Alle Artikel von Gisela Sgier

Herbstzeit ist Kürbiszeit – Buntes Gemüse ziert vielerorts die Straßenränder

Reichenhofen (gs) – Herbstzeit ist Kürbiszeit. Zahlreiche rötliche Farbkleckse zieren mittlerweile wieder vielerorts die Straßenränder und werden auf einer Selbstbedienungsfläche zum Kauf angeboten. Dabei setzten die Anbieter ganz auf das Vertrauen der Käufer. Sie sehen nicht nur gut aus sondern schmecken auch noch ziemlich lecker und werden oftmals für die verschiedensten Zwecke verwendet. Egal ob zur Verarbeitung in einem Gericht oder zur Zierde sowie für Halloween, um wilde, ausgehölte Monster zu fertigen. Die Rede ist von zahlreichen Kürbissen, die seit Kurzem an vielen Orten erhältlich sind. Zum Verkauf kommen Sorten wie Zierkürbisse, dem beliebten Hokkaido bis hin zum Butternut-Kürbis.

Tonnenschwere Maschinen bringen Mais zu Fall

Leutkirch (gs) – Nass im Frühjahr und schwül heiß im Sommer, das hat dem Mais gefallen. Deshalb kann dieser heuer schon früher, als in anderen Jahren geerntet werden. Ein Umstand, der Lohnunternehmern nicht nur einen Zeitvorteil verspricht, sondern unter anderem Fahrer vor Nachtarbeiten verschont. Die Maisernte ist in vollem Gange, und das etwa zwei Wochen früher als gewöhnlich. Ein Umstand, der nicht nur viele Lohnunternehmer freut, sondern auch Xaver Kempter, Kreisgeschäftsführer des Bauernverbandes Allgäu/Oberschwaben, Geschäftsstelle Leutkirch.

Erntedankteppich schmückt Silvesterkapelle

Tautenhofen (gs) – Pünktlich zum Erntedankfest, das am vergangenen Wochenende in Tautenhofen stattgefunden hat, hat Christine Kimmerle, die bereits seit 1997 in jährlich über 100 Stunden wieder einen Samenteppich gestaltet, der in der Silvesterkapelle zu bestauen ist und Jesus mit vielen Kindern zeigt. Heuer ist dabei ein farbenprächtiges gestaltetes Samenbild aus tausenden von verschiedenen Körnern wie Reis, Vogelfutter, Mohn, Chiliflocken oder verschiedene Hirsearten entstanden.

Floriansjünger messen sich beim Staffellauf in Tautenhofen

Tautenhofen (gs) – Die Löschgruppe Heggelbach/Tautenhofen feierte am Wochenende ihr neues Einsatzfahrzeug. Zum Auftakt des Festwochenendes haben  am Samstagnachmittag, 15 Abteilungen der Feuerwehr Leutkirch beim Staffellauf sowie bei viel Spaß ihr Können unter Beweis gestellt. Teilgenommen am Wettbewerb haben die Jugendabteilungen aus Friesenhofen, Herlazhofen, Leutkirch und Reichenhofen, elf Mannschaften der aktiven Leutkircher Feuerwehren sowie die sogenannten “Allstars” (sämtliche Feuerwehrkommandanten). Den ersten Platz bei den Aktiven holte sich die Feuerwehr Herlazhofen, die sich erneut den Wanderpokal sicherte. Bei den Jugendlichen setzten sich die Floriansjünger der Feuerwehr Reichenhofen durch. Die Aktiven der Feuerwehr Diepoldshofen mussten sich mit der roten Laterne, dem letzten Platz begnügen.

