Allgäuer Musiker präsentieren QUEEN-Klassiker im neuen Gewand

Leutkirch – Am Wochenende fand im Leutkircher Bocksaal die erste Vorstellung der Tribute-Show „A Night of Queen – eine musikalische Zeitreise“ statt. Präsentiert wurden neben den obligatorischen Hits „Bohemian Rhapsody“, „We are the Champions“ und „We will rock you“ auch eine große Auswahl der Balladen der britischen Kult-Band – passend zu dem gemütlich-rustikalen Ambiente des Dachgeschoß-Saals. Bereits zum vierten Mal fand das von Leutkircher Musikern organisierte Herbstkonzert, das 2014 als „Leutkirch rockt“ startete statt. In diesem Jahr stand das Konzert nun unter dem Motto „Queen“, was den Hintergrund hatte, dass Teile der Band im vergangenen Jahr den Bad Waldseer Chor „TONart“ begleiteten durften und bei 4 ausverkauften Konzerten die Liebe für die Songs aus der Feder von Freddie Mercury entdeckten.

So entschloß man sich gemeinsam, eine Auswahl der bereits eingeprobten Stücke erneut auf die Bühne zu bringen, diesmal aber mit neuer Gesangsbesetzung. Allein schon aus dem Grund, daß der 60köpfige TONart-Chor kaum Platz auf der Bocksaal-Bühne gefunden hätte. 3 Chor-Sängerinnen blieben der Besetzung erhalten, zumal Lisa Madlener, Lisa-Maria Class und Lena Braun sich mit ihrem beeindruckenden Solo bei „Who wants to live forever“ bei den Konzerten in Band Waldsee für weitere Stücke empfohlen hatten. Mit ihrer Version von „Too much Love will kill you“ sorgten sie auch diesmal für einen Gänsehaut-Moment.

Aber auch die anderen Solisten taten sich durch kreative Interpretationen der Queen-Songs hervor – denn auch das war Teil des Konzeptes, nicht bloß eine Coverband-Show auf die Bühne zu bringen, sondern auch an die Vielseitigkeit der 4 britischen Ausnahmemusiker anzuknüpfen, die sich in über 40 Jahren Rockgeschichte auch immer wieder neu erfunden haben. So wurde beispielsweise der Rocksong „I want it all“ als ruhige Ballade begonnen, bevor er im mehrstimmigen Gitarrensolo endete.
Beim Stück „’39“ kam sogar ein gänzlich rock-untypisches Instrument zum Einsatz: Die steirische Harmonika.

Insgesamt standen diesmal 16 Musiker auf der Bühne: Magnus Heimpel, Isabella Dartmann, Daniela Findeisen, Shirley Günther, Lisa Madlener, Lisa-Maria Class, Lena Braun, Judith und Ruth Angele (alle Gesang), Werner Walravens (E-Gitarre), Michael Schürbrock (Akustikgitarre), Stefanie Waller (Quetsche), Fabian Mroz (Baß), Andreas Kindermann (Baß), Angelika Holzmann (Piano) und Yann Zimmermann (Schlagzeug)

Durch den Abend führte Moderator und Rock/Metal-Fan Christian Netti mit vielen Geschichten zu den Songs und Anekdoten aus dem wilden Leben einer der prägendsten Rockbands der Musikgeschichte.

Wer dieses Konzert noch erleben möchte hat dazu am kommenden Samstag noch einmal die Gelegenheit: Am kommenden Samstag, dem 11.11. um 20 Uhr findet im Haus für Bürger und Gäste in Alttann (Wolfegg) die 2. Aufführung statt.

Fotos: © László Turcsányi
Scroll to Top