Donald Trump beim Musikball in Reichenhofen

Am vergangenen Sonntag fand im vollbesetzten Pfarrstadel in Reichenhofen der Musikball der MK Reichenhofen statt. Begrüßt wurden die Gäste durch den amerikanischen Präsidenten Donald Trump mit den Worten „Ich bin ein Reichenhofener“. Glücklicherweise verhalf David Hasselhoff mit „Looking for freedom“ zum Fall der von Trump errichteten Mauer an der mexikanischen Grenze. Nach einer Tanzrunde zeigten die Musikanten, welche beim Anblick eines Biers alle zu singen anfangen, wie sie mit Hilfe dieses Bier-Radios wertvolle Euros beim Ausflug einsparen können. Für Begeisterung sorgte anschließend ein Schattenspiel, das eindrucksvoll das anstrengende Leben eines Musikanten an einem Musikfeststonntag widerspiegelte. Vor dem bereits weithin bekannten Tanz der jungen Musikantinnen und Musikanten des Vereins, gab es noch eine kleine Gesangseinlage über den harten Büroalltag und die Sorgen, die eine große Damenhandtasche so mit sich bringen kann.

Eine Kirche voller Narren: Fröhlicher Gottesdienst mit Masken und Musik in Gebrazhofen – Ha no!

Gebrazhofen – Die Narrenmesse in Gebrazhofen hat was! Und eine lange Tradition. Mitveranstalter ist die Narrenvereinigung, die das ganze Jahr über viel auf Brauchtum hält und z.B. auch das Maibaumstellen organisiert. Am Fasnetssonntag marschierten alle Gruppen der NV in die Kirche ein, legten ihre Masken vor den Altar und die Musikkapelle Gebrazhofen spielte vorne rechts und links aufgeteilt fröhliche Lieder. Ein Textblatt war ausgelegt, sodas jeder mitsingen konnte. Das Familiengottesdienst-Team hatte Gebete und Fürbitten vorbereitet. Kinder zeigten Fasnets-Zubehör wie Luftschlangen, Luftballons, Masken usw. und das Team trug dazu entsprechende Gedanken über die Fasnet und den Alltag vor. Und ob nicht mancher im Alltag auch eine Maske trägt oder tragen möchte. Pater Robert Gubala gab für die Predigt sozusagen “die Bütt frei” an Volker Löchle, NV-Mitglied, der ein amüsantes Gedicht über die Fasnetszeit vortrug, wobei die Anwesenden die Reime ergänzten.

Leutkircher Bäcker unterstützen die Solibrotaktion des Frauenbundes – Spendenaktion beginnt am 1. März

Leutkirch – Schon zum fünften Mal führen der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) und das Hilfswerk Misereor gemeinsam die Solibrotaktion in der Fastenzeit durch. Der Zweigverein Leutkirch beteiligt sich zum zweiten Mal an dieser Aktion. In der Bäckerei Wandinger wird in der ganzen Fastenzeit ein sogenanntes Solibrot (Vesperlaible, 500 Gramm) gebacken und mit einem Benefizanteil von 50 Cent verkauft. Solibrot wird auch bei den Bäckereien Steinhauser, Diepoldshofen und Mayer ,Isny gebacken und in ihren Leutkircher Filialen verkauft. In der Eschachbäckerei, sowie in der Bäckereifiliale Fähndrich (vormals Kohler) stehen jeweils Spendenboxen, in welche bei jedem Brotkauf solidarisch 50 Cent gegeben werden können. Beginn ist am Aschermittwoch, 1. März.

Bürgerball bietet Programm-Feuerwerk mit Showtanz, Kabarett, Gesang, Akrobatik, Stimmungs- und Guggamusik

Leutkirch – Die Narrenzunft Nibelgau hatte am Samstagabend zum Bürgerball eingeladen und freute sich über volles Haus mit vielen toll kostümierten Gästen, passend zum Motto Hollywood. Stars und Sternchen, Diven und Herren mit Zylinder, Darsteller aller Arten von Filmen waren gekommen und etliche Gruppen hatten sich einheitlich gekleidet. Saskia Müller hat wieder tolle Garde-Tänze einstudiert, der traditionelle Auftakt des Bürgerballs. Nach Begrüßung durch Präsident Thomas Blum und des Prinzenpaars ging es Schlag auf Schlag. Der Fanfarenzug zog alle Register seiner Instrumente und heizte unter Leitung von Christian Burger die Stimmung auf. Schunkelrunden, Gesang und die Hände zum Himmel gab es dann mit der Band ENJOY, bevor die große Show der jungen Nibelgauer Narren über die Bühne fegte. Alice im Wunderland zeigte Tanz, Akrobatik und eine fetzige Performance in ausgefallenen Kostümen, die die Handschrift von Ramona Kober trug. Rauschender Beifall für alle jungen Tanzkünstler!