Saisonende: Freibad am Moorweiher bereitet sich auf den Winterschlaf vor

Herlazhofen (gs) – Wie an vielen anderen Orten auch, begibt sich das idyllisch gelegene Freibad am Herlazhofer Moorweiher in den Winterschlaf. Nun stehen noch Aufräumarbeiten an. Insgesamt zeigt sich Familie Hess, die die Freizeitanlage betreibt recht zufrieden mit der Besucherzahl. Mit dem Herbst ist auch für das Freibad am Herlazhofer Moorweiher das Saisonende gekommen. Nun gilt es für das Team des Moorweihers die Anlage winterfest zu machen, bevor diese pünktlich am 1. Mai 2018 wieder in die neue Saison startet. Dazu gehören unter anderem allgemeine Reinigungsarbeiten sowie das Säubern und Verstauen der Boote. Besondere Vorkommnisse oder Rettungseinsätze habe es keine gegeben, erklärte Isabelle Hess, die gemeinsam mit ihrer Familie die Freizeitanlage betreibt. Für die Sicherheit am Weiher sorgten während der gesamten Badesaison, ausgebildete Rettungsschwimmer.

Katholische Kirchengemeinde Engerazhofen lädt am Sonntag, 24. September zu Kapellenfest

Engerazhofen (gs) – Die katholische Kirche Engerazhofen lädt am Sonntag, 24. September zum Kapellenfest. Im Rahmen dieser Feierlichkeit wird die Rückkehr der 1970 gestohlenen und mittlerweile restaurierten Johannes-Figur in der La-Salette-Kapelle gefeiert. Groß ist die Freude in der katholischen Kirchengemeinde Engerazhofen, denn ihr knapp vor 50 Jahren Heiliger Johannes, der 1970 zusammen mit weiteren acht Figuren aus der La-Salette-Kapelle gestohlen wurde ist wieder heimgekehrt. Aufgefunden wurde die Statue laut Daniela Heiß, Mitglied im katholischen Kirchengemeinderat im vergangenen Jahr bei einer Haushaltsauflösung in der Schweiz.

Tierschutzverein lädt am Sonntag zum Sommerfest

Leutkirch (gs) – Der Tierschutzverein Leutkirch lädt am Sonntag, 10. September, von 11 bis 18 Uhr zum Sommerfest in der Tierauffangstation im Unterzeiler Weg ein. Für ein buntes und abwechslungsreiches Programm haben die Organisatoren gesorgt. So gibt es wieder einen Bücherflohmarkt, aber auch einen Werkzeug- und Trödelmarkt. Den musikalischen Rahmen übernimmt der Alleinunterhalter Rolf. Wer möchte, der kann an diesem Tag gerne die Auffangstation besichtigen. Selbstverständlich ist auch für die Bewirtung mit einem reichhaltigen Mittagstisch sowie mit Kaffee und Kuchen gesorgt. Das Fest findet bei jeder Witterung statt.

Landwirte in der Umgebung freuen sich über gute Ernteerträge

Leutkirch (gs) – Die Äcker sind leergeräumt, der letzte Grasschnitt steht an und die zahlreichen Maisfelder befinden sich kurz vor der Ernte. Unsere Mitarbeiterin Gisela Sgier erkundigte sich bei zwei Landwirten sowie bei einem Lohnunternehmen über die Erträge der Saison 2017. Während die beiden Landwirte Alois Peter und Hans-Peter Mayer sowie Lohnunternehmer Reinhold Frener von einer sehr guten Ernte in der Gegend berichten, sieht es laut Expertenaussagen in vielen anderen Teilen Deutschlands ganz anders aus.  „Wir können hier in der Gegend auf eine gute Ernte blicken“, erklärt Peter. In anderen Regionen hätten die Bauern witterungsbedingt mit schlechteren Erträgen zu rechnen. Diese Tatsache würde dazu führen, dass die Ernteerträge deutschlandweit unter den Ergebnissen der Vorjahre liegen würden.

Frauenselbsthilfegruppe nach Krebs nimmt am Bundeskongress in Magdeburg teil

Leutkirch (gs) – Renate Schönenberger, die Vorsitzende der Frauenselbsthilfegruppe nach Krebs (FSH) und deren Stellvertreterin Inge Hess haben sich von Donnerstag bis Sonntag am Bundeskongress in Magdeburg beteiligt und viele positive Eindrücke mit nach Hause gebracht. Insgesamt teilgenommen haben an der Veranstaltung 471 Mitglieder aus 322 Gruppen sowie Zugehörige der Organisation „Netzwerkstatt Krebs“, die 2015 von jungen Frauen initiiert wurde.  Unter den Gästen haben sich auch Schönenberger und Hess befunden, die sich sichtlich beeindruckt vom Bundeskongress zeigten. Insgesamt zwölf Gruppen hätten sich auf Schautafeln präsentiert. Darunter auch die Leutkircher Gruppe, die sich anhand eines Gruppenfotos und mit drei Empfehlungsschreiben aus eigenen Reihen präsentiert habe.

