Theatergruppe Aichstetten spielt sich fort aus dem Alltagstrott

Aichstetten – In diesem Jahr bringt die Theatergruppe aus Aichstetten den umtriebigen Schwank „Endlich fort aus dem Alltagstrott“ von Beate Irmisch auf die Bühne. Zum Inhalt: Heinz und Margot Bögel wollen endlich ihren Bauernhof aufgeben und verkaufen, da nun auch das letzte ihrer Kinder das elterliche Nest verlassen will. Der Traum von einer Weltreise mit dem Wohnmobil ist in greifbarer Nähe, ein Käufer für den Hof ist auch in Sicht. An Margots 60. Geburtstag wollen die beiden der gesamten Familie diese Entscheidung mitteilen. Doch die Ereignisse überschlagen sich und der Traum vom Aussteigerleben rückt in weite Ferne.

Hermann Miller: Faces of War – Gesichter des Krieges

Leutkirch – Die Volkshochschule Leutkirch zeigt in Zusammenarbeit mit dem Centraltheater am Dienstag, 16. Oktober, um 20 Uhr den Dokumentarfilm in 3D „Faces of War – Gesichter des Krieges“ . Einlass und Abendkasse sind ab 19.30 Uhr. Der Film zeigt 3D-Szenen, die dem Wahnsinn des Krieges und den Millionen Opfern aus unserer (Ur-) Großvater-Generation ein Gesicht geben. Es sind 3D-Archivaufnahmen aus Deutschland,  Österreich, Frankreich, Belgien, Großbritannien, Polen, Russland, Serbien, USA, Türkei, Israel, Irak, Südwest-Afrika, Ostafrika. Die Aufnahmen im Film stammen aus verschiedenen Archiven und Bilderserien aus Europa und Amerika. Sie versetzen direkt an die Stellungen und Schützengräben, wo wir den Krieg wie Beteiligte auf beiden Seiten der Front miterleben.

Theater in Gebrazhofen spielt ab 19. Oktober „Gnua isch it gnua“

Gebrazhofen – Die Laienspielgruppe Gebrazhofen ist schon mitten in den Proben, haben die Bühnen und Requisiten parat, denn am  Freitag, 19. Oktober, wird sich erstmals der Vorhang öffnen. Jedes Jahr kommt ein spannend-amüsantes Stück zur Aufführung. „Gnua isch it gnua“ garantiert wieder viel Spaß mit sinnigem Hintergrund. Sogar das Bühnenbild wird zwischen den drei Akten umgebaut. Spannung auf beiden Seiten: Bei der Laienspielgruppe, wie auch bei den Zuschauern. Zum Inhalt: Der Gemischtwarenhändler Gustav Griabig lebt zufrieden mit seiner Frau Gerdi in bescheidenen, aber glücklichen Verhältnissen. Eines Tages kommt ein Fremder und erklärt ihnen ein völlig neues Verkaufskonzept mit mehr Umsatz und ein Leben in Saus und Braus. „Griabig“ (Ruhig) wird das sicher nicht und das Leben der Griabigs verändert sich anders als geplant…..

Vier Künstlerinnen bringen Keramik und Kunst in Einklang

Leutkirch (gs) – „Keramik 4 Positionen“, nennt sich die Ausstellung, die am Sonntag in der Galerie im Kornhaus eröffnet wurde. Zu bestaunen sind bis zum 18. November, Werke von vier Künstlerinnen, die sich mit einem der ältesten Werkstoffe der Kunst, nämlich dem Ton, beschäftigen. Eröffnet wurde die Veranstaltung zunächst von Bürgermeisterin Christina Schnitzler, die die Ausstellung, hinsichtlich der keramischen Arbeiten, als etwas ganz besonders bezeichnete, bevor Andrea Dreher von der Galerie 21.06 in Ravensburg die Laudatio übernahm. Ihre Rede begann sie mit folgendem Zitat von Lothar Fischer, der als einer der bedeutendsten deutschen Bildhauer nach dem zweiten Weltkrieg gilt und der Künstlergruppe „SPUR“ angehörte: „Ein bildender Künstler unterscheidet sich vom Nur-Handwerker und vom Konzeptkünstler vor allem und zuerst durch seine Fähigkeit, den trockenen Kanon oder das spröde Material mit Leben zu erfüllen, darum wird er auch ein „Schöpfer“ genannt.

