Alle Artikel von Gisela Sgier

Tanja Sonntag stellt bei einer Kräuterwanderung Gesundes aus der Natur vor

Urlau (gs) – Zahlreiche gesundheitsbewusste Interessierte haben sich am Sonntag bei einer Kräuterwanderung rund um Urlau, die von Fachfrau Tanja Sonntag aus Lausers bei Legau geleitet wurde, nicht nur über die Heilwirkung von einheimischen Pflanzen erkundigt, sondern auch, wie diese angewandt werden können. Sie geben Speisen oft den letzten Pfiff, verschönern Salate, denn das Auge isst ja mit und regen Verdauungssäfte an. Darüber hinaus haben heimische Pflanzen oftmals eine absolut heilende Wirkung. Die Rede ist von Gesundheitsbringern, die direkt hier in der Region vor der Haustüre wachsen und oftmals zu Unrecht als Unkraut bezeichnet werden. Denn, die Natur hat neben der gewöhnlichen Pflanze Petersilie oder dem Schnittlauch, Kräuter, die in jeden Haushalt gehören, Wildkräutern zu bieten, die auf freier Wiese zu finden sind. So stellte Tanja Sonntag, gelernte Krankenschwester und Hauswirtschafterin, am Sonntag bei einer Führung verschiedene Pflanzen vor, deren Nutzen die Teilnehmer bisher so noch nicht kannten.

Wuchzenhofener Grundschüler sind für Kinderfestumzug gerüstet

Wuchzenhofen (gs) – Die Vorbereitungsarbeiten an der Grund- und Werkrealschule Wuchzenhofen für die zwei neuen Kinderfestgruppen sind nahezu abgeschlossen. Somit präsentieren sich heuer beim Kinderfestumzug, der am 17. Juli stattfindet, über 60 Grundschüler in neuen Kostümen als Hüte- und Wanderkinder. Begonnen haben die Vorbereitungsarbeiten für die neuen Kostüme bereits Mitte Februar. Seither wurde unter der Leitung von Christine Buffler, Sandra Walther, Ellen Bay und Tanja Graf regelmäßig fleißig genäht, zusammengetragen und verschiedene Utensilien, wie Wanderstöcke, Hüte oder Rucksäcke organisiert, um die Grundschüler als Hüte- oder Wanderkinder ausstatten zu können. Unterstützt wurde die Aktion vom Kinderfestförderverein Leutkirch sowie durch Spenden aus der Bevölkerung. „Die haben uns ganz viele tolle Sachen gebracht“, sagte Buffler. Des Weiteren würden sich unter den Bekleidungsstücken zahlreiche alte Gegenstände befinden.

Doppeldecker locken zahlreiche Besucher auf den Flugplatz nach Unterzeil

Unterzeil (gs) – Mit dem Tag der offenen Tür der Fliegergruppe Leutkirch, bei dem es am Sonntag auf dem Flugplatz in Unterzeil einiges zu sehen gab, kann der Verein auf vier spannende Tage zurückblicken. Begonnen hatte das Spektakel bereits am Donnerstag mit den Wertungsflügen für die Deutsche Meisterschaft im Motorflug (DMM), bevor am Samstag, der 52. Allgäuflug auf dem Programm stand. Im Anschluss an die DMM sowie an den 52. Allgäuflug lud die Fliegergruppe Leutkirch am Sonntag zu einem Tag der offenen Tür auf den Flugplatz nach Unterzeil ein. Offiziell eröffnet wurde die Veranstaltung von der Musikkapelle Schloß Zeil mit einem zünftigen Frühschoppen in der neuen und großräumig gestalteten Werft, auf dem Gelände des Flugplatzes, die vom fürstlichen Haus Schloß Zeil erbaut wurde und künftig von der Flugwerft Leutkirch angemietet wird. Immerhin bietet die neue Maschinenhalle Platz für sechs Flugzeuge, die hier nicht nur repariert, gewartet sondern auch in regelmäßigen Abständen überprüft werden.

