Alle Artikel von Gisela Sgier

Leutkircher unterstützen Aktion „Kinder helfen Kindern“ mit mehr als 6.800 Euro

 

Leutkirch (sz) – Unter dem Motto: „Kinder helfen Kindern“ sind am Donnerstagabend über 200 Grundschüler der Gemeinschaftsschule am Adenauerplatz mit ihren Laternen in ganz Leutkirch um die Häuser gezogen, um mit ihrem Besuch und Gesang, unter anderem Spenden für Kinder in Haiti und Indonesien zu sammeln. Zusammengekommen sind bei der Aktion, die bereits vor 20 Jahren von Lehrerin Edith Mager mit nur einer Religionsklasse gegründet wurde, insgesamt 6.826.55 Euro. Mittlerweile nehmen sämtliche Grundschüler der Bildungseinrichtung am Adenauerplatz teil. „Als wir vor 20 Jahren im Religionsunterricht und in Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde St. Martin angefangen haben, ist bereits eine Summe, von immerhin 600 Mark zustande gekommen. Das war damals viel Geld, das Straßenkindern in Brasilien zu Gute gekommen ist“, erklärte Mager.  

Georg Fuchs feiert im Nachtigallenweg seinen 90. Geburtstag

Leutkirch (gs) – Neun Jahrzehnte ist es mittlerweile her, dass Georg Fuchs am 11. November 1928 im ungarischen Bakonyjako geboren wurde. Alfons Notz besuchte den Jubilar am Montag, überbrachte nachträgliche Glückwünsche, ein Geschenk von der Stadtverwaltung Leutkirch sowie eine Urkunde von Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Die 90 Jahre sind ihm kaum anzusehen, auch wenn es hier und da mal in der Hüfte zwickt. Die Rede ist von Georg Fuchs, der am Sonntag im kleinen Familienrahmen bei sich zu Hause, sein Jubiläum feierte. Geboren wurde der humorvolle und rüstige Rentner, am 11. November 1928 im ungarischen Bakonyjako. Hier ging er bis zur sechsten Klasse in die Schule, bevor er als ältester Sohn zu Hause mitarbeiten musste, da sein Vater Josef, sich zu jener Zeit in Kanada zum Arbeiten befand, um mit dem dort erarbeiteten Geld, eine kleine Landwirtschaft finanzieren zu können.

Über 400 Kleintiere präsentieren sich bei der Leutkircher Herbst-Lokalschau

Leutkirch (gs) – Etwa 400 verschiedene Kleintiere präsentierten sich am Samstag sowie am Sonntag bei der Herbst-Lokalschau des Kleintierzuchtvereins Z419 Leutkirch-Urlau im Hasenheim im Krählohweg. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit wurden bereits am Samstag die schönsten Tiere der Schau, von mehreren Preisrichtern ermittelt. Für viele Besucher stellt die Herbst-Lokalschau des Kleintierzuchtvereins Z419 ein wichtiger Bestandteil im Jahreskalender dar. So haben sich diese, am Samstag sowie am Sonntag auf den Weg ins Leutkircher Hasenheim gemacht, um sich hier umzuschauen. Zu bestaunen gab es hier neben zahlreichen, neugierigen Kaninchen, verschiedenster Rasse unter anderem auch Enten, Gänse, Hühner, Tauben, Wachteln oder Puten, die mit einem mehr als lauten Geschnatter oder Kikeriki, komplett die Aufmerksamkeit auf sich zogen.

Etwa 20 Philatelisten beteiligen sich an der Leutkircher Briefmarken- und Münzenmesse

Leutkirch (gs) – Die Sammelleidenschaft für Briefmarken, alte Münzen sowie seltene Postkarten ist zwar in den vergangenen Jahren stark rückläufig, dennoch sind am Sonntag, etwa 20 Philatelisten aus dem gesamten süddeutschen Raum zur Briefmarken- und Münzenmesse in die Leutkircher Festhalle gekommen, um hier ihre Raritäten anzubieten. Über die Besucherzahl konnte sich der Leutkircher Briefmarken- und Münzenclub am Sonntag nicht beklagen, dafür eher über die Kauflaune der Sammler. „Besucher sind zwar schon Einige da, aber kaufen tut so gut wie keiner was“, sagte Rudolf Rieks, Mitglied des Briefmarken- und Münzenvereins Leutkirch.