Falkner bringt hilfsbedürftige Greifvögel zurück in die Lüfte

Emerlanden (gs) – Die Falknerei ist das Abrichten, die Pflege und Fürsorge sowie das Jagen mit Hilfe von Greifvögeln. Insbesondere die Hilfe hat sich Falkner Andi Huber aus Emerlanden zur Aufgabe gemacht, um geschwächten oder verletzten Tieren zurück in die Luft zu verhelfen. Andi Huber aus Emerlanden, der bereits seit 2002 im Besitz des Falkner-Scheines ist, zuvor eine Ausbildung zum Jäger absolvierte, und diese Leidenschaft bereits schon in dritter Generation betreibt,  hat es sich zur Aufgabe gemacht, verletzte oder geschwächte sowie aus dem Nest gefallenen Greifvögel, darunter unter anderem Turmfalken, Habichte oder Milane wieder in die Luft zu bringen. „Mein Opa sowie mein Vater,  haben sich schon immer mit dieser Tierart in ihrer Eigenschaft als Jäger und Falkner beschäftig. Jetzt bin ich dran. Und demnächst wird mein Sohn Marc in die vierte Generation einsteigen“, erzählte Huber. Wie aber kommen verletzte Greifvögel in die Obhut des Falkners, denn schließlich fallen die gefiederten Artgenossen ja nicht so einfach vom Himmel?

Knapp 70.000 Besucher erfrischen sich im Freibad am Stadtweiher

Leutkirch (gs) – Nach einem erfolgreichen Start in die Badesaison 2017, verzeichnete das Freibad am Stadtweiher bis gestern eine Besucherzahl von knapp 70.000 Badegästen. Ende der Saison 2016 waren es etwas mehr als 65.300. Das entspricht zunächst einem Anstieg von gut sieben Prozent. Schon in der ersten Woche zu Beginn der Badesaison seien laut Julia Panzram von der Touristinfo rund 1.000 Besucher in die beliebte Freizeitanlage geströmt. Am Sonntag zählte das Bad knapp 70.000 Badegäste. Bademeister Robert Rössler zeigte sich sichtlich zufrieden mit dem Anstieg und sagte: „Das Wetter war gut. Wir hatten keine langen Perioden, in denen die Witterung schlecht war“. Laut Rössler habe es 2017 bis zum Sonntag, elf schlechte Badewettertage gegeben. 2016 seien es immerhin zum Ende der Saison 29 Tage gewesen. Eine Schlechtwetterzahl, die heuer vermutlich der Wetterprognosen nicht mehr zustande kommt, da Experten bis zur Schließung der Freizeitanlage eine angenehme Witterungslage vorhersagen.

Jost Ludwig aus Leutkirch findet riesigen Steinpilz

Leutkirch (gs) – Jost Ludwig ist ein leidenschaftlicher Pilzsammler, der es sich sogar auf Urlaubsreisen nicht nehmen lässt, auf Pilzjagd zu gehen. Heuer musste Jost gar nicht so weit reisen, denn in Mitten des Leutkircher Stadtwaldes ist er am Donnerstag unter anderem auf einen riesigen Steinpilz gestoßen, der immerhin 800 Gramm auf die Waage bringt und trotz seiner Größe eine sehr gute Qualität aufweist. Laut dem leidenschaftlichen Pilz- und Beerensammler würde das fast ein kiloschwere Teil nun als Gemüse in der Pfanne landen oder in einer Soße auf den Tisch kommen. Eventuell auch getrocknet werden. Für eine ausgewogene Mahlzeit reicht´s auf jeden Fall. „Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren haben wir in diesem Jahr ein gutes Pilzjahr. Das feuchtwarme Wetter hat einfach gepasst“, erklärte der Experte, der sich fast täglich auf Pilzsuche macht.