Wertungsflüge für die Deutsche Meisterschaft im Motorflug haben begonnen

Unterzeil (gs) – Über 20 Piloten aus ganz Deutschland sowie der Schweiz haben am Donnerstag im Rahmen der Deutschen Meisterschaft (DMM) auf dem Flugplatz Unterzeil ihren ersten Wertungsflug absolviert. Insgesamt mussten die Flieger vier verschiedene Ziellandungen (normal, ohne Motorhilfe, ohne Landeklappen und über ein Hindernis) bewältigen und dabei mit den Hinterrädern der Maschine in einem gekennzeichneten Feld aufkommen. Zu früh oder zu spät bedeutete Strafpunkte. Der nächste Wertungsflug für die Teilnehmer steht am Freitag auf dem Programm, bevor es am Samstag im Rahmen des 53. Allgäufluges, an dem weitere 14 Maschinen teilnehmen, mit dem dritten und letzten Wertungsflug weitergeht. Der Sonntag hat für die Zuschauer einiges zu bieten.

Beim Freizeitreiter-Spieletag dreht sich alles um´s Geschick

Leutkirch/Haid (gs) – Beim Freizeitreiter-Spieletag des Pferdesportvereins Allgäuer-Westernreiter ging es am Samstag hoch her. Etwa 60 Reiter haben in verschiedenen Disziplinen und an zwölf verschiedenen Stationen auf der Reitanlage in Haid ihr Können gezeigt. Wer beim Freizeitreiter-Spieletag des Pferdesportvereins Allgäuer-Westernreiter mitmachen und Erfolge erzielen möchte, der muss schon fest im Sattel sitzen und sein Ross genau kennen. So haben sich am Samstag über 60 Reiter mit ihren Vierbeinern auf der Reitanlage in Haid eingefunden, um ihr Können zu zeigen. Gleichzeitig stand der Spaß im Vordergrund. Teilgenommen am tierischen Spektakel haben Pferdeliebhaber im Alter, ab vier bis über 50 Jahren mit Tieren bis zu 28 Jahren. Dabei spielte es keine Rolle, Besitzer eines Ponys, Arabers, Friese oder Haflingers zu sein. Gestartet sind die ersten Teilnehmer bereits um 10 Uhr. Die letzten kamen um 16 Uhr an die Reihe.

Heimatpflege macht Museum im Bock für Kinder interessant

Leutkirch (gs) –Spaß für die kleinsten Besucher hat es am Samstag im Museum im Bock für über 20 Knirpse bei einer kindesgerechten Führung durch die aktuelle Ausstellung „Alte Tugenden“ geheißen, die erstmals von Sylvia und Roland Hess von der Leutkircher Heimatpflege organisiert wurde und auf großes Interesse stoß. Ein Museum, in dem Dinge auch mal angefasst werden dürfen, gibt es eher selten. Umso mehr freuten sich am Samstag die jüngsten Besucher des Museums im Bock, nicht nur über eine Führung durch die aktuelle Ausstellung „Alte Tugenden“, die von Sylvia und Roland Hess erstmals für Kinder im Rahmen der Leutkircher Heimatpflege organisiert wurde, sondern auch darüber, verschiedene Gegenstände berühren und spüren zu können.

Fliegergruppe Leutkirch lädt in der Zeit von 10. bis 13. Mai zu großem Event nach Unterzeil