Etwa 100 bewegungsbegeisterte Knirpse beteiligen sich am Tag des Kinderturnens

Wuchzenhofen (gs) – Helle Begeisterung herrschte am Samstag in der Turnhalle Wuchzenhofen-Tannhöfe beim Tag des Kinderturnens, der bereits zum zweiten Mal bundesweit ins Leben gerufen wurde und an dem heuer, etwa 100 bewegungsbegeistere Kinder des Sportvereins Wuchzenhofen teilgenommen haben. Es gibt nichts Schöneres, wie wenn Kinder Spaß an der Bewegung haben. Aus diesem Grund beteiligte sich die Kinderturnabteilung, unter der Leitung von Ingrid Ganze am Samstag, am Tag des bundesweiten Kinderturnens, der vom Verband Deutsche Turnerjugend organisiert wurde. „Ich finde es schön, wenn wir Kinder für ein paar Stunden mal vom Handy oder vom Fernsehen weglocken können“, so Ganze, die mit Freunden, Eltern sowie Mitglieder des Sportvereins, in zahlreichen Stunden in der Wuchzenhofener Turnhalle einen großzügigen, rollstuhlfahrergerechten Parcours mit zwölf Stationen aufgebaut hat, an dem sich die Kinder nicht nur frei bewegen konnten, sondern auch ordentlich austoben durften.

Umweltkreis und Stadtgärtnerei geben 1550 Bäumchen und Sträucher aus

Leutkirch (gs) – Im Rahmen der diesjährigen Pflanzaktion, die vom Umweltkreis Leutkirch sowie von der Stadtgärtnerei organisiert wurde, wechselten am Samstagmorgen auf dem Gelände des städtischen Bauhofs, 1.550 verschiedene einheimische Gehölze ihren Besitzer. Bestellt wurden dies bereits vor geraumer Zeit von 94 Personen. Unter den Gehölzen, die aus der Baumschule Schlegel aus Riedlingen stammen, haben sich laut Wibke Wilmanns, Geschäftsführerin des Leutkircher Umweltkreises, 127 Bäume, 978 Sträucher, 270 Heckenpflanzen und 180 Obstbäume befunden, die bis zum 5. Oktober von den Käufern bestellt werden konnten. Unterstützt wurde die Pflanzaktion von der Stadt Leutkirch, die den Abnehmern kostenlos Pfähle, Wühlmausgitter und Fegeschutze zur Verfügung stellte. „Es ist einfach wichtig, dass die Leute einheimische Gehölze in ihren Gärten anpflanzen, die Nahrung für verschiedene Tiere bieten“, sagte Wilmanns, die sich sichtlich über die gute Zusammenarbeit mit dem städtischen Bauhof freute. Sie erklärte: „Das hat alles einwandfrei geklappt“.

Frauen kümmern sich um ihre finanzielle Zukunft

Reichenhofen (gs) – Unter dem Motto: „Unabhängig ist einfach – wenn Frau ihre finanzielle Zukunft selbst in die Hand nimmt“, organisierte die Kreissparkasse Ravensburg am Mittwochabend im Pfarrstadel eine Podiumsdiskussion, in dem die Besucherinnen erfuhren, welche Dinge insbesondere für Frauen zu beachten sind, um abgesichert durchs Leben zu kommen. Begrüßt wurden die Teilnehmerinnen zunächst von Manfred Schöner, Mitgliedes Vorstandes der Kreissparkasse Ravensburg mit den Worten: „Für mich ergibt sich hier ein ganz ungewohntes Bild in einer Zeit, in der es um Finanzangelegenheiten und Vorsorge geht. Im Publikum sitzen neben wenigen Männern, zahlreiche Frauen und hinter mir auf der Bühne auch“. Er erklärte, dass Frauen im Schnitt 21 Prozent weniger verdienen würden wie Männer, 53 Prozent, des weiblichen Geschlechts weniger Rente bekämen und 79 Prozent ihr eigenes Rentenniveau nicht kennen würden.

