Abbie Enright (Abbie)

Die Eschach bekommt ein neues Gesicht

Allmishofen – Die Eschach bei Allmishofen bekommt ein neues Gesicht: Sie soll nicht nur tiefer gelegt, sondern auch verbreitert werden. Dies, sagt Gabi Trüb vom Landesbetrieb Gewässer im Regierungspräsidium (RP) Tübingen, sei zum einen eine ökologische Maßnahme und diene zum anderen einem verbesserten Hochwasserschutz.

„Das Gewässer ist in diesem Bereich stark versteint. Es wirkt wie ein Kanal“, erklärt die Fachfrau aus der höheren Naturschutzbehörde. Weil sich in diesem „dreilagigen Steinsatz“ keine Lebewesen halten können, will das RP nun den Steinsatz entfernen und mit einem sogenannten Wasserwechselbereich Lebensraum für Tiere schaffen. Auf verschiedenen Ebenen mit langsamerer und schnellerer Fließgeschwindigkeit des Wassers … Weiterlesen »

Leutkirch votiert für Schockenhoff

Leutkirch – Ein kaum zu überbietendes Ergebnis haben die CDU und ihr Direktkandidat Andreas Schockenhoff in der Großen Kreisstadt erzielt. Über die Hälfte (50,7 Prozent) aller 16648 wahlberechtigten Leutkircher erteilten damit am Sonntag den Christdemokraten den Regierungsauftrag. Damit gewannen die Schwarzen gegenüber 2009 11,8 Prozentpunkte hinzu. 6,9 Prozentpunkte (54,7) packte Bundestagsabgeordneter Andreas Schockenhoff in der Großen Kreisstadt gegenüber der Wahl vor vier Jahren drauf.

Jeweils rund die zwei Prozentpunkte verlor dagegen die SPD (Erststimme: 2013 16,9, 2009 14,9; Zweitstimme: 2013 15,8, 2009 13,5). Ebenso verloren die Grünen Stimmen (Erststimme: 2013 11,0, 2009 13,9; Zweitstimme: 2013 11,7, 2009 13,3). Nahezu in … Weiterlesen »

Heimatpfleger schulen sich

Leutkirch – Etwa 20 Heimatpfleger aus der Region haben sich zur jährlichen Schulung zum Thema Hausforschung im Leutkircher Leprosenhaus getroffen.

Zunächst berichtete Georg Zimmer, Vorsitzender der Leutkircher Heimatpflege, anhand einer vor dem Gebäude installierten Schautafel über die Sozialgeschichte des Leutkircher Siechenhauses. Ein Merianstich aus dem Jahre 1642 zeigt das Anwesen in ursprünglicher Form. Dieses bestand zur damaligen Zeit aus dem eigentlichen Leprosenhaus, der damaligen Leonhardskirche und einem Friedhof. Besonders interessant gestaltete sich die Ausführungen über die traurige Geschichte der Leprakranken durch Zimmer und den Wangener Jörg Leist.

Anschließend erläuterte der Heimatpfleger anhand eines Grundrisses den eingeschossigen Massivbau mit drei Etagen, … Weiterlesen »

Musik und Theater machen zu zweit noch mehr Freude

Fünf Theaterabende und fünf hochkarätige Kammerkonzerte stehen in diesem Herbst auf dem Abo-Plan des städtischen Kulturprogramms. Mit der Aktion „2für1“ möchte die veranstaltende VHS Leutkirch ein größeres Publikum für die Kulturveranstaltungen in der Festhalle gewinnen. An drei Abenden haben Abonnenten und Besucher mit Einzelkarten die Möglichkeit, den Kulturgenuss mit Freunden und Bekannten zu teilen, ist der Mitteilung der VHS zu entnehmen. Wer Abonnent ist oder eine Karte im Vorverkauf oder an der Abendkasse kauft, bekomme eine Freikarte dazu.

Dieses Angebot gilt erstmals am Dienstag, 12. November. An diesem Abend zeigt die VHS das Liebes-Drama aller Liebes-Dramen: Die Landesbühne Sachsen-Anhalt kommt … Weiterlesen »

Spannende Nacht für Waldemar Westermayer

Leutkirch – Die CDU ist auch in Leutkirch der unangefochtene Wahlsieger. Mit 50,7 Prozent legten die Christdemokraten damit satte 11,8 Prozentpunkte gegenüber 2009 drauf. Wenngleich Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle (CDU) gegen 22 Uhr äußerst verdrießlich dreinschaute: Aufgrund von Schwierigkeiten beim Auszählen der Briefwahl lieferten die Leutkircher als Letzte ihr Wahlergebnis ans Landratsamt Ravensburg. Mit einer Wahlbeteiligung in Höhe von 72,2 Prozent schritten damit in der Großen Kreisstadt ähnlich viele Bürger zur Wahlurne wie in der gesamten Republik (ebenfalls gut 72 Prozent). Die Leutkircher Zuwächse von CDU und SPD lägen im Bundestrend, sagte Henle. Erfreulich zeigte er sich darüber, dass „extremistische Parteien“ … Weiterlesen »

Die Zählungen beginnen

Um Punkt 18 Uhr schließt das Wahllokal im Rathaus/Bürgerbüro Leutkirch – wie alle anderen Wahlbüros im Land. Keine zwei Minuten zuvor hetzte der letzte Bürger noch hinein, um seine Stimme abzugeben. Dass er seine Wahlberechtigung nicht mehr gefunden hat, war kein Problem, schließlich hatte er seinen Ausweis dabei. Eine junge Dame mussten die Wahlhelfer am Abend allerdings abweisen. Sie kam knapp zwei Minuten zu spät zum Wählen.

Nun wertet Michael Krumböck, Vorsteher des Wahllokals im Rathaus/Bürgerbüro, mit seinem Stellvertreter Burkhard Zorn und den dortigen Wahlhelfern Elisabeth Spohr, Helmut Schnitzer, Sonja Mayer und Laura Hanser die Stimmzettel aus.

Zorn sprach bereits … Weiterlesen »

Leutkircher gehen schon nach dem Gottesdienst wählen

Bereits am Sonntagvormittag sind Leutkircher Bürger ins Wahllokal im Rathaus gekommen, um ihre beiden Stimmen für die Bundestagswahl 2013 abzugeben. Gerade nach dem Gottesdienst in der St. Martinskirche nutzten viele die Nähe zum Wahlbüro, um nicht nochmals den Weg in die Innenstadt antreten zu müssen.

Manch einer wählte in Begleitung des Sohnes oder der Tochter, die zwar noch nicht wahlberechtigt sind, aber so zumindest eine Eindruck davon bekamen, was einmal auf sie zukommen wird, wenn sie zum Wählen gehen. Bis 18 Uhr stehen die Wahllokale am Sonntag noch offen. Dann werden die Urnen geleert und die hoffentlich zahlreichen Stimmzettel ausgewertet.… Weiterlesen »

"Leutkircher Kind hat sich hervorragend entwickelt"

Leutkirch – Der Zivilcouragepreis belohnt mutiges Einschreiten und Hilfsbereitschaft. Der im Jahr 2008 in Leutkirch ins Leben gerufene Zivilcouragepreis findet dabei prominente Unterstützung. Innenminister Reinhold Gall betonte jüngst in Leutkirch am Rande der Eröffnung einer Kunstausstellung: „Sicherheit braucht Zivilcourage. Denn wir alle können in Situationen kommen, in denen wir auf die Hilfe anderer Menschen angewiesen sind. Wenn wir hinschauen, statt wegzusehen, Hilfe holen oder andere einbeziehen ist schon viel gewonnen. Mut zur Hilfe, das wünsche ich mir für unsere Gesellschaft.“

Gemeinsam mit Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle und Kriminaldirektor Uwe Stürmer nahm der Minister den diesjährigen Hauptpreis des Zvilcouragepreises, die kostenlose Nutzung … Weiterlesen »

Bürger erleben berührenden Abend der Stille

Leutkirch – Kerzen und ein kleines Feuer erleuchten das Gänsbühl am Freitagabend. Im Rahmen der Ausstellung Odyssey sind einige Bürger zur Veranstaltung des Vereins Gegen Vergessen – Für Demokratie, Sektion Allgäu-Oberschwaben, gekommen, um mit Lichtern und Texten der Opfer des Nationalsozialismus zu gedenken. Kinder setzten anfangs Teelichter an die Sockel der Holzskulpturen von Bildhauer Robert Koenig. Seine riesigen Figuren stellen Erniedrigte dar. Durch die Übergröße der Skulpturen soll die Würde der Erniedrigten symbolisch erhöht werden.