Leutkirch – Die Fliegergruppe Leutkirch/Unterzeil besteht seit 1956 und zählt etwa 180 Mitglieder. In ihrem Bestand befinden sich mehrere Maschinen. Jährlich veranstaltet die Gruppe auf dem Verkehrslandeplatz in Leutkirch/Unterzeil einen Allgäuflug, an dem stets zahlreiche Flieger aus ganz Deutschland sowie aus dem benachbarten Ausland teilnehmen. Heuer findet zusätzlich zum 53. Allgäuflug, in der Zeit von 10. bis 13. Mai die Deutsche Meisterschaft im Motorflug (DMM) statt. Die Geburtsstunde der Fliegergruppe Leutkirch ist mit dem Flugplatz Leutkirch-Unterzeil verbunden. Am 2. Juli 1955 landete Georg Fürst von Waldburg-Zeil zum ersten Mal auf der planierten und eingesäten Wiese nahe Unterzeil und läutete damit einen kontinuierlich wachsenden Flugbetrieb ein, der einherging mit dem Bau von Flugzeughallen, Tower und Gaststätte, Tankanlage und der Asphaltierung der Landebahn.

Gebrazhofener Kinder gestalten Wildscheuchen zur Kitzrettung

Gebrazhofen (gs) – Im Rahmen der Aktion „Kids for Kitz“ haben sich in der vergangenen Zeit, zahlreiche Kindergartenkinder aus Gebrazhofen die Mühe gemacht, mehr als 30 Müllsäcke in Wildscheuchen umzufunktionieren, um Rehmütter zu veranlassen, ihren Nachwuchs rechtzeitig vor Mähbeginn an einen sicheren Ort zu bringen. Heranwachsende Wiesen werden jedes Jahr wieder in der Zeit von Mai bis Juni zur Kinderstube für kleine Rehkitze. Mähmaschinen bedeuten oftmals den sicheren Tod für die frischgeborenen Waldtiere. Aus diesem Grund haben sich in der letzten Zeit, über 30 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren des Kindergartens Gebrazhofen und unter der Leitung von Erzieherin Margit Bareth mühevoll daran gemacht, Wildscheuchen aus Plastiksäcken mit glänzendem Geschenkpapier oder Folie, zwar nach Anleitung, jedoch ganz in eigener Regie zu gestalten, um Rehmütter zu verunsichern und ihren Nachwuchs aus der Gefahrenzone zu vertreiben. Fantasie zeigten die Kinder jedenfalls.

Vom feinen Zwirn bis hin zum geschmackvollen Dirdl

Leutkirch (sz) – Zahlreiche Interessierte sind am Samstag in die Turnhalle des Tagungshauses Regina Pacis gekommen, um sich hier beim ersten Secondhand-Basar für festliche Kleidung umzuschauen. Organisiert wurde die Veranstaltung von mehreren Frauen des Festkleidungsbasar-Teams. Zum Verkauf gekommen sind 711 verschiedene Artikel in einem sehr guten Zustand. Darunter haben sich zahlreiche elegante Abendkleider, Dirndl oder Trachten sowie Herrenanzüge befunden. Zubehör wie Schuhe, Krawatten, Taschen sowie Schmuck rundeten das Angebot ab. Waren, die oftmals bisher nur einmal zu besonderen Anlässen getragen wurden. Etwa 25 Prozent haben dabei ihren Besitzer gewechselt. „Die die dagewesen sind waren einfach alle begeistert und überrascht von dem schönen und guten Angebot“, so Helene Utz vom Basar-Team.

Bei der OMV-Tankstelle gibt´s jetzt eine „Blaue Post“

Leutkirch (gs) – Südmail-Kunden können künftig ihre Post in den kürzlich aufgestellten blauen Briefkasten an der OMV-Tankstelle in der Memminger Straße 64 einwerfen. Briefmarken dazu gibt es im Tankstellen-Shop von Geschäftsinhaber Jürgen Seitz täglich von sechs bis 22 Uhr bei den beiden Verkäuferinnen Jasmin Schiele sowie bei Heike Schreck. Ein Standartbrief kostet 65 Cent. Für einen Kompaktbrief bezahlen die Kunden 85 Cent und für einen Großbrief, 1,35 Euro. Ein Maxibrief kostet 2,40 Euro. Für einen Bogen Sonderbriefmarken wie „Radio 7 Drachenkinder“ oder Ravensburger Rutenfest 2017“ bezahlen die Kunden  für Standardbriefe 6,50 Euro. Für Geschäftskunden bietet Südmail besonders günstige Konditionen an. Weitere Informationen gibt es unter www.suedmail.de/briefmarken.