Katholischer Frauenbund Schloß Zeil besteht seit 70 Jahren – gefeiert wird am 11. November mit Gottesdienst und Sekt

Schloß Zeil (gs) – Der Katholische Frauenbund Schloß Zeil, der im November 1948 gegründet wurde, blickt auf 70 Jahre Vergangenheit zurück. Gegründet wurde die Vereinigung von Fürstin Monika von Waldburg-Zeil, die sich seiner Zeit dazu entschloss, den Frauen zur Abwechslung im Alltagsleben, ein teils geistliches, teils geselliges Programm zu bieten. Im Katholischen Deutschen Frauenbund, der bereits 1903 gegründet wurde, sind bundesweit etwa 200.000 Frauen organisiert. In der Diözese Rottenburg-Stuttgart sind es 12.000 Frauen, die sich in 200 Zweigvereinen für und mit Frauen engagieren. Einer dieser Vereine ist der Katholische Frauenbund Schloß Zeil, der 1948 von Fürstin von Monika von Waldburg-Zeil gegründet wurde und dem seiner Zeit, bereits 113 Mitglieder aus den Ortschaften Schloß Zeil, Unterzeil, Auenhofen, Brunnentobel, Sebastiansaul, Herbrazhofen und Starkenhofen angehörten.

Verein Anglerfreunde Leutkirch investiert über 700 Stunden ins Abfischen

Leutkirch (gs) – Etwa 40 Mitglieder des Vereins Anglerfreunde Leutkirch, haben in der Zeit, von Mittwoch bis Samstag, etwa 700 bis 800 ehrenamtliche Stunden ins Abfischen des Stadtweihers investiert, um diesen mit dem Durchfrieren in den Wintermonaten von Schlamm zu befreien. Unzählige Fische, verschiedenster Art wurden dabei in andere Gewässer umgesetzt. Mit der Aktion, soll der Weiher nicht nur von Schlamm befreit, sondern auch gleichzeitig die Wasserqualität des Stadtweihers gesichert werden. Eine Herausforderung, die die „Anglerfreunde“ von Mittwoch bis Samstag, in einem täglichen 24-Stunden-Einsatz vor eine gigantische Aufgabe gestellt hat. Um das gesamte Unternehmen für die Helfer etwas gemütlicher zu machen, hat der Verein mit einem beheizten Zelt und einer deftigen Bewirtung direkt vor Ort bestens vorgesorgt. „Wir müssen Tag und Nacht da sein, alleine schon wegen der Gerätschaften, aber hauptsächlich, um den Wasserstand zu regulieren sowie die Fische nach und nach herauszuholen“, so Florian Rebhuhn, Vorsitzender des Vereins.

Gläubige gedenken im Monat November den Toten

Leutkirch (gs) – Der Totengedenkmonat steht vor der Tür: Am 1. November feiern die Katholiken Allerheiligen, am 2. November Allerseelen. Volkstrauertag ist am Sonntag, 18. November. Und am 25. November begehen die evangelischen Christen den Totensonntag. Kein Monat bringt die Vergänglichkeit so nahe wie der November. Das sind Tage, an denen die Christen die Gräber ihrer Angehörigen, ihrer Freunde, Verwandten und Nachbarn besuchen und Kerzen entzünden. Am gesetzlichen Feiertag Allerheiligen, am 1. November, gedenken die katholischen Kirchengemeinden der Heiligen. Dazu zählen nicht nur die bekannten Märtyrer, sondern auch diejenigen, die nicht offiziell heiliggesprochen wurden und nicht im Kalender der Kirche stehen.

Dentale Praxen sammeln Zahngold für einen guten Zweck

Leutkirch (gs) – Die Stiftung Kinderchancen Allgäu sammelt Zahngold, um mit dem Erlös ihre Hilfsprojekte für Kinder im Württembergischen Allgäu zu unterstützen. Mittlerweile stehen in verschiedenen Zahnarztpraxen in der Region, Spendenboxen für Patienten bereit, die ihr ausgedientes Zahngold der Stiftung zukommen lassen möchten. Gold war über viele Jahrzehnte das Material, das bei der Herstellung von Zahnersatz verwendet wurde. In den vergangenen Jahren, wurde es jedoch größtenteils durch Keramikmaterialien ersetzt. Goldarbeiten im Mund sind mittlerweile in die Jahre gekommen und müssen oftmals gegen ein anderes Material ausgetaucht werden. Mit der Aktion besteht nun für Patienten im Raum Leutkirch, Isny, Bad Wurzach und Kißlegg die Möglichkeit, die Stiftung Kinderchancen Allgäu zu unterstützen.

