Alle Artikel von Melanie Natter (Geschwister-Scholl-Schule Leutkirch)

123 Abiturientinnen und Abiturienten der GSS erhalten ihr Reifezeugnis

Leutkirch – Am vergangenen Wochenende hatten 79 Abiturientinnen und 44 Abiturienten der Geschwister-Scholl-Schule Grund zur Freude. Denn: Die Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums in Leutkirch wurden für den Prüfungsmarathon der letzten Wochen entschädigt und erhielten ihre Abiturzeugnisse. Am Samstag feierten zunächst die Schülerinnen und Schüler des sozial- und gesundheitswissenschaftlichen Bereichs ihren Abiball in der Festhalle in Leutkirch. Davon absolvierten 55 Abiturientinnen und Abiturienten ihre allgemeine Hochschulreife mit dem Profil „Pädagogik und Psychologie“, 19 Schülerinnen und Schüler bekamen ein Abiturzeugnis mit dem Profil „Gesundheit und Pflege“ überreicht.

Professor diskutiert mit Leutkircher Schülern – Bassam Tibi zu Gast an der Geschwister-Scholl-Schule

Leutkirch – Im Rahmen seines Besuchs in Leutkirch- die SZ berichtete bereits über den Vortrag an der Volkshochschule-  war der renommierte Politikwissenschaftler Bassam Tibi, Professor Emeritus für Internationale Beziehungen an der Universität Göttingen sowie weltweit gefragter Kenner des Islam, auch zu Gast an der Geschwister- Scholl-Schule und stellte sich in einer etwa eineinhalbstündigen Diskussion den Fragen interessierter Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums.

Schüler der VABO-1-Klasse stellen sich die Frage: Warum Kunst?

Ulm – Die VABO-1-Klasse der GSS unternahm am Mittwoch, den 16. Mai 2018, eine kleine Exkursion in die Kunsthalle Weishaupt in Ulm. Dort wird derzeit die Ausstellung „Wieso – weshalb – warum Kunst?“ gezeigt und für Schulklassen museumspädagogisch aufbereitet. Die Vernissage „Warum Kunst?“ nimmt die Motive von Künstlern damals und heute in den Blick und stellt immer wieder auch die Frage „Was bedeutet Kunst für unterschiedliche Kulturkreise?“ ins Zentrum. Die Schülerinnen und Schüler der VABO-1-Klasse beschäftigten sich bei ihrem Besuch der Kunsthalle mit einem Teilbereich der Ausstellung, nämlich den Portraits.

VABO-Schüler werden für den Straßenverkehr fit gemacht

Kißlegg – Die Schülerinnen und Schüler beider VABO-Klassen schauten im Mai für einen Vormittag in der Jugendverkehrsschule in Kißlegg vorbei. Dort sollten die jungen Migrantinnen und Migranten mit den deutschen Verkehrsregeln vertraut gemacht werden und auch das richtige Verhalten im Straßenverkehr praktisch erproben. Obgleich sich in vielen Ländern der Welt die Verkehrszeichen ähneln, so gibt es bezüglich der Verkehrsregeln doch immer wieder erhebliche Unterschiede.

BEJ verbringt Erlebnistage im winterlichen Allgäu

LEUTKIRCH – Klassengemeinschaft und Gruppenerlebnis, eigene Stärken erfahren und Grenzen überschreiten! Mit diesen Begriffen kann man die außergewöhnlichen Schultage beschreiben, die die Berufseinstiegsklasse der Geschwister-Scholl-Schule zusammen mit ihren Lehrern Karin Dobler, Daniela Apel und Martin Müller im bayrischen Allgäu in Diepolz erlebte. Teamtraining, Vertrauens- und Kooperationsaufgaben, Kommunikation und vieles mehr standen auf dem Programm. Ein besonderes Augenmerk galt der gemeinsamen Speisenzubereitung. Dabei stand das Motto „ Wir verwenden keine Fertigprodukte und achten auf gesundes, ausgewogenes Essen nach allen Regeln der Kunst“ im Fokus.