Projektreise nach Uganda mit dem Tukolere-Wamu-Verein im Januar 2019

Leutkirch – Vom 25. Januar bis 9. Februar 2019 bietet sich die Gelegenheit eine Projekt- und Begegnungsreise nach Uganda zu unternehmen. Gerlinde Brünz aus Leutkirch (Bild)  und Gertrud Schweizer-Ehrler vom Verein Tukolere Wamu e.V. begleiten diese abwechslungsreiche Reise durch eines der schönsten Länder Schwarzafrikas. Die durch die „Schulbrot“ Aktion der Bäckerei Mayer aus Isny unterstützte Schule in Luwero wird gleich zu Beginn der Rundreise besichtigt. Im Westen Ugandas wird der Queen Elizabeth Nationalpark besucht. Der Park wird mit seinen vielen Tieren und toller Landschaft zu Land und Wasser erkundet.

Über 100 Reiter nehmen am traditionellen Leonardiritt teil

Ausnang/Raggen (gs) – Herrliches Oktoberwetter hat am Sonntag über 100 Reiter mit ihren Pferden zum Leondardiritt nach Ausnang gelockt, der von der Reitergruppe Hofs organisiert wurde. Insgesamt beteiligten sich über zehn Reitergruppen sowie drei Musikkapellen an der Zeremonie zu Ehren des heiligen Leonhard. Pünktlich um 12.30 Uhr haben sich am Sonntag, mehrere Reitergruppen aus der Region sowie aus dem benachbarten Bayern mit ihren Standarten, samt den  Musikkapellen Hofs, Urlau und Legau in Ausnang zur Aufstellung getroffen, um anschließend gemeinsam in Richtung Legau und über Raggen sowie Dietmanns mit ihren herausgeputzten Pferden zu pilgern, bevor diese anschließend und im Rahmen einer Andacht von Pfarrer Marc Grieser mit Gottes Segen vor der kleinen Wallfahrtskirche in St. Leonhard auf den Weg gesendet wurden.

Tag der offenen Tür an der Gemeinschaftsschule stößt auf großes Interesse

Leutkirch (gs) – Die Gemeinschaftsschule am Adenauerplatz (GMS) hat sich am Freitagnachmittag beim Tag der offenen Tür von ihrer besten Seite gezeigt. Zahlreiche Informationen sowie ein abwechslungsreiches Programm zogen zahlreiche Schüler, deren Eltern sowie Interessierte an. Offiziell eröffnet wurde die Veranstaltung zunächst von Schulleiter Jan Henning Gesierich-Kowalski, bevor der Schulchor unter der Leitung von Konrektorin Cordula Homanner für den musikalischen Einstieg in den Nachmittag sorgte. „Mit dem Tag der offenen Tür möchten wir über die vielen Abschlussarten an unserer Schule informieren und zeigen, dass Lernen auf dem Niveau der Hauptschule, der Realschule sowie des Gymnasiums vereint in dieser Art funktionieren kann“, so der Schulleiter.

Museum im Bock zeigt Märchen und Sagen – Vernissage am Sonntag – Heimatpflege sucht Ehrenamtliche

Leutkirch – Es ist immer was geboten im Heimatmuseum. „Märchen und Allgäuer Sagen“ heißt die neue Ausstellung, die am Sonntag, 14. Oktober, um 19 Uhr eröffnet wird. Sie zeigt kunstvolle Drucke auf Papier und Leinwandgewebe zum Thema von Iris Schmitt aus Gospoldshofen. Sie hat sich bei ihrer Bachelorarbeit in der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Augsburg intensiv mit Märchen und Sagen aus dem Allgäu und seinen Landschaften beschäftigt. Der regelmäßige Kindertag „Anna und Paul“ zeigt große Resonanz, das nächste Mal findet er am Samstag, 3. November, von 9 bis 12 Uhr statt.