Für die Bürger berührend war neben anderen Texten das selbst verfasste Gedicht „Zerrissen“ von Viktoria Buchfeld. Auch die musikalischen Klänge von Theresa Hölz, die die … Weiterlesen »

Han’s Klaffl taucht indie Psyche des Lehrers ein

Der Kabarettist Han’s Klaffl gastiert mit seinem Programm „40 Jahre Ferien – ein Lehrer packt ein“ am Samstag, 8. Februar 2014, ab 20 Uhr in der Festhalle Leutkirch. Der Kartenvorverkauf für diese Vorstellung hat begonnen.

Han’s Klaffl, (Musik-) Lehrer aus Leidenschaft, geht in seinem kabarettistischen Soloprogramm über Lehrer, Schüler und Eltern den weitverbreiteten Klischees über die Zunft der Pädagogen auf den Grund, heißt es in einer Ankündigung der Veranstalter. „Das tut man nicht“, meinten vorab die kollegialen Bedenkenträger. Aber dann macht es ein Kabarettist eben besonders gerne. Schließlich gehe es um eines der letzten gänzlich unerforschten Biotope unserer Gesellschaft: die … Weiterlesen »

"Pfarrer Siegfried Knaus ist den Menschen nahe"

Herbststimmung in der Kirchengemeinde Mariä Himmelfahrt in Gebrazhofen, am Feiertag Mariä Geburt, an dem gemäß der Bauernregel „die Schwalben ziehen furt“: Nach 17 verdienstvollen Jahren verlässt mit Pater Siegfried Knaus „ein immer lebendiger Pfarrer, der den Menschen nahe ist“ das Allgäu, sagte Pfarrer Elmar Schneider als Leiter der Seelsorgeeinheit St. Gallus in seinem Dankeswort .

Wie beliebt der Geistliche ist, belegten eindrucksvoll die mit allen Generationen vollbesetzte Pfarrkirche, die Mitzelebranten und ein „großes Ministerium“ von 25 Jungen und Mädchen. Pfarrer Knaus nahm nicht nur „die erste Sendung des Priesters ernst, die Sakramenten-Spendung“, wie es der stellvertretende Dekan Pater Hubertus in … Weiterlesen »

"Blumenschmuck ist die Visitenkarte der Gemeinde"

Zum 42. Mal haben die Stadt Leutkirch und der Obst- und Gartenbauverein Leutkirch zum Blumenschmuck-Dankeschön-Abend geladen. Sechs Hausbesitzer aus der Stadt sowie 35 aus den Ortschaften hatten sich beteiligt.

Im blumengeschmückten Saal im Bockgebäude eröffnete das Trio Feelin Allright (Egbert Dreher, Otmar Bühler und Hans-Dieter Kiemle) die Veranstaltung. Danach begrüßte die Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins Leutkirch, Gerlinde Schweigert, die zahlreich erschienenen Blumenfreunde und sagte Dank dafür, dass sie auch dieses Jahr wieder Blumen an Fenster und Balkonen hatten.

Als Vertreter der Stadt Leutkirch war Bürgermeister Marin Bendel gekommen. In seinem Grußwort unterstrich er „dass Blumen mehr sagen als Worte“ … Weiterlesen »

Bayern baut die Staatsstraße aus

Altusried – Als die Kinder noch klein waren, „da mussten wir schon ganz schön aufpassen“. Hans-Jörg Dorn erinnert sich daran, wie es früher war, direkt an der Staatsstraße 1308 in Hettisried zu wohnen: gefährlich.

