10 Jahre Hausgemeinschaft Vinzenz von Paul in Leutkirch

Leutkirch – In der Hausgemeinschaft ist der Name Programm. Denn in den drei Wohngruppen der Leutkircher Senioreneinrichtung stehen seit 2007 das Miteinander, die Lebensqualität und das Familiäre im Fokus. Für Regionalleiterin Claudia Hartmann ist es daher positiv, wenn sie erstmal erklären muss, dass es sich bei der Hausgemeinschaft Vinzenz von Paul um eine Pflegeeinrichtung handelt. „Genau das war unser Ziel, als wir die Hausgemeinschaft geplant haben. Nicht der Pflegebedarf soll im Vordergrund stehen, sondern das ganz alltägliche Leben, die Selbstbestimmung im Alter.“

Bereits bei der Bauplanung 2006 war klar, dass die neue Einrichtung nach der 4. Generation des Altenwohnbaus konzeptioniert werden soll. Weg vom Stationscharakter, hin zu kleinen Wohngruppen. Drei davon mit je rund zehn Bewohnern sind in der Hausgemeinschaft Vinzenz von Paul entstanden und wurden im April 2007 mit den ersten 14 Bewohnern zusammen eingeweiht. Heute leben hier 34 Menschen.

„Das Besondere ist, dass wir mit den drei offenen Wohnküchen und großen Wohnzimmern wie in Wohngemeinschaften leben. Es wird in jeder Wohngruppe täglich frisch gekocht, wer mag kann sich im Alltag beim Kochen oder Tischdecken einbringen“, erklärt Haus- und Pflegedienstleitung Inge Warnack die Idee dahinter. „Auch die Beziehungen unter den Bewohnern und zu den Mitarbeitern sind natürlich enger“, ergänzt sie.

Ganz der Idee des Familiären folgend, haben Bewohner und Mitarbeiter im privaten Rahmen einer kleinen Feierstunde mit Sekt und Häppchen auf das Jubiläum angestoßen.

Text: C. Pirker (Vinzenz von Paul gGmbH)