Leonhardi-Ritt mit dem Reitverein Hofs

Hofs – Zum traditionellen Leonhardi-Ritt der Reitergruppe Hofs am Sonntag, 14. Oktober, ist die Bevölkerung herzlich eingeladen. Viele Reitergruppen und drei Musikkapellen nehmen am Prozessionszug teil. Um 12.30 Uhr beginnt die Aufstellung in Ausnang am Ortsausgang nach Legau. Um 13 Uhr setzt sich die Prozession der Reitergruppen aus der Region mit den Musikkapellen aus Urlau, Legau und Hofs durch Ausnang nach St. Leonhard in Bewegung. Während die Reiter den Weg in Richtung Raggen über Dietmanns und zurück zur Kapelle fortsetzen, beten die Gläubigen in der Kapelle St. Leonhard den Rosenkranz.

35 Jahre Städtepartnerschaft mit Frankreich: Partnerschaftsverein lädt am Sonntag zum Bildervortrag

Leutkirch – Seit 1982, also seit 35 Jahren, besteht nun die Städtepartnerschaft zwischen Leutkirch mit Bédarieux, Hérépien und Lamalou-les-Bains in Frankreich. Zu diesem Anlass, der mit einem großen Fest, der „Fête des vendages et de la bière“, gefeiert wurde, fuhr im Herbst 2017 eine Abordnung der Stadt Leutkirch mit OB Henle, Bürgermeisterin Schnitzler, den Gemeinderäten Notz und Kalmbach, des Partnerschaftsvereins und Musiker der Stadtkapelle nach Südfrankreich. Ein reichhaltiges Programm mit Markttreiben, Oldtimertreffen, Kunst und Musik uvm. wurde während des mehrtägigen Ausflugs geboten. Der Fotograf Michael Weinmann hat diese Reise mit der Kamera festgehalten und zeigt in einem Lichtbilder-Vortrag Eindrücke von der Landschaft, den Orten, den Menschenrund um unsere französischen Partnerstädte.

Münchner Gitarrentrio in der in der Leutkicher Festhalle: Klassische Moderne trifft Tango, Flamenco & Bossa-Nova

Leutkirch – Virtuose Kammermusik für drei Konzertgitarren gibt es beim zweiten Abend der Reihe Leutkircher Klassik 2018/2019 am Samstag, 13. Oktober, um 19.30 Uhr in der Festhalle Leutkirch. Das „Müncher Gitarrentrio“ spielt an diesem Abend Originalkompositionen und Bearbeitungen von Manuel de Falla, Isaac Albéniz, Enrique Granados, Radamés Gnatelli, Astor Piazzola, Chick Corea und Georges Bizet. Ein selten gehörter akustischer Klangzauber mit spanischem und südamerikanischem Temperament. Das Münchner Gitarrentrio (Alexander Leidolph, Thomas Etschmann und Mikhail Antropov), formierte sich im Jahr 2008 und konzertierte seither in vielen renommierten Konzertreihen.

Freundschaft: Ein besonderer Tanzabend im Adlersaal Ausnang für eine schwerkranke Mutter

Leutkirch – Im Adlersaal in Ausnang findet am Samstag, 20. Oktober, um 20 Uhr ein besonderer Tanzabend statt, zu dem jeder willkommen ist, der diese „Angelegenheit“ unterstützen will. Der Erlös ist für die Familie von Ulrike Schleifer in Wangen, denn die Mutter von drei Kindern ist an Sklerodermie erkrankt. Freunde und Bekannte widmen ihr diesen Abend, um ein wenig helfen zu können.  Zum Tanz spielt das Duo Symparty aus Augsburg. „Es soll eine rauschende Ballnacht werden, Abendgarderobe ist erwünscht, Saalöffnung ab 19 Uhr. Für Essen und Getränke sorgt Familie Gaile vom Adler“, sagt Ellen Bay, Friseurmeisterin aus Wuchzenhofen und eine gute Freundin von Uli. Sie und ihre Freundinnen (Bilder) organisieren alles. Ulrike Schleifer war Hebamme und hat einige Jahre lang in Herlazhofen gewohnt.

