40 Jahre TSG-Lauftreff: Zum Jubiläum kommen die Gründer und viele Ehemalige

Leutkirch – Dass eine Stadt, bzw. ein Sportverein vier Jahrzehnte lang durchgehend und ganzjährig einen Lauftreff anbietet, ist etwas Besonders. Gemeinsames Laufen in der Freizeit als Breitensport für Jedermann kam, wie das Wort „Jogging“, erst in den 70er Jahren auf. 1978 begannen Wolfgang Dorsch und Hermann Uetz mit zehn Läufern den regelmäßigen Lauftreff in Leutkirch. Natürlich hatten sie auch Wettkämpfe im Blick, wollten aber auch das Laufen in der Gruppe und ihre Freude am Laufen und Joggen publik machen. Treffpunkt war und ist bis heute am Stadtwald, Ende Weiherweg. In den Wintermonaten trifft man sich dienstags um 18.30 Uhr an der HMG-Sporthalle zum Laufen in beleuchteten Siedlungen oder auf der Wilhelmshöhe. Stirnlampen sind obligatorisch, schlechtes Wetter gibt es nicht, möglichst etwas mit Leuchtstreifen anziehen!

Chronik des Lauftreffs in Leutkirch – Viele Erfolge – Frauengruppe

Richtig in Schwung kam der Treff erst Mitte der 80er Jahre. Es gab drei ausgebildete Lauftreff-Leiter: Gregor Schreck, Franz Denzel und Bernd Benda, der sich um die Anfänger kümmerte. Bald gab es jede Menge Zulauf und ab 1985 gründete Heidi Schwarz die erste Frauen-Laufgruppe. Das Joggen in der Gruppe wurde modern, Volks- und Stadtläufe wurden gemeinsam bestritten, manch einer wagte sich an Halb- und an  Marathon mit 42,195 Kilometern. In 40 Jahren gab es jede Menge Lauf-Erfolge, von der Württembergischen über Landesebende bis zur Deutschen und zur Europameisterschaft, bei der sich 1998 die Leutkircherin Hedi Sichler einen Vizeplatz bei den Seniorinnen sichern konnte. Auch Roswitha Weber mischte auf internationaler Ebene bei vorderen Plätzen mit. Hedi Sichler wurde zwischen 1997 und 2000 zwei Mal Deutsche Meisterin und zwei Mal Vize-Meisterin. Leistungen, die ganz klein mit der Freude am Laufen und dem Lauftreff ihren Anfang fanden.

Bis zu 50 Teilnehmer waren es in den 80-er und 90-er Jahren, viele Erfolge konnten verbucht werden, darunter Berg- und Stadtläufe, Gebirgstälerlauf, Frauenlauf, Dreiländer-Wettkampf uvm. Auch Joggen als Breitensport in der Gruppe war hoch im Kurs. „Heute können wir von 50 Teilnehmern nur träumen“, sagt Annett Eichhorn, die den Lauftreff der TSG-Leichtathletikabteilung seit 2002 leitet. Gerne würde man neue „Mitläufer“ begrüßen, die auch die Gemeinschaft schätzen. Heute renne jeder alleine los, so wie er Zeit hat, meist mit Musik im Ohr los. (Treff siehe unten)

Jeden Monat ist Läufer-Stammtisch

Das Gesellige wurde immer hochgeschätzt beim TSG-Lauftreff, der der Leichtathletikabteilung angeschlossen ist. Fast seit Beginn in den 80ern gibt es den monatlichen Läufer-Stammtisch, erst im „Strauß“, dann im TSG-Heim. Jedes Jahr wurde eine Bergwanderung unternommen, manchmal auch mit Hüttenübernachtung. Die Leitung hatte Heinz Schwarz, der am meisten Bergerfahrung hatte. Zwischen 10 und 15 Teilnehmer waren meist dabei. Bernd Benda ist mit 23 Jahren Lauftreff-Leiter und 151 Marathons zwischen 1989 und 2012, die er alle im Alter zwischen 50 und 70 Jahren gemeistert hat, eine Leutkircher „Lauf-Ikone“ mit sehr viel Erfahrung und ein Beispiel, dass man mit dem Laufen jederzeit beginnen kann. Er hat immer einen lockeren Spruch auf den Lippen und auch ein treuer Läuferstammtisch-Bruder.

40 Jahre mit Rückblick und Torten

Die Mitglieder des TSG-Lauftreffs feierten ihr 20-, 25-, und 30-Jähriges Bestehen. Das 40-Jährige wurde mit einem Jubiläumslauf an einem frostigen, aber sonnigen Sonntagmorgen im November auf der Volkslaufstrecke gefeiert, mit einem Stop an der Waldkapelle bei Sekt und Butterbrezeln. Es reisten dazu sogar zwei Ehemalige aus Bielefeld (Franz Denzel) und Leipzig (Anton Breins) an, allerdings mit Auto. Auch Wolfgang Dorsch als Gründer kam extra aus Giengen/Brenz nach Leutkirch, ebenso der Leutkircher Hermann Uetz. Viele hatten sich länger nicht mehr gesehen und bei einem guten Mittagessen gab es viele nette Gespräche.

Abteilungsleiter Matthias Rotzler war mit von der Partie, ebenso viele ehemalige und noch aktive Läufer und Wettkämpfer, wie z.B. die  Ehe- und Laufpaare Weber, Katschke, Sichler  uvm. „Wer nicht mehr laufen kann oder will, soll einfach zum Läuferstammtisch kommen“, gab Bernd Benda schmunzelnd bekannt, das ginge immer. (2. Freitag im Monat, um 20 Uhr im TSG-Vereinsheim) Auch Ehemalige sind willkommen.

Annett Eichhorn hatte für die Feier eine Beamershow aus 40 Jahren Lauftreff zusammengestellt. Auch viele Bergtouren und erfolgreiche Läufe waren zu sehen. Zum Kaffee gab es selbstgebackene, schön verzierte Lauftreff-Torten. „Ich hätte nicht gedacht, dass so viele zum Jubiläum kommen. Es war ein wunderschöner Tag“, resümierte die langjährige Lauftreff-Leiterin.

Infos über den TSG-Lauftreff unter www.tsg-leutkirch.de (Abteilung Leichtathletik)
Jeden Dienstagabend, um 18.30 Uhr ist Treff am Eingang der HMG-Sporthalle. Ca 1 Stunde wird gelaufen, Stirnlampe nicht vergessen. Jeder ist willkommen. Nächster Läuferstammtisch ist am Fr. 14.12.2018 – TSG-Heim.

Text und Bilder vom Jubiläumslauf, von der Feier und Bilder von der Chronik: Carmen Notz

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden auf Facebook. Klicken Sie hierzu einfach auf das Facebook-Symbol.

Besuchen Sie “Wir in Leutkirch” auch auf Facebook

 

Share on FacebookTweet about this on Twitter