Nun sind die Kinder groß und Dorns Sorge, dass ihnen durch den Verkehr, der sich direkt vor seiner Haustür abspielt, etwas passieren könnte, hat sich erledigt. Dennoch: An der Wohnqualität der Familie hat sich nichts verändert. Umso mehr freut sich Hans-Jörg Dorn, stellvertretender Bürgermeister von Altusried und Bewohner Hettisrieds, darüber, dass sich nun endlich etwas ändert. Die Straße, die direkt an seinem Haus vorbeiführt, wird ausgebaut … Weiterlesen »

Die Leutkirch-Figur entsteht

Unter den Arkaden des Rathauses hat der britische Künstler Robert Koenig am Montag seine Arbeit an der 42. Skulptur der „Odyssey“ fortgesetzt.

Sie entsteht aus dem Holz der Linde, die Ende April dieses Jahres auf der Wilhelmshöhe gefällt werden musste. Zweieinhalb Meter groß ist die neue Skulptur, die mit der Ausstellung auf Reisen gehen wird. Gleichzeitig arbeitet Koenig seit Montag derzeit an der Skulptur, die in Leutkirch bleiben wird. Sie entsteht aus einer Eiche, die die Stadt gestiftet hat und die am Trimm-dich-Pfad stand.

Beide Kunstwerke würden Ende September fertig sein, sagt der Künstler am Montag.

2V0-620 certification   ,… Weiterlesen »

Willerazhofener Musiker bauen das Festzelt auf

Das Musikfest in Willerazhofen steht kurz bevor.

Es beginnt am Donnerstag, 12. September, mit dem Auftritt von Peter Schad und seinen Dorfmusikanten. Karten dafür gibt es im Vorverkauf bei Hutter-Reisen in Leutkirch und im Bistro Casa Rossa in Bad Wurzach sowie an der Abendkasse.

Am Freitag ist großer Partyabend, am Samstagabend spielt die Gruppe Barfuss. Höhepunkt ist der Sonntag mit dem Gesamtchor und dem anschließend Festumzug. Bevor aber gefeiert werden kann, floss am Samstag der Schweiß in Strömen. Rund 70 Helfer bauten das 2000 Menschen fassende Festzelt in Willerazhofen auf.

Alle Infos zum Musikfest gibt’s im Internet unter www.musikfest-willerazhofen.de. … Weiterlesen »

Leprosenhaus weckt großes Interesse

Viele Besucher haben sich am Sonntag, dem Tag des offenen Denkmals, im Leprosenhaus an der Memmingerstraße eingefunden, um dessen umfangreiche Sicherung und Sanierung durch die Heimatpflege bestaunen zu können.

Deren Vorsitzender Georg Zimmer hatte in der Begrüßung zudem interessante Informationen über „ein Haus der Kranken, der Ausgestoßenen und später der Armen und Obdachlosen“. Wohl Anfang des 16. Jahrhunderts erbaut, war es neben dem Spital einmal das zweite Krankenhaus der Stadt. Zimmers Dank galt den zahlreichen Helfern und Unterstützern, die zur Rettung dieses nicht nur historisch bedeutsamen Bauwerks beigetragen haben: So wurden von vielen Mitgliedern und Ferienarbeitern das Haus entrümpelt, die … Weiterlesen »

Am Freitag dürfen Jugendliche ihr Kreuzchen machen

Diesen Freitag, den 13., sollten sich Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren schon mal rot im Kalender anstreichen: Am 13. September nämlich dürfen sie wählen gehen: Neun Tage vor der „richtigen“ Bundestagswahl findet in ganz Deutschland wieder die sogenannte U-18-Wahl statt. Auch in Leutkirch: Im Hans-Multscher-Gymnasium (HMG), dem offiziellen Wahllokal, können die Stimmzettel zwischen acht und zwölf Uhr ausgefüllt werden.

Zur Stimmabgabe eingeladen sind nicht nur HMG-Schüler, sondern alle Leutkircher Jugendlichen im entsprechenden Alter. „Wir möchten versuchen, Jugendliche über diese Partizipationsmöglichkeit für Politik zu interessieren“, sagt HMG-Lehrerein Jana Streso. „Die Ergebnisse werden ausgewertet und können mit den tatsächlichen Ergebnissen verglichen … Weiterlesen »

Scroll to Top