Kino Centraltheater zeigt amerikanischen Western „The Rider“ – Am Do. in Originalfassung

Leutkirch – Der Cineclub Leutkirch zeigt von Donnerstag, 11. Oktober bis Sonntag, 14. Oktober jeweils um 20 Uhr den amerikanischen Western „The Rider“. Zum Inhalt: Brady Blackburn ist ein überaus talentierter Cowboy und Rodeo-Reiter, doch nach einem schweren Unfall, bei dem er sich am Kopf verletzt, muss er sich damit arrangieren, dass er wohl nie wieder reiten können wird. Nicht nur ist Brady damit von einem Tag auf den anderen arbeitslos. Als direkter Nachkomme der Lakota-Sioux hat er auch eine ganz besondere Verbindung zu Pferden und definiert sich selbst fast ausschließlich über seine Arbeit mit den Reittieren.

Seltenes Jubiläum: Alfons Kraft ist seit 40 Jahren Kirchenpfleger in der Pfarrgemeinde Gebrazhofen

Gebrazhofen – Am vergangenen Sonntag gab es eine Überraschung nach dem Gottesdienst. Pater Robert Sliwa dankte den Landfrauen für den schönen Erntedankaltar und allen, die sich in der Kirche und für ein gutes Dorfleben engagieren. Er wolle keine Namen nennen, es seien zu viele, dennoch möchte er heute einen Namen, bzw. ein Jubiläum bekannt geben: Alfons Kraft (2. von rechts) hat am 1. Oktober 1978 als Kirchenpfleger in der Pfarrgemeinde Gebrazhofen angefangen und ist nun 40 Jahre lang für Verwaltung und Finanzen tätig. Unterstützt werde er von seiner Frau Margarita. Zudem macht er seit rund vier Jahren auch den Mesnerdienst, weil sich dafür bislang niemand gefunden hatte.

Kindergarten-Kindergottesdienst mit dem „guten Hirten Jesus“ – Körner- und Samenbild in der Galluskapelle

Tautenhofen – Viele Kinder des Kindergartens St. Silvester in Tautenhofen haben zusammen mit ihren Erzieherinnen am Sonntagmorgen eine Wortgottesdienstfeier gehalten. Das Thema war „Der gute Hirte“, der alle seine Schafe kennt und sich um jedes einzelne kümmert, besonders, wenn eines verloren ginge oder verletzt wäre. Auch das Körner- und Samenbild von Christine Kimmerle aus Tautenhofen, die seit mehr als 15 Jahren jedes Jahr zum Erntedankfest ein Bildnis aus der Bibel gestaltet, hatte dieses Motto. Mehr als 100 Stunden braucht sie für so ein Bild und jede Menge feine Samen und Körner, wie Mohn, Hirse, Sesam, Reis uvm. Das Bildnis ist noch gut zwei Wochen in der Galluskapelle zu sehen.

Vortrag: Homöopathie ganz weiblich

Leutkirch – Immer mehr Menschen entdecken die Homöopathie für sich selbst und ihre Familie. Richtig angewendet  lassen sich damit viele Beschwerden behandeln. Unter dem Motto „Homöopathie ganz weiblich“ wird die Heilpraktikerin Tatjana Milles einen Vortrag halten. Dieser findet am Donnerstag, 11. Oktober 2018, um 18.30 Uhr im Bocksaal Leutkirch statt. Weitere Informationen und Voranmeldung erhalten Sie in der Elisabethen Apotheke unter Tel. 07561/3622.