Grosser Narrensprung am Fasnetssonntag in Leutkirch und dann ist Party angesagt

Leutkirch – Am Sonntag, 26. Februar, starten viele Narrengruppen, Musikkapellen und natürlich alle Nibelgauer Narren zum Großen Narrensprung um 13.33 Uhr. Besucher müssen einen Umzugspin kaufen, der dann auch als Eintritt für den Kehraus in der Festhalle gibt. Die Altstadt ist bunt dekoriert, Cafes und Gaststätten laden zur Fasnet ein, mancherorts gibt es sogar DJ-Musik und Halligalli, denn nicht alle Gruppen fahren gleich nach dem Umzug ab. Der Narrenwurm geht von der Wangener Straße über die Untere Grabenstraße in die Innenstadt und durch die Marktstraße zurück mit Ende am Viehmarktplatz. Nach dem Umzug kann man sich hier in der Tiefgarage am Löwenzentrum vergnügen, hier rockt der Bär – da ist was los!  In der Festhalle  gibt es Kaffee und Kuchen organisiert von den Grünen Hexen, der Erlös geht an die Kontaktgruppe Förderkreis für krebskranke Kinder. Gleich nebenan, im TSG-Vereinsheim ist DJ-Musik und Party.

Narrensamen ist wetterfest: Kinderumzug im Leutkircher Schneegestöber

Leutkirch – Schneller als sonst ging der Kinderumzug der Narrenzunft Nibelgau über die Bühne, bzw. durch die Marktstraße. Obwohl eine halbe Stunde vorher noch die Sonne lachte, war genau um 14 Uhr ein dunkle Wolke über Leutkirch und es schneite heftig kleine runde Graupelkörner. Bis der Spuk vorbei war, hatte der kleine Narrensprung schon bald die Festhalle erreicht und der Kinderball erfreute kleine und große Narren mit viel Musik, Spielen, Show und Programm. Angeführt wurde der Umzug vom TSG-Spielmannszug, dann folgten die Nibelgauer Narrengruppen mit ihrem Narrensamen. Auch die Blätterhexen aus Wuchzenhofen (Bild) waren dabei sowie die Almishofer Feuerhexen. Den Schluss machte der Katzenwagen mit dem Prinzenpaar und der Fanfarenzug Leutkirch.

Fasnetssamstag: Party ohne Fasnet: Die Larifari-Vinylparty im Bocksaal

Leutkirch – Larifari präsentiert am Samstag,  25. Februar, ab 20 Uhr wieder die Larifari Vinyl Party – die Larifari-Schallplatten-Disco von AC/DC bis ZZ TOP von Abba bis Zappa von Elvis bis James Brown mit zwei DJs. Sie spielen Hits aus den vergangenen Jahrzehnten und legen eine bunte Mischung auf, sodass für jeden was dabei ist. Alles ist locker, easy, relaxed, man kann tanzen, quatschen, Leute treffen usw.  und diese Musik- und Tanz-Party ist für Leute, die den Abend ohne Fasnet und Halligalli  verbringen möchten. Aber: Wer möchte, kann auch kostümiert kommen – es gibt nie einen Dresscode für diese Party! “Wir haben schon viele Stammgäste, aber wir freuen uns immer auch über neue Gesichter”, meinen Ralf (Foto links) und Moni Manthei von Larifari. Mit im Team ist DJ Kai-Uwe Krause (rechts), der Ideengeber und Initiator der Vinyl-Party. Für Bewirtung ist gesorgt. Es ist die 74. Veranstaltung ihrer Art und das Beste: Der Eintritt ist frei!

Ausgelassen-fröhlich mit lustigen Beiträgen: Fasnet des Albvereins im TSG-Vereinsheim

Leutkirch – Die Wanderer des Schwäbischen Albvereins Leutkirch haben auch am Gumpigen Donnerstag ihre wöchentliche Wanderung gemacht. Abschluss und buntes Fasnetstreiben fand im TSG-Vereinsheim statt. Lustige Hüte, bunte Hemden und so manches Fasnetsutensiel waren im Wandergepäck und die Weiberfasnet konnte steigen. Nicht wenige Mitglieder hatten Sketche, Lieder und lustige Beiträge vorbereitet und man durfte sogar “Geheimnisse über das männliche Hemad” erfahren. Bei Programm, Gesang, Berliner und Brotzeiten verging die Zeit im Flug und auch etliche andere Gäste, wie die “Prinzenhofbande” oder die vier Mädels im “Steam punk – Kostüm” (Bild) genossen gemütliche Fasnetsstunden im TSG-Heim.