„Käferbekämpfung ist ein Spiel mit der Zeit“

Merazhofen (gs) – Das Thema Borkenkäfer bei der Fichte beschäftigt Forstleute fast jeden Sommer. So auch Remig Albrecht vom gleichnamigem Forstunternehmen, der unter anderem im Wald von Merazhofen versucht, die unliebsamen Schmarotzer in Griff zu bekommen. Trotz eines Sommers der von den Wetterextremen im Allgäu nicht unbedingt anhand von Expertenaussage so ausgeprägt gewesen sei, wie bereits in vielen anderen vergangenen Jahren, würde laut Albrecht momentan reichlich Käferholz anfallen. Viel schlimmer würde es da im Raum Passau aussehen. So habe der vergangene Gewittersturm rund 2,7 Millionen Festmeter an Holz zu Boden geworfen. Im Gegensatz zum Großraum München, wo eintausend Festmeter pro Käferloch keine Seltenheit sei,  würde das Holz in der Region bei der Vermarktung noch gute Erlöse bringen.

Heiliger Stein zieht Jogger und Wanderer an

Merazhofen (gs) – Mitten im Wald und auf der Gemarkung Merazhofen/ Waltershofen befindet sich der Heilige Stein, der unter vielen Wandersleuten und Joggern als magischer Anziehungspunkt gilt. Oftmals werden hier aus religiösen Gründen kleine Steine oder gebastelte Püppchen abgelegt. Um außergewöhnliche Steine, große und stattliche Bäume mystische Quellen reihen sich seit Bestehen der Menschheit Mythen und Sagen in allen Kulturen und um den Globus. So auch am Heiligen Stein (zwei Mal fünf Meter groß und 39 Tonnen schwer), der sich mitten im Wald und auf der Gemarkungsgrenze zwischen Merazhofen und Waltershofen befindet und unter Wanderern oder Joggern oftmals als beliebtes Ausflugsziel sowie als Ort der Magie gilt.

Cineclub startet mit neuem Programm in eine abwechslungsreiche Herbstsaison

Leutkirch (gs) – Nach einer Sommerpause startet der Cineclub am Donnerstag, 31. August mit einem abwechslungsreichen Programm in die Herbstsaison. Zu sehen sind verschiedene Filme, Dramen, Komödien und Dokumentationen. Des Weiteren gibt es drei verschiedene Familienfilme. Los geht es mit der Tragikomödie „Sommerfest“, die in der Zeit von 31. August bis 3. September zu sehen ist und sich an alle Jugendliebenden widmet. Anschließend kommt von 7. bis 10. September eine weitere Komödie mit komischen Enthüllungen und mit dem Titel „The Party“ auf die Leinwand. „Small Town Killers“ nennt sich die nächste Komödie, die von zwei frustrierten Ehemännern handelt und von 14. bis 17. September gezeigt wird. Weiter im Programm geht es vom 21. bis 24. September mit dem Historiendrama „Dunkir“, in dem es um die spektakuläre Rettungsaktion von Soldaten im Jahre 1940 geht.

An Mariä Himmelfahrt nicht nur grenzenlos sondern in Ruhe einkaufen

Leutkirch (gs) – Herrliches Sommerwetter hat am Dienstag, an Mariä Himmelfahrt zahlreiche Besucher, insbesondere aus Bayern nach Leutkirch gelockt, um hier bei der Aktion „Grenzenlos Einkaufen“ nicht nur zu stöbern sondern sich gleichzeitig einen gemütlichen Tag zu machen. Warum nicht mal am bayrischen Feiertag in Baden-Württemberg ein Schnäppchen machen, das haben sich am Dienstag, an Mariä Himmelfahrt die Besucher gedacht, die zur Aktion „Grenzenlos Einkaufen“ ins Städtchen gekommen sind, bei der es in zahlreichen Geschäften satte Rabatte oder Sonderaktionen gab. Insbesondere für die kleinen Besucher hatte der Leutkircher Wirtschaftsbund ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet. So durften sich diese schminken lassen, die verschiedensten Dinge basteln, sich an einer Spritzwand der Leutkircher Feuerwehr erfreuen oder in der Kreativwerkstatt vor der Dreifaltigkeitskirche selber Hand anlegen.