Zusatzaufführung im Kino: Papst Franziskus – Mittwoch, 10. Oktober um 20 Uhr

Leutkirch – Aufgrund der großen Nachfrage wird nochmals am Mittwoch, 10. Oktober um 20 Uhr der beeindruckenden Film „Papst Franziskus – Ein Mann seines Wortes“´gezeigt.
Der ausgezeichnete Film ist ein sehr wohlwollendes, aber trotzdem aufschlussreiches Porträt eines charismatischen Predigers. Karten können per Mail (an cineclub@inallermunde.de) oder per telefonisch von Do. – So. ab 19 Uhr unter der Tel. 07561/70336 reserviert werden. Bitte rechtzeitig kommen – Einlass ist ab 19.30 Uhr. Der Cineclub Leutkirch freut sich schon wieder auf viele Besucher im neu renovierten Kino in Leutkirch.

Konzert nach fünfjähriger Chorarbeit: Das Ensemble Vocal zeigt „the best of“

So erlebt man das katholische Gemeindehaus nicht alle Tage. Es war am Sonntag Nachmittag beim Konzert „Like a rainbow“ des Ensembles Vocal bis auf den letzten Platz gefüllt, fast 200 Leute wollten die zwölf jungen Frauen und den Saxophonisten Christian Segmehl hören und ein paar sind enttäuscht wieder gegangen. Sogar im Foyer standen noch Zuhörer und immer wieder war von der Kirche als besserem Veranstaltungsort, dem Bocksaal oder dem Cubus bzw. sogar der Festhalle die Rede. „Mit unseren größtenteils sehr weltlichen Lieder“, so Chorleiter und Regionalkantor Franz Günthner, der den 12-köpfigen Frauenchor am Flügel begleitet hat, „wollten wir aber nicht ins Gotteshaus.“ Dass das Gemeindehaus künftig zu klein sein wird, ist aber unbestritten. Zumal der Beifall und die Begeisterung der Zuhörer allen Anlass dafür geben, dass es solche Auftritte wieder geben wird.

Erste Allgäuer Genusstour: Viele Besucher erkunden 29 Stationen rund um Leutkirch – Sehen, hören, staunen, mitschaffen und genießen

Leutkirch – Hunderte von Einheimische und Gäste machten sich am Sonntag auf den Weg, mit Rad, Auto, zu Fuß oder mit einem Shuttle-Bus, um die Genüsse des Allgäus kennenzulernen, zu sehen, zu riechen, zu schmecken und v.a. auch, die Erzeuger persönlich anzutreffen. Käser, Imker, Landwirte für Biofleisch und -wurst, Metzger, Bäcker, Obst- und Gemüsebauern, Landcafes oder Partyservice luden ein, zum schauen oder mitmachen, wie Käse entsteht oder was es mit der Stutenmilch auf sich hat. Uralte landwirtschaftliche Fahrzeuge gab es zu bestaunen oder moderne Bauernhöfe mit Melkroboter oder Biogasanlagen. Die (Noch-Baustelle)  Allgäuer Genussmanufaktur in Urlau wurde von Besuchern „überschwemmt“, viele nutzen die Saftmoschte dort oder man kehrte in einer der Gaststätten auf dem Land ein und ließ sich einfach die regionalen Köstlichkeiten schmecken.

Meditative Tänze für Frauen in der Kapelle Stiftung St. Anna

Leutkirch – „Träumen mit den Beinen“, nennt es Annemarie Bahr, wenn sie in der kleinen Hauskapelle der Stiftung St. Anna meditative Kreistänze für Frauen anbietet. Dazu wird eine schöne Mitte gestaltet, die für die Kreistänze Ruhepol, aber auch Anregung sein soll. Mit langsamen Schritten und Bewegungen findet man bei Melodien aus aller Welt Ruhe und Kraft, Besinnung und Inspiration. „Drei Schritte vor und einen zurück, wie im richtigen Leben“, erklärt Annemarie Bahr den Pilgerschritt, der meist zuerst getanzt wird, langsam und bedächtig, zum Warmwerden. Man fasst sich an den Händen und dann geht es wie von allein. Man muss nicht zählen und überlegen, man schwingt in der Gruppe mit, die einen trägt, den Rhythmus inne hat. Nächster Termin ist Dienstag, 9. Oktober, wieder um 19 Uhr, Das Thema ist Herbst, Natur und Ernte.