Am Fasnetssonntag steigt der Musikball Reichenhofen im Pfarrstadel

Reichenhofen – Am Fasnetssonntag, den 26. Februar 2016 ab 20 Uhr, findet wieder der alljährliche Musikball der Musikkapelle Reichenhofen im Pfarrstadel statt. Die Musikanten haben für Sie ein buntes Programm zusammengestellt. Für musikalische Unterhaltung sorgt die Musikgruppe „Enjoy“ und zu späterer Stunde wird die Guggenmusik „Allgaier Long Dongs“ einheizen.  Auf viele närrische und gut gelaunte Fasnetsbesucher freut sich die  MK Reichenhofen.

Baustelle für die Bahnsteigerhöhung beginnt – Parkplätze werden verlegt.

Leutkirch – Die von vielen lange ersehnte Bahnsteigerhöhung am Leutkircher Bahnhof wird nun Realität. Die Baustelleneinrichtung im unmittelbaren Umfeld des Bürgerbahnhofs hat bereits am vergangenen Montag begonnen, ab dem 27. Februar werden dann 23 Parkplätze am Parkplatz Wurzacher Str. für ein Baustofflager abgesperrt. Zur Herstellung einer Personenunterführung, der Erneuerung der Bahnsteige 1 & 2, sowie den Neubau des Außenbahnsteigs 3 kommt es im Bereich des Bahnhofareals zu Verkehrsbeeinträchtigungen.  Außerdem fallen durch die Baustelleneinrichtungsflächen drei Busparkplätze, sowie etwa 23 Pkw-Parkplätze vom Parkplatz an der Wurzacher Straße weg. Ausweichparkplätze für Langzeitparker und die Plätze für Bahnkunden werden am Schleifweg, neben dem städtischen Übernachtungsheim, bereit stehen. Der Busbahnhof und der Zugverkehr werden vorerst nicht beeinträchtigt, die Zuwege zu den Bahnsteigen können sich jedoch von Zeit zu Zeit ändern.

Heute beginnt die heiße Phase der Fasnet im Nibelgau: Rathaussturm, Weiberfasnet, Kinderumzug, Bürgerball

Leutkirch – Nibelgau-Hollywood – Hoorig, hoorig! Heute, am Gumpigen Donnerstag gehts in die heiße Phase, bzw. den großen Endspurt der Fasnet, im Nibelgau unter dem Motto: “Hollywood”. Die Festhalle ist entsprechend dekoriert (Fotos) und nach dem heutigen Rathaussturm um 16.30 Uhr  geht es in den Gaststätten mit der Weiberfasnet rund und ab 20 Uhr auch in der Festhalle. Hier wird ein buntes Programm abgespult, darunter Garde- und Showtänze und sogar eine Männergarte werden auftreten. Gegen Mitternacht heizt das Chaosorchester Neukirch ein. Für Tanz und Stimmung sorgen Franky & Amigos. Der Rußige Freitag gehört ganz dem Narrensamen: Um 14 Uhr startet der Kinderumzug am Rathaus hinaus zur Festhalle, wo der Kinderball stattfindet. Musik, Tanz und Bonbonregen sind garantiert, Kinder von Bliems Bunte Bühne treten auf uvm.

Frauen feiern ausgelassen ihren Fasnetsnachmittag mit Tanz, Torten und tollen Kostümen

Leutkirch – Volles Haus vermeldete der Katholische Frauenbund Leutkirch zum traditionellen Fasnetsnachmittag im Katholischen Gemeindehaus. Lustige Einlagen, Gedichte, Klavier- und Akkordeonklänge sowie ein leckeres Kuchenbüfett trugen zur perfekten Stimmung bei. Schunkeln, singen, tanzen und dazwischen ordentlich die Lachmuskeln trainieren, hieß es für einige Stunden. Besonders amüsant war das „Pfarrbüro St. Martin in der Zukunft“,  mit sehr langen Wartezeiten, weil der Pfarrer dann das halbe Allgäu betreuen muss und nur noch sporadisch in unzähligen Pfarrgemeinden Sprechstunden hat. Für den Jahresrückblick durch die Frauenbrille von Rosmarie Bodenmüller gab es viel Applaus.

Kino Centraltheater: “Marie Curie” – am Do. in französischer Sprache

Leutkirch – Der Cineclub Leutkirch zeigt von Donnerstag, 23. Februar bis Sonntag, 26. Februar jeweils um 20 Uhr den Film “Marie Curie”.  Zum Inhalt: Im Jahr 1903 erhält die Wissenschaftlerin Marie Curie als erste Frau gemeinsam mit ihrem Mann Pierre den Nobelpreis für Physik. Doch nur kurze Zeit später verliert sie Pierre durch einen Unfall. In einer von Männern dominierten Welt bahnt sie sich ihren Weg unerschütterlich weiter, setzt ihre Forschungen alleine fort und erhält als erste Frau einen Lehrstuhl an der Pariser Sorbonne. Als sie sich nach Jahren der Trauer in den verheirateten Wissenschaftler Paul Langevin verliebt und sich auf eine Affäre mit ihm einlässt, löst sie damit jedoch einen heftigen Skandal aus. Denn just in dem Moment, als bekannt wird, dass sie ihren zweiten Nobelpreis erhält, veröffentlicht die Pariser Presse den Briefwechsel von Marie und Paul, den dessen rachsüchtige Ehefrau weitergegeben hat. Im vollen Glanze ihres beruflichen Ruhms wird die geniale Wissenschaftlerin Marie Curie damit zum Ziel übler Diffamierungen.

Senioren schunkeln, singen und tanzen

Leutkirch (gs) – Dass Senioren noch lange nicht zum alten Eisen gehören und über viel Humor verfügen, zeigte sich am Montag bei der Ü60-Party der Narrenzunft Nibelgau in der Leutkircher Festhalle. Da wurde neben netten Gesprächen, getanzt, geschunkelt und gesungen. Langweilig wurde es der älteren Generation an diesem Nachmittag jedenfalls nicht, denn die Nibelgauer hatten mit einem bunten Programm, an dem sich Jung und Alt beteiligten, bestens vorgesorgt. Die Bewirtung wurde von vielen „fleißigen Bienchen“ der Stadtverwaltung Leutkirch übernommen. Es war immer wieder zu hören: „Möchten Sie noch ein Tässchen Kaffee oder ein Stück Kuchen“, ein Angebot, das die fröhlichen Senioren gerne in Anspruch genommen haben. Begrüßt wurden die zahlreichen Gäste zunächst vom Präsidenten Thomas Blum, der den Besuchern mit den Worten: „Seit 61 Jahren, so heißt der Satz „Hoorig Hoorig“ isch die Katz“, einen schönen und närrischen Nachmittag wünschte.

Leutkirch hat was: Ein „Esszimmer“ mit Selbstbedienung und natürlicher Optik

Leutkirch – Im November 2016 ist in der Zeppelinstr. 43 eine neue Kantine entstanden, genannt Esszimmer mit etwa 130 Plätzen. Davon profitieren nicht nur die vielen Angestellten der Firmen im Industriegebiet, hier kann jeder frühstücken, vespern oder aus verschiedenen Mittagsmenüs (auch vegetarisch) und am Salatbüfett auswählen. Damit hat Leutkirch wieder etwas Neues zum Thema Gaumenfreuden bei gemütlicher Hockete oder auch Essen zum Mitnehmen. „Esszimmer“ ist eine Selbstbedienungskantine mit schnellem Service und frischen Zutaten aus der Region.

Frauen-Power: Ein Team stemmt den 51. Leutkircher Kinder- und Teenykleider-Bazar am 18. März

Leutkirch – Mit dem Beginn der Vergabe von Kundennummern ab dem 20. Februar fällt der Startschuss zum 51. Leutkircher Kinder- und Teenykleiderbazar am 17. und 18. März. In der Festhalle Leutkirch werden die Waren am Freitag, 17. März von 10 Uhr bis 15 Uhr angenommen, der Verkauf ist am Samstag, 18. März von 9.00 Uhr bis 12.30 Uhr. Angeboten werden gut erhaltene Artikel für Kinder, Umstandsmode, Kinderwagen und natürlich Spielwaren aller Art. Um der großen Nachfrage gerecht zu werden, findet sich ein großes Teenie-Angebot.

TSG-Langläufer: Drei Deutsche Seniorinnen-Meistertitel, BaWü-Vizemeister und sechs erste Plätze

Leutkirch – Die TSG-Skiläuferzunft und Langlauf-Trainer Roland Ammann können stolz sein: Drei Deutsche Seniorinnen-Meistertitel, ein Baden-Württembergischer Vizemeistertitel samt Klassensieg, sowie sechs erste Plätze beim Skitty-Cup waren die stolze Bilanz bei den jüngsten Rennen der TSG-Skiläuferzunft-Langläufer. Im Harz bei Clausthal-Zellerfeld fanden im Langlaufzentrum Sonnenberg die Deutschen Seniorenmeisterschaften statt. Samstags liefen die Damen in klassischer Technik über 12 Kilometer bei ausgezeichneten Schneebedingungen, aber sehr anspruchsvoller Strecke. Durch die bisherigen Ergebnisse zählten die beiden Leutkircherinnen Annette Ammann (Foto, links) und Kerstin Drexler zu den Favoritinnen. Sofort nach dem Start schlugen sie ein sehr hohes Tempo an und setzten sich dann  sehr bald von ihren Konkurrentinnen ab.