Schriftliche Prüfungen an der Otl-Aicher-Realschule sind beendet

Leutkirch (gs) – Insgesamt 129 Schüler aus fünf verschiedenen Klassen der Otl-Aicher-Realschule haben am Freitag ihre Abschlussprüfung in Deutsch hinter sich gebracht. Geschrieben wurde heuer aus organisatorischen Gründen nicht in der Festhalle sondern in den Klassenzimmern. Nicht nur der Prüfungsort hat sich heuer für die Schüler geändert sondern auch der Termin für die schriftliche Prüfung in Deutsch. Dieser musste aufgrund eines bekanntgewordenen Vorfalls von Mittwoch, 18. April auf Freitag, 27. April verlegt werden. Unbekannte hatten an einer Schule in Bad Urach einen Umschlag mit den Prüfungsaufgaben in Deutsch geöffnet. Aus Sicherheitsgründen beschloss darauf hin, das Kultusministerium die Deutschprüfung landesweit zu verschieben, um jedem Schüler eine gleiche Prüfungschance zu geben.

Am dritten Allgäu-Meeting der TSG Leutkirch, Abteilung Leichtathletik nehmen 174 Kinder teil

Leutkirch (gs) – Idealer hätte das Wetter am Samstag beim dritten Allgäu-Meeting, das von der TSG Leutkirch, Abteilung Leichtathletik organisiert wurde nicht sein können. Teilgenommen am sportlichen Event haben im Neuen Stadion insgesamt 174 Kinder aus ganz Süddeutschland. Ziemlich spannend ging es am Samstag, beim dritten Allgäu-Meeting im Neuen Stadion zu, bei dem sich die jungen Sportler in den Disziplinen Staffellauf, Weitsprung, Sprint, Hochsprung, Ballwurf, Kugelstoßen, Hürden, Staffel- und 800 Meterlauf gemessen haben. Für ihren schweißtreibenden Fleiß erhielten die drei besten Kinder einer Sportart eine Medaille. Alle anderen durften sich als Anerkennung über eine Urkunde freuen. „Mit dem Allgäu-Meeting möchten wir den Kindern in der klassischen Leichtathletik einfach die Möglichkeit geben, sich gegenseitig messen zu können, da es in diesem Bereich eher weniger Wettkämpfe gibt“, erklärte Matthias Rotzler, Abteilungsleiter der TSG-Leichtathletik.

Mit Freude und Spaß zum Klimabotschafter für mehr Gerechtigkeit

Leutkirch (gs) – Pauken und aktiv werden für den Umweltschutz hat es am Samstag im Rahmen der Akademie „Plant-for-the-Planet“ für 63 Schüler aus 21 verschiedenen Schulen geheißten, die von der Elobau-Stiftung und in Zusammenarbeit mit der Stadt Leutkirch organisiert wurde. Pünktlich um 9 Uhr begann für die künftigen Klimabotschafter im Cubus des Hans-Multscher-Gymansiums ein ziemlich arbeitsintensiver Tag, an dem sich 63 Schüler aus 21 verschiedenen Schulen aus der gesamten Region sowie aus Freiburg und der Schweiz beteiligten. Unter den Bildungseinrichtungen befand sich auch eine internationale Klasse der Werkrealschule Isny. „Wir werden dieses Thema auf jeden Fall mit an unsere Schule nehmen und dieses dort transparent machen“, so Lehrer Bernd Marquardt. „Ich finde es einfach schön, dass wir nach der Veranstaltung im vergangenen Jahr nicht nur ein positives Feedback bekommen haben sondern auch Zuwachs“, freute sich die Klimaschutzmanagerin der Stadt Leutkirch, Nadine Zettelmeißel.

Stadt Leutkirch übergibt Urkunden für besondere Erfolge im sportlichen Bereich

Leutkirch (gs) – Bühne frei für die Sportler des Jahres 2017 hat es am Donnerstagabend in der Aula der Otl-Aicher-Realschule geheißen, bei der insgesamt 56 Sportler aus 16 verschiedenen Abteilungen sowie zwei Funktionäre von der Stadt Leutkirch für ihr Engagement und ihren schweißtreibenden Fleiß geehrt wurden. Begrüßt wurden die Sportler von Schulleiter Manfred Trieloff mit den Worten: „Wir bedanken uns bei allen, die sportlich aktiv sind und im Rahmen ihrer Tätigkeit, Kinder und Jugendliche unterstützen“. Anschießend hatte OB Hans-Jörg Henle bei der Vergabe jede Menge Arbeit, denn schließlich galt es ja insgesamt 58 Mal Urkunden zu überreichen sowie Hände zu schütteln. „Sport im Verein zu machen ist das Schönste was es gibt“, so Henle, der die Sportler aufforderte nicht nach zu lassen. „Bleiben Sie dran, denn nur wenn viele mitwirken haben wir auch in Zukunft in diesem Bereich und in der Stadt Leutkirch ein gut aufgestelltes Netzwerk“, erklärte Leutkirchs Oberhaupt, der die Aktivitäten der Vereine als stark gewinnbringend bezeichnete.

Wöchentlich kommen zahlreiche Hungrige zum beliebten Mittagstisch Möhrchen & Co.

Leutkirch (gs) – Jeden Mittwoch um 12.15 Uhr kommen zahlreiche Hungrige jeglicher Altersstufe zum Mittagstisch „Möhrchen & Co“ ins katholische Gemeindehaus am Oberen Graben, um nicht nur gemeinsam zu speisen sondern sich gegenseitig gleichzeitig auszutauschen. Serviert werden pro Woche bis zu 40 Essen. Zum Mittagstisch „Möhrchen & Co.“, der mit Unterstützung der katholischen Kirchengemeinde von der Aktion „Herz & Gemüt“ und unter der Leitung von Susanne Burger organisiert wird, kommen regelmäßig zahlreiche ältere Mitbürger, mehrere Kinder des Kindergartens St. Vincenz mit ihren Betreuerinnen sowie gelegentlich berufstätige Personen. Gekocht wird wöchentlich ganz nach Hausmannskost und mit regionalen Produkten.

Igelmutter Fanny Frauz entlässt ihre Schützlinge in die freie Natur

Leutkirch (gs) – Für die Leutkircherin Fanny Frauz hat es am Freitagabend Abschiednehmen von ihren Igel geheißen, die bei ihr über den Winter Unterschlupf gefunden haben. Ab sofort müssen sich die kleinen Kreaturen mit einer kleinen Starthilfe um sich selber kümmern.Insgesamt sind über die kalte Jahreszeit, elf Igelkinder mit einem Gewicht von etwa 150 bis 300 Gramm bei Frauz untergekommen. Zwei davon seien leider gestorben. „Bei denen habe ich schon gesehen, dass die vermutlich keine Chance haben“, sagte die Tierliebhaberin, die beim Überwintern tatkräftig von ihrem Mann Dieter unterstützt wurde.

Bei der Osterausstellung des Kleintierzuchtvereins gibt es viel zu bestaunen

Leutkirch (gs) – Zahlreiche Besucher sind am Ostermontag in das Hasenheim in den Krähloweg gekommen, um sich bei der Osterausstellung des Kleintierzuchtvereins Z419 Leutkirch/Urlau umzuschauen. Gleichzeitig gab es für Kaninchenbesitzer die Möglichkeit ihre Tiere einem Check zu unterziehen. Besonders die kleinen Besucher freuten sich sichtlich über die etwa 150 verschiedenen Kaninchen sowie über die kleinen Gänsekinder, zahlreiche Hühner und Tauben, aber auch über die vielen bunten Sittiche, die sich allesamt geduldig begutachten liesen. Als besonders spannend gestaltete sich ein Schaubrutkasten, in dem sich immer wieder kleine Küken, wild pickend aus ihren Eierschalen befreiten, um anschließend etwas wackelig, ihre neue Umgebung neugierig zu inspizierten. Immerhin haben etwa 20 Küken am Ostermontag im Hasenheim das Licht der Welt erblickt.