Wintersportler gehen auf Schnäppchenjagd

Leutkirch (gs) – Reger Andrang herrschte am Freitagabend bei der Skibörse der Leutkircher Skiläuferzunft in der Festhalle. Zum Verkauf gekommen sind etwa 900 Artikel rund um den Wintersport. Davon haben gut 50 Prozent ihren Besitzer gewechselt, die gut gerüstet für die greifbar nahe Piste sein möchten. Bereits frühzeitig vor Hallenöffnung haben zahlreiche Schnäppchenjäger am Freitag, sehnsüchtig auf den Einlass in den Verkaufsraum gewartet, um so schnell wie möglich an das große Angebot zu kommen. „Unter den Käufern haben sich sogar Familien aus Berlin und Köln befunden, die so richtig eingekauft haben“, freute sich Nicola Vohrer von der Leutkircher Skiläuferzunft. Da der Verein bei der Annahme der Waren auf eine hohe Qualität setzt, bestand für die zahlreichen Schnäppchenjäger auch heuer wieder die Möglichkeit, günstig an gute Ware zu kommen.

Lions-Club spendet 10.700 Euro für die Sprachförderung

Leutkirch (gs) – Große Freude herrschte am Donnerstag im Leutkircher Rathaus, als die beiden Lions-Club Mitglieder, Robert Stützle (Präsident) sowie Heiner Widmann (Schatzmeister) insgesamt fünf Leutkircher Kindergärten, symbolisch eine stolze Summe von 10.700 Euro für deren Sprachförderung überreichten. Begrüßt wurden die Anwesenden zunächst von OB Hans-Jörg Henle, der den Termin nicht nur als tollen, sondern auch als sehr verlässlichen Termin bezeichnete und sich bei Stützle und Widmann mit folgenden Worten bedankte: „Ihr Engagement ist ein nachhaltiger Beitrag, der nicht nur wertvoll ist, sondern auch dringender als je zuvor benötigt wird“.

Sanierungsarbeiten am kleinen Gotteshaus in Tautenhofen sind abgeschlossen

Tautenhofen (gs) – Nach zwei Jahren sind die Sanierungsarbeiten an der Kapelle St. Silvester in Tautenhofen erfolgreich abgeschlossen. Insgesamt betrugen die Kosten für die Baumaßnahmen, die von Architekt Oliver Gegenbauer geleitet wurden, 620.000 Euro. Zehn Prozent der Kostensumme musste die katholische Kirchengemeinde selber aufbringen. Das kleine Gotteshaus am Ortseingang von Tautenhofen, die 1594 von der Stifterfamilie Locher anstelle einer viel kleineren Vorgängerkapelle erbaut wurde und in der seit Ende der 50er Jahre ein Hochalter aus der Wallfahrtskirche Staig zu bestaunen ist, musste dringen saniert werden. Nach einer umfassenden Voruntersuchung im Jahre 2015, stellten sich große Schäden, insbesondere im Außenbereich sowie in der Dach- und Deckenkonstruktion heraus, die eine Sanierung unumgänglich machten.

Goldener Herbst lockt zahlreiche Besucher zum Leutkircher Gallusmarkt

Leutkirch (gs) – Für viele Menschen zählt der Leutkircher Gallusmarkt als fester Bestandteil im Jahreskalender. So auch am Sonntag. Zahlreiche Besucher kamen ins Städtchen, um sich beim verkaufsoffenen Sonntag in Ruhe umzuschauen, viele Bekannte zu treffen und um sich einen gemütlichen Nachmittag zu machen. Eine Innenstadt voller Stände, zahlreiche kulinarische Spezialitäten sowie viele Einzelhändler, die zum Stöbern in ihre Geschäfte einluden, haben am Sonntag Massen von gut gelaunten Menschen zum Leutkircher Gallusmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag gelockt. Eilig haben durfte es hier keiner, denn ein schnelles Durchkommen ist teilweise unmöglich gewesen.

29 Achtklässler lassen sich zu Busbegleiter ausbilden

Leutkirch (gs) – Seit Dienstag hat die Stadt Leutkirch 29 neue Schulbusbegleiter, die künftig in den Bussen für Ordnung sorgen und bei Bedarf Konflikte lösen. Geübt wurde an zwei Tagen, bevor die Schüler eine Prüfung ablegen mussten. Für ihren Fleiß erhielten die Achtklässler jeweils eine Urkunde sowie einen Berechtigungsausweis. Wer selbst einmal eine Fahrt in einem voll besetzen Linienbus unternahm, kann sich vermutlich vorstellen, wie es im täglichen Schulbusverkehr zugeht. Gedränge an der Haltestelle, Rangeleien um die besten Sitzplätze, Müll fliegt auf den Boden und nicht in den dafür vorgesehen Behälter, Kaugummis landen dort, wo sie nicht hingehören und lautes Geschrei beeinträchtigt den Busfahrer bei seiner Fahrt.

