.

Am zweiten Advent ist Waldweihnacht

Leutkirch – Die evangelische Kirchengemeinde lädt am Sonntag, 9. Dezember (zweiter Advent) zur Waldweihnacht ein. Treffpunkt zur Bildung von Fahrgemeinschaften ist um 16.30 Uhr am Parkplatz am Waldfriedhof. Von dort geht es im Auto noch ein Stück weiter, bevor der Fußweg zum Weihnachtslicht beginnt, auf dem mit dem Allgäuer Alphorntrio gebetet und gesungen wird. Die Teilnehmer werden gebeten, wetterfeste Kleidung, Trinkbecher und, wer hat, eine Laterne mitzubringen. Wer bis zum Parkplatz Waldfriedhof eine Mitfahrgelegenheit benötigt, kann unter Tel. 07561/72280 oder unter Tel. 07561/2650 anrufen.

Traditionelles Brass Band Konzert auf Schloss Zeil

Leutkirch – Traditionellerweise gibt die Brass Band A7 am Sonntag, 9. Dezember, um 16 Uhr auch heuer wieder ein vorweihnachtliches Konzert in der Pfarrkirche auf Schloss Zeil. Besinnliche Klänge sowie festliche Brass Band Musik laden an diesem 2. Adventssonntag dazu ein, sich stimmungsvoll auf Weihnachten vorzubereiten. Einen besonderen Hörgenuss stellen Originalwerke der Brass Band Literatur dar, mit denen das gesamte Spektrum dieser Besetzung erlebbar wird, so insbesondere Vitae Aeternum, ein moderner Klassiker von Paul Lovatt-Cooper, Jerusalem von Sir Hubert Parry oder das getragene und sehr ausdrucksstarke Stück Adagio for Brass> von Jan van der Roost. Auf dem Programm stehen ebenso wunderschöne Soli für Kornett und Euphonium aus dem Werk Hymn of the Highlands, gespielt von Korbinian Riedle und Tobias Roggors.

Leutkircher Klassik: Cellist Mathias Beyer-Karlshoj spielt Beethoven, Martinu, Schumann und Webern

Leutkirch – Einen Sonatenabend für Cello und Klavier geben in der Reihe „Leutkircher Klassik der Cellist Mathias Beyer-Karlshoj und seine Ehefrau Kirsten Karlshoj (Klavier) am Samstag, 8. Dezember um 19.30 Uhr in der Leutkircher Festhalle. Auf dem Programm stehen Werke von Ludwig van Beethoven, Robert Schumann, Anton Webern und Bohuslav Martinu. Die gemeinsam mit Ehemann und Sohn in Kopenhagen lebende Pianistin Kirsten Karlshoj ist Klavier-Repetitorin an einer der größten und erfolgreichsten Musikschulen Kopenhagens. Sie studierte an der Royal Danish Academy of Music und schloss ihr Studium in der Solistenklasse für Pianisten mit dem Konzertexamen ab.

Jugendmusikschule lädt zum Adventskonzert

Leutkirch – Am Samstag vor dem zweiten Advent lädt die Jugendmusikschule Württembergisches Allgäu (JMS) traditionell zum Adventskonzert in der evangelischen Dreifaltigkeitskirche in Leutkirch. Auch in diesem Jahr wird wieder ein abwechslungs- reiches Programm zu hören sein, vom adventlichen „Hört der Engel helle Lieder“ über Filmmusik bis hin zu „Tears in heaven“. Besetzungstechnisch ist eine beachtliche Vielfalt geboten. Große Formationen wie das Streichorchester und das Bläservororchester sowie ein Percussion-Ensemble mit 15 Spielern werden ihr Können genauso unter Beweis stellen wie kleinere Gruppen aus Sängern, Bläsern und Streichern. Außerdem wird in diesem Jahr auch eine Gruppe des Elementarunterrichts mit Kindern ab 4 Jahren einen Programm-punkt gestalten. 

Ausnang ist nicht das texanische El Paso

Leutkirch – „Irgendwo im Nirgendwo“ heißt das Lustspiel in drei Akten von Jasmin Leuthe, mit dem das Hofser Theatervölklein in die diesjährige Weihnachtssaison gehen. Alex und Nicki sind frisch verliebt und beziehen gerade ihre erste, gemeinsame Wohnung. Ihr Glück könnte perfekt sein, wäre da nicht Mirta, die Mutter von Alex. Mirta fühlt sich zu Höherem berufen und sucht eine Frau aus besseren Kreisen für ihren Alex. Mirta zeigt Nicki deswegen nicht nur die kalte Schulter, sondern sogar eher die Haare auf ihren Zähnen. Doch es gibt da auch noch Julius, den Opa von Nicki und Ursi, die Oma von Alex.