Leutkircher kämpfen am Ostermontag um die härtesten Eier

Leutkirch (gs) – Zahlreiche Besucher sind am Ostermontag zum traditionellen Klöckelmarkt gekommen, der wie in den vergangenen Jahren auch heuer wieder von Gerhard Stör vor der Dreifaltigkeitskirche organisiert wurde, um sich im beliebten Eierschlagen zu messen. Unter dem Motto: „Spitz auf Spitz und Kopf auf Kopf“ galt es den Sieger zu ermitteln. Wer sich beim Eierschlagen gegen seinen Rivalen durchsetzen konnte, durfte dessen Ei mit nach Hause nehmen. Eine Aktion, die nicht nur den Kindern sichtlich Spaß bereitete, sondern auch den Erwachsenen. Immer wieder war insbesondere von den jüngeren Teilnehmern zu hören: „Hurra ich habe gewonnen“. Gerhard Stör, der das Spektakel schon seit Jahren organisiert und selber als alter Hase im Eierklöckeln die besten Tricks kennt, freute sich über die rege Teilnahme und sagte: „Der Klöckelmarkt ist einfach immer wieder nett. Außerdem ist es schön, dass die Kinder so eine große Freude daran haben“.

Beim Leutkircher Klöckelmarkt heißt es wieder Spitz auf Spitz und Kopf auf Kopf

Leutkirch (gs) – Der Brauch des Eierklöckelns hat in Leutkirch schon eine lange Tradition. Bereits seit knapp 130 Jahren messen sich hier die Bürger beim beliebten Eierschlagen. Heuer findet das Spektakel am Ostermontag, nach dem 10 Uhr Gottesdienst in der Dreifaltigkeitskirche auf dem Martin-Luther-Platz statt. Organisiert wird das kleine Eierspektakel bereits seit Jahrzehnten von Gerhard Stöhr aus Leutkirch. „Vor vielen Jahren wurden die Ostereier beim kleinen Markt zunächst verkauft und die Zerschlagenen zu einem günstigen Preis zurückgenommen“, so Stöhr. In der heutigen Zeit sei der Klöckelmarkt kein Markt im herkömmlichen Sinne mehr. So handle es sich mittlerweile eher unter dem Motto „Spitz auf Spitz und Kopf auf Kopf, wer nicht mitmacht ist ein armer Tropf“, um ein lustiges Freizeitvergnügen, bei dem der Gewinner die kaputten hartgekochten Eier des Gegners mit nach Hause nehmen darf.

Beim Sportabzeichen darf Jung und Alt mitmachen

Leutkirch (gs) – Unter dem Motto: „Sport verbindet“ nehmen regelmäßig zahlreiche junge sowie ältere Teilnehmer am Deutschen Sportabzeichen teil, das jährlich von der TSG 1847, Abteilung Leichtathletik organisiert wird. Dabei steht nicht nur die eigene Fitness im Vordergrund sondern auch die Gemeinsamkeit. Beim Deutschen Sportabzeichen darf jeder mitmachen und das ob Alt oder Jung. Im vergangenen Jahr wurden in Leutkirch zahlreiche Kinder, 32 Jugendliche sowie 63 Erwachsene im Alter zwischen sieben und 88 Jahren für ihren Fleiß geehrt. Belohnt wurden die Sportler mit den Abzeichen Gold, Silber und Bronze. Gleichzeitig beteiligten sich sieben Familien am sportlichen Geist.