Tag der offenen Tür im neuen Proberaum der Musikkapelle Gebrazhofen – Fast 3.900 freiwillige Arbeitsstunden

Gebrazhofen – Die Musikkapelle (MK) Gebrazhofen lädt am Sonntag, 12. September, ab 11 Uhr mit einem Tag der offenen Tür zum Einweihungsfest ihres neuen Proberaums im Anbau beim Feuerwehrhaus. Nach mehr als zwei Jahren Planungs- und Bauzeit, ist dies ein ganz besonderer Tag für die Musikanten und ihrem Vorstandsteam Susanne Klamer, Philipp Schupp und Florian Durach. Nach der Segnung der Räume durch Pater Robert Sliwa und Grußworten von OB Hans-Jörg Henle gibt es ab 11.30 Uhr Mittagstisch und die Möglichkeit, die Räumlichkeiten zu besichtigen. Die Musikanten freuen sich auf viele interessierte Gäste und netten Plausch.

Der bisherige Proberaum im Feuerwehrhaus war eigentlich seit drei Jahrzehnten schon „chronisch zu klein“. Durch immer mehr Musikantenzuwachs sowie neue Instrumente, z.B. im Percussionbereich, wurde es immer enger und dringender, eine neue Räumlichkeit zu finden. Trotz intensiver Suche fand sich keine Lösung innerhalb von Gebrazhofen. So entschloss sich die Musikkapelle 2018 für einen Anbau ans Feuerwehrhaus als beste Lösung, um den bisherigen Platz aufs doppelte vergrößern zu können, und einen akustisch zeitgemäßen Proberaum zu schaffen. Ein Bauausschuss mit zehn fachkundigen Mitgliedern der MK, u.a. aus diversen Handwerksberufen, war für die Planung und Abwicklung des großen Projekts zuständig. Der Anbau wurde von der Stadt Leutkirch genehmigt und es gab 130.000 Euro Zuschuss.

3.863 ehrenamtliche Arbeitsstunden von Mitgliedern und externen Helfern stecken im neuen Proberaum

Es wurden 3.863 ehrenamtlich Arbeitsstunden von Musikanten/innen inklusive externen Helfern beim Bau geleistet, was für einen sehr großen persönlichen Einsatz im Verein spricht. Das gemeinsame Ziel, der große Zusammenhalt und viele fachkundige Musiker haben es möglich gemacht, den kompletten Umbau größtenteils in Eigenregie zu leiten und umzusetzen. „Dieses Engagement ist neben anderen Vereinsverpflichtungen nicht selbstverständlich und wir danken auch Susanne Klamer, die die ganze Bauphase vorangetrieben und begleitet hat, meistens die Helfer verköstigte oder dies organisierte“, sagt Philipp Schupp und weiter: „Ein weiterer Dank gilt allen Firmen, die mit großer Genauigkeit und Geduld alles nach unseren Wünschen erfüllt haben. Ein Herzliches Vergelt´s Gott an die Kirchengemeinde Gebrazhofen für die Überlassung des ehemaligen Kindergartens als Proberaum während der Bauzeit.“

Rückblick vom Anbau, Ausbau und der Inneneinrichtung

Der Startschuss fiel am 10. Mai 2019, vom alten Anbau wurden das komplette Dach und eine Außenwand entfernt. Es folgte der Aushub für die Bodenplatte des Anbaus. Aufgrund des fachlichen Know-Hows der beiden Zimmermänner und Musikanten Bernhard Baumann und Roland Peter hatte man sich für eine Holzständer-Bauweise entschieden. Die drei neuen Außenwände wurden komplett in Eigenleistung zusammengebaut und aufgestellt, ebenso die Eindeckung des Pultdachs. Die Abdichtung des Flachdachs wurde von einer Fachfirma ausgeführt.

Der Innenausbau in Eigenleistung konnte nur erfolgen, weil die MK einige Gewerke in den eigenen Reihen hat. Wolfgang Schuchter und Berthold Müller für Sanitär und Heizung, Roland Kraft für die Elektrik und Manfred Schupp, das Allround-Talent für die schwierigen Aufgaben.

Schränke für Noten und Stauraum – tolle Küchenzeile

Nachdem die Coronamaßnahmen das Vorangehen auf dem Bau einschränkten, ging es erst im Frühjahr 2021 mit dem Innenausbau weiter. Die Wände wurden verputzt, die Decken gestrichen und spezielle Akustikelemente aus Holz und Filz eingebaut. Viele Musikanten und freiwillige Helfer waren abwechselnd vor Ort und es ging flott voran. Schränke für Noten sind in die Wand integriert, darüber gibt es Stauraum für Instrumente mit Schiebetüren. Die Küchenzeile ist ein Hingucker mit gemalten Noten und Instrumenten auf der Rückwand. Es gab zudem auch neue Holzstühle und neue Toiletten.

Die drei großen Fenster-Türen nach Westen machen den 100 qm großen Proberaum hell, freundlich, einfach perfekt. Am 29. Juli fand die erste offizielle Musikprobe der Musikkapelle Gebrazhofen dort statt. Schon bei den ersten Tönen merkte jeder den großen akustischen Unterschied. Dirigentin Alisa Heutmann freut sich ganz besonders: „Unser neuer Proberaum ist nicht nur ein Raum. Hier ist jetzt professionelle musikalische Probenarbeit möglich! Jeder Spieler hat genügend Platz und die Instrumente können ihren Klang voll entfalten!“

Kleine Chronik: 1898 Gründung, 1922 großes Musikfest im Dorf, nach dem Krieg hat 1952 das Vereinsleben wieder begonnen, 1974 erste Tracht, Tradition Gartenfest im Sommer seit rund 50 Jahren, eine Chronik gab es zum Hundertjährigen, 111 Jahre wurde 2009 groß gefeiert, aktuell rund 35 Musikanten, Zuwachs aus der eigenen Jugendarbeit, viele langjährige Mitglieder.

Infos: www.mk-gebrazhofen.de

Scroll to Top