Geschwister-Scholl-Schule: Auf den Spuren Sebastian Kneipps

So lautet das diesjährige Projektthema der beiden Abschlussklassen der zweijährigen Berufsfachschulen mit den Profilen Hauswirtschaft und Ernährung sowie Gesundheit und Pflege. Zum Projektauftakt hielt Herr Veser vom Leutkircher Kneippverein einen einführenden Vortrag und stellte die fünf Säulen der Gesundheitslehre Kneipps, nämlich Wasseranwendungen, gesunde natürliche Ernährung, Bewegung, Kräuterheilkunde und Ordnung des Lebens vor. Am nächsten Tag erfuhren die Schülerinnen und Schüler bei schönstem Sonnenschein in Bad Wörishofen Wissenswertes über die Lebensstationen Sebastian Kneipps und sein Wirken in Bad Wörishofen. Im herbstlichen Kurpark ließen sich Sinneserfahrungen in den Duft-, Heil- und Kräutergärten und auf den Fußerfahrungswegen inklusive Schlammbad sammeln. Wie gut, dass eine umsichtige Lehrerin Handtücher zum Füßeabtrocknen mitgebracht hatte. Die Lehren Kneipps sind heute so aktuell wie früher und die Jugendlichen können nun mit ihren Eindrücken in die Projektarbeit starten. (Text und Foto: Isolde Liebscher)

Erntedank-Produkte für Kinder in Not

Leutkirch – Wer derzeit die Geschwister-Scholl-Schule betritt, wird an einem Erntedank-Stand in der Aula daran erinnert, was die Erde für den Menschen hervorbringt. Das dort dargebotene Gemüse und Obst ist ein Teil des Kooperationsprojektes der Klasse VAB-R-1 und der Abteilung Landwirtschaft, das nun bereits zum sechsten Mal an der Schule läuft. Rot-gelb schimmernde Äpfel verschiedener Sorten, erdbraune Kartoffeln,  dunkelviolette Zwiebeln, rote Beten und bunte Kürbisse in allen Formen – diese Farbenpracht und Auswahl eröffnen sich einem beim Betrachten des Erntedank-Stands der Klasse VAB-R-1 der Geschwister-Scholl-Schule. Die Gaben, die liebevoll in selbstgefertigten Schalen angerichtet wurden, sind zum Großteil eine Spende der Abteilung Landwirtschaft und des dort unterrichtenden Lehrers Joachim Schwarz.

Spanisch lernen zwischen Orangen und Meer

Leutkirch – Sechs Tage lang waren 21 Schülerinnen und Schüler der Geschwister-Scholl-Schule in Begleitung ihrer beiden Spanischlehrerinnen Birgit Walser und Amelie Bühler-Klingler sowie des Biologielehrers Joachim Schwarz in Valencia, der viertgrößten Stadt Spaniens unterwegs. Ein Ausflug der besonderen Art führte die Gruppe am Montag auf die biologisch betriebene Orangenplantage „Naranjas del Carmen“ im Vorort Bétera. Auf dieser Plantage haben drei Enkel 2012 den Betrieb des Großvaters neu belebt und sich mit „Crowdfarming“ ein modernes Konzept ausgedacht:

Geschwister-Scholl-Schule: Zwei neue VAB-O-Klassen auf Schatzsuche – Kennenlerntag

Leutkirch – Die aus elf verschiedenen Nationen stammenden Migranten, unter denen sich neben Flüchtlingen auch Jugendliche aus dem europäischen Ausland befinden, sollen im aktuellen Schuljahr in zwei VAB-0-Klassen unterrichtet werden. In der Schulart „VAB-O“ (Vorqualifizierungsjahr Arbeit und Beruf ohne Deutschkenntnisse) wird den jungen Menschen eine bestmögliche Sprachförderung ermöglicht sowie die Möglichkeit eingeräumt, nach einem Jahr eine Sprachstanderhebung in „Deutsch als Zweitsprache“ ablegen zu können. Da Lernen aber nur in einer vertrauten und angenehmen Atmosphäre erfolgreich stattfinden kann, sollten sich Schüler und Lehrer im Rahmen eines kleinen Aktionstages in Kißlegg zunächst etwas näher kennenlernen.

Schüler und Lehrer starten gemeinsam in den Tag

Leutkirch – Die Schüler und Lehrer der Geschwister-Scholl-Schule begannen am Mittwochmorgen ihren letzten Schultag in diesem Schuljahr mit einem gemeinsamen Frühstück in der Aula. Die Aktion „Schule frühstückt“ sollte allen am Schulleben Beteiligten die Möglichkeit zu einem gemütlichen und gelösten Ausklang bieten. Bereits der deutsche Schriftsteller Heinrich Spoerl proklamierte: „Das Frühstück ist die schönste aller Mahlzeiten. Man ist ausgeruht und jung, hat sich noch nicht geärgert und ist voll neuer Hoffnungen und Pläne.“ Um den morgendlichen Schmaus auch erholt angehen zu können, hatte sich eine eigens dafür formierte Projektgruppe bereits am Tag zuvor um Sitzgelegenheiten in der Aula gekümmert.