Vier Künstlerinnen bringen Keramik und Kunst in Einklang

Leutkirch (gs) – „Keramik 4 Positionen“, nennt sich die Ausstellung, die am Sonntag in der Galerie im Kornhaus eröffnet wurde. Zu bestaunen sind bis zum 18. November, Werke von vier Künstlerinnen, die sich mit einem der ältesten Werkstoffe der Kunst, nämlich dem Ton, beschäftigen. Eröffnet wurde die Veranstaltung zunächst von Bürgermeisterin Christina Schnitzler, die die Ausstellung, hinsichtlich der keramischen Arbeiten, als etwas ganz besonders bezeichnete, bevor Andrea Dreher von der Galerie 21.06 in Ravensburg die Laudatio übernahm. Ihre Rede begann sie mit folgendem Zitat von Lothar Fischer, der als einer der bedeutendsten deutschen Bildhauer nach dem zweiten Weltkrieg gilt und der Künstlergruppe „SPUR“ angehörte: „Ein bildender Künstler unterscheidet sich vom Nur-Handwerker und vom Konzeptkünstler vor allem und zuerst durch seine Fähigkeit, den trockenen Kanon oder das spröde Material mit Leben zu erfüllen, darum wird er auch ein „Schöpfer“ genannt.

Über 100 Reiter nehmen am traditionellen Leonardiritt teil

Ausnang/Raggen (gs) – Herrliches Oktoberwetter hat am Sonntag über 100 Reiter mit ihren Pferden zum Leondardiritt nach Ausnang gelockt, der von der Reitergruppe Hofs organisiert wurde. Insgesamt beteiligten sich über zehn Reitergruppen sowie drei Musikkapellen an der Zeremonie zu Ehren des heiligen Leonhard. Pünktlich um 12.30 Uhr haben sich am Sonntag, mehrere Reitergruppen aus der Region sowie aus dem benachbarten Bayern mit ihren Standarten, samt den  Musikkapellen Hofs, Urlau und Legau in Ausnang zur Aufstellung getroffen, um anschließend gemeinsam in Richtung Legau und über Raggen sowie Dietmanns mit ihren herausgeputzten Pferden zu pilgern, bevor diese anschließend und im Rahmen einer Andacht von Pfarrer Marc Grieser mit Gottes Segen vor der kleinen Wallfahrtskirche in St. Leonhard auf den Weg gesendet wurden.

Tag der offenen Tür an der Gemeinschaftsschule stößt auf großes Interesse

Leutkirch (gs) – Die Gemeinschaftsschule am Adenauerplatz (GMS) hat sich am Freitagnachmittag beim Tag der offenen Tür von ihrer besten Seite gezeigt. Zahlreiche Informationen sowie ein abwechslungsreiches Programm zogen zahlreiche Schüler, deren Eltern sowie Interessierte an. Offiziell eröffnet wurde die Veranstaltung zunächst von Schulleiter Jan Henning Gesierich-Kowalski, bevor der Schulchor unter der Leitung von Konrektorin Cordula Homanner für den musikalischen Einstieg in den Nachmittag sorgte. „Mit dem Tag der offenen Tür möchten wir über die vielen Abschlussarten an unserer Schule informieren und zeigen, dass Lernen auf dem Niveau der Hauptschule, der Realschule sowie des Gymnasiums vereint in dieser Art funktionieren kann“, so der Schulleiter.

Erster Leutkircher Schenktag stößt auf großes Interesse

Leutkirch (gs) – Reger Andrang herrschte am Samstag, beim ersten Leutkircher Schenktag, der vom katholischen Kinder- und Familienzentrum im Gemeindehaus am Oberen Graben ins Leben gerufen wurde. Zahlreiche aussortierte Dinge wechselten dabei ganz umsonst ihren Besitzer. Was für den einen wertlos ist, kann für den anderen durchaus noch von Nutzen sein. Dinge müssen nicht weggeschmissen oder neu produziert werden, sondern bleiben in der Verwertungskette. Genau das ist der Grund, weshalb das Team des katholischen Kinder- und Familienzentrums St. Vincenz, unter der Leitung von Petra Wiedemann und ihrer Kollegin Isabell Herrmann einen Schenktag ins Leben gerufen haben. Unterstützt wurde die Gruppe von Mitgliedern einer Jugend-Greenpeace-Gruppe, mehreren Sponsoren sowie von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern.