Ausnang ist nicht das texanische El Paso

Hofs – „Irgendwo im Nirgendwo“ heißt das Lustspiel in drei Akten von Jasmin Leuthe, mit dem das Hofser Theatervölklein in die diesjährige Weihnachtssaison gehen. Alex und Nicki sind frisch verliebt und beziehen gerade ihre erste, gemeinsame Wohnung. Ihr Glück könnte perfekt sein, wäre da nicht Mirta, die Mutter von Alex. Mirta fühlt sich zu Höherem berufen und sucht eine Frau aus besseren Kreisen für ihren Alex. Mirta zeigt Nicki deswegen nicht nur die kalte Schulter, sondern sogar eher die Haare auf ihren Zähnen. Doch es gibt da auch noch Julius, den Opa von Nicki und Ursi, die Oma von Alex. Diese zwei Schlitzohren verbünden sich und machen gemeinsame Sache, um Alex und Nicki zu helfen. Da wird dann Mirta auch schon mal mit einem raffinierten Trick ruhig gestellt oder schnell Friedolin, der gute Kumpel von Opa Julius in die reiche Erbtante Friedlinde verwandelt.

Diese Tante Friedlinde lügt dann in den wildesten Ausführungen das Blaue vom Himmel herunter. Auch Moni und Uli, die zwei besten Freundinnen von Nicki sind sofort mit Rat und Tat zur Stelle, um dem jungen Paar tatkräftig unter die Arme zu greifen. Als dann John, der richtige Vater von Nicki, plötzlich aus Amerika auftaucht, ist das Chaos perfekt. Mirta schwebt durch die Mixturen von Ursi und Julius in eine andere Welt, Tante Friedlinde trifft auf Moni und Uli und nutzt die neu gewonnene Weiblichkeit sofort aus, bekommt dann aber mit John einen richtig heißen Verehrer, der kaum zu bändigen ist. Und Nicki und Alex? Die zwei stehen inmitten der ganzen Turbulenzen und versuchen einen ruhigen Kopf zu bewahren.

Unter der bewährten Regie von Sandra Walther zeigen die Hofser Theaterspieler erneut ihr schauspielerisches Talent. Noch wird fleißig geprobt und mit viel Engagement studieren die Darsteller ihre Rollen ein. Erstmals am Mittwoch, den 26. Dezember um 20 Uhr hebt sich der Vorhang. Nochmals am Freitag, den 28. Dez., am Mittwoch, den 2. Jan. und Freitag, 4. Januar jeweils um 20 Uhr sowie eine Nachmittagsaufführung am Sonntag, 30. Dez. um 14 Uhr sorgen zwischenmenschliche Turbulenzen für vergnügliche Theaterunterhaltung.

Vorbestellungen bei Familie Brenner, Tel. 07561 / 3397 – Bitte die Öffnungszeiten beachten: jeweils Mittwoch bis Sonntag von 19 Uhr bis 21 Uhr.

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden auf Facebook. Klicken Sie hierzu einfach auf das Facebook-Symbol.

Besuchen Sie “Wir in Leutkirch” auch auf Facebook

Share on FacebookTweet about this on Twitter