Zahlreiche Besucher feiern vor der großen Showbühne hinter der Festhalle

Leutkirch (gs) – Nach insgesamt zwölf spannenden Tagen ist mit der Leutkircher Showbühne sowie mit einem Stimmungsabend mit der Spaßmacherband „Allgäu Yetis“, die 14. Runde des Leutkircher Also-Festivals zu Ende gegangen. Den Abschluss bildete am Sonntag das Quietsche-Enten-Rennen. Das zickige Sommerwetter war am Samstag wohl der Grund dafür, dass weniger Gäste zur Mega-Dance-Night hinter die Festhalle gekommen sind, wie die Organisatoren ursprünglich erwartet haben. „Ich bin zufrieden, dass so viele Leute gekommen sind. Für die, die nicht da waren tut es mir leid, denn alle Akteure, insbesondere die Kids haben schon lange für dieses Event trainiert“, sagte Organisator Tezer Leblebici. Dennoch herrschte unter den Anwesenden von Anfang an, beste Stimmung.

Elf Wasserbüffel sorgen für natürliche Landschaftspflege

Herbrazhofen (gs) – Elf Wasserbüffel, die sich im Besitz von Carlos Mauerer aus Aichstetten befinden, sind seit einiger Zeit in einem Feuchtgebiet vor Herbrazhofen untergebracht und übernehmen hier unbewusst aber effektiv die Aufgaben natürlicher Landschaftspfleger und sorgen somit für eine neue Artenvielfalt. Kurz vor Herbrazhofen grasen aktuell, elf mächtige und imposante indische Wasserbüffel mit gewaltigen Hörnern, die dort das Schilf abgrasen. Sinn und Zweck dieser Haltung ist es, dieses monotone Feuchtgebiet wieder in ein artenreiches Gebiet zu verwandeln.

Kirchturm der Dreifaltigkeitskirche wird für geplante 400.000 Euro saniert

Leutkirch (gs) – Der Kirchturm der Dreifaltigkeitskirche ist in die Jahre gekommen und muss dringend saniert werden. Die veranschlagten Kosten betragen geplant 400.000 Euro. Pünktlich zum Reformationsfest am 31. Oktober soll die neu angeschaffte Glocke über Leutkirch läuten. Der Zahn der Zeit nagt und die Sanierungsmaßnahmen an der Leutkircher Dreifaltigkeitskirche laufen auf Hochtouren, denn schließlich sollen laut Pfarrer Volker Gerlach bis zum Reformationsfest am 31. Oktober, der zum Gedenken an die Reformation von Martin Luther, deutschlandweit und in Österreich gefeiert wird, die Sanierungsmaßnahmen abgeschlossen sein.

Über 50 Kinder nahmen am KjG-Zeltlager im Karlistal teil

Altmannshofen (gs) – Sichtlich begeistert zeigten sich am Montag, im Rahmen des KjG-Zeltlagers über 50 Kinder, die sich im Karlistaler-Wald und ganz unter dem Motto: „Ein Indianer kennt kein Schmerz“ auf Schatzsuche machten. Selbstverständlich wurde dieser am Ende redlich geteilt. Eingeteilt in die vier Gruppen „Ginger Inder“, „Völlig Banane“, Captain Blaubär“ und Green Bambis“ zogen die Kinder mit ihren sogenannten Teamern (Begleitpersonen) los, um sich zunächst auf die Suche nach verstecken Korken, Muscheln und Goldstücke zu machen, denn Bares ist Wahres. So gab es für jedes gefundene Stück, Punkte, die wiederum dazu verhalfen zu einer Schatzkarte zu gelangen.