Alle Artikel von Wir in Leutkirch

Manfred Frick hat das Feldkreuz am Schadenhof restauriert

Leutkirch – Im Jahr 1896 wurde am Schadenhof südlich von Leutkirch ein Feldkreuz erstellt. Manfred Frick, der auf diesem Hof aufgewachsen ist, hat das Feldkreuz im Herbst 2017 von Grund auf restauriert. Der Schadenhof ist mehr als 200 Jahre alt und wird von seinem Bruder bewirtschaftet. Auch die Eltern, Kurt und Paula Frick, beide über 70 Jahre alt, helfen noch gerne mit. Das 120 Jahre alte Feldkreuz wurde von Großvater Frick, bzw. Herr Hauber erstellt und steht auf einem Stein mit Gravur. Manfred Frick hat den Stein vom Moos befreit, sodass man den Text wieder lesen kann.

Die TSG-Radsportwoche geht in die Emilia Romagna – noch sind Plätze frei

Leutkirch – Die Radsportabteilung der TSG Leutkirch veranstaltet wieder eine Radsportwoche in Italien. Für die Reise vom 12. bis 19. Mai sind noch einige Plätze frei. Es gibt mehrere Leistungsgruppen, sodass jeder auf seine Kosten kommt. Die Unterbringung ist im Grand Hotel Fratta Terme im Ort Fratta Terme di Bertinoro (FC) mit Halbpension und jede Menge „Inclusives“, die keine Wünsche offen lassen, wie Türkisches oder Römisches Dampfbad, Kneippfussbäder, zwei Thermalschwimmbäder mit Unterwassermassage uvm. Die Gegend ist leicht hügelig, ca. 30 km vom Meer (Adria) entfernt, doch auch höhere Berge, bzw. Pässe kann man per Rad erklimmen.

Heute um 18 Uhr ist Hexenruf am Kornhaus – Eintritt frei

Leutkirch – Der Hexenruf ist immer die Auftaktveranstaltung der Narrenzunft Nibelgau zur Fasnetssaison in Leutkirch. Sie ist eine schaurig, schöne Aufführung zur fünften Jahreszeit. Mit mystischer Musik im Hintergrund erweckt die Oberhexe die Stadthexen und Grüne Hexen, die um das Narrenfeuer tanzen und jauchzen . Das Fasnetsspektakel beginnt um 18 Uhr und der Eintritt ist frei.

Sinfonisches Blasorchester Leutkirch im Allgäu begeistert – Eine Schatztruhe musikalischer Kompetenz und ein Mann “Gansch in Rot”

Leutkirch – Zum zweiten Mal konnte man das SBLA (Sinfonisches Blasorchester Leutkirch im Allgäu) in der Festhalle mit allen Sinnen erleben. Optisch ist das imposante Orchester schon ein wahrer Hingucker, 72 Musikanten in unterschiedlich farbenen Heimattrachten  aus Leutkirch und allen Teilgemeinden auf einer riesigen Bühne vor sich zu haben, akustisch ein absoluter Hör- und Hochgenuss,  vom leisesten Ton bis zum vollen Klangkörper der bestens besetzten Register und bei jedem Stück das Gefühl, dass Dirigent Thomas Wolf und seine Musiker mit Herz und Seele ein Konzert der Spitzenklasse bieten möchten und können. Geübt haben sie Monate zuvor, gemeinsam, in Registern und zu Hause. Zuletzt in den Weihnachtsferien, mit namhaften bestellten Dozenten, die den letzten Schliff gaben.

Sternsingeraktion funktioniert nur durch ein gut eingespieltes Team – Schon mehr als 47.000 Euro Spenden

Leutkirch – Die Sternsingeraktion in Leutkirch braucht viele Begeisterte und Ehrenamtliche, denn sonst würde gar nichts gehen. Angefangen von der Werbung an allen Schulen im Herbst, über erste Infoveranstaltungen, dann die Organisaton im Gemeindehaus, von Laufplänen, über die Garderobe, Spendenboxen, bis zu dem Weihrauchkessel und letzten Butterbrot waren dieses Mal mehr als 200 Personen im ehrenamtlichen Dienst tätig. In Zahlen: 111 Sternsinger, 27 Gruppen, 70 Begleiter, rund 40 im Orga-Team. Und das Beste: Bis jetzt sind zwischen 2. und 6. Januar mehr als 47.000 Euro gesammelt worden. Das genaue Ergebnis steht erst fest, wenn auch alle Überweisungen eingegangen sind, denn die Sternsinger haben Infos hinterlassen, wenn sie niemanden antrafen.

Jahreshauptversammlung Hieber-Gedächtnisverein: Neuer Dokumentarfilm ist fertig, Kreuzwegeinweihung und Pfarrhaus-Café in Merazhofen geplant

Merazhofen – Nach dem Festgottesdienst zum 50. Todestag von Pfarrer Hieber am 4. Januar (siehe Artikel) hat der Pfarrer-Hieber-Gedächtnisverein wie jedes Jahr seine Jahreshauptversammlung im Pfarrstadel abgehalten. Rund 200 Mitglieder der inzwischen fast 800 waren anwesend und wurden vom Vorsitzenden Armin Fehr begrüßt. Der Vorsitzende Dekan Kurt Benedikt Susak war durch ein Schneechaos in Davos verhindert, er verfasste per Mail seinen Jahresrückblick, der vorgelesen wurde. Unter den Gästen waren vier Seelsorger sowie der Großneffe von Pfarrer Augustinus Hieber, August Ströbele mit Frau aus Straßdorf, dem Geburtsort Hiebers. Zwei wichtige Dinge geschahen 2017: In unzähligen ehrenamtlichen Stunden hat die Vorstandschaft und auch besonders die Geschäftsstellenleiterin Angelika Sommer sowie einige Darsteller aus Merazhofen und der Region dazu beigetragen, dass eine 90-minütige Filmdokumentation über das Leben und Wirken des legendären Pfarrers Augustinus Hieber (1886 – 1968) entstehen konnte.

Heute und morgen öffnet sich letztmalig der Theatervorhang in Willerazhofen zu “Liebe, Lügen, Leberkäs”

Leutkirch – Auf der Bühne der Turn- und Festhalle Willerazhofen öffnet sich heute abend und am Samstag um 14 und um 20 Uhr nochmals der Vorhang vom Theaterstück „Liebe, Lügen, Leberkäs“ von Jürgen Schuster. Der Theaterverein Willerazhofen verwandelte dabei die Bühne in ein Metzgereifachgeschäft, in dem es drunter und drüber geht und für den Metzgermeister Jakob  im wahrsten Sinne um die Wurst, denn er muss gegen seinen Gesellen bei einem Wettbewerb antreten…  Restkarten gibt es auch noch an der Abendkasse.

Hunderte feiern Festgottesdienst in Merazhofen: Gedenken an den 50. Todestag von Pfarrer Augustinus Hieber

Merazhofen – Die Pfarrgemeinde hatte wie jedes Jahr am 4. Januar zum Festgottesdienst in die noch weihnachtlich geschmückte Pfarrkirche Merazhofen geladen. Zum 50. Todestag von Pfarrer Hieber kamen fast 500 Gläubige und fünf Geistliche zusammen und zelebrierten die Messe (Bild von rechts) Pater Hubertus aus Leutkirch/Regina Pacis, Pfarrer Siegfried Knaus i.R., Pfarrer Elmar Schneider von der Seelsorgeeinheit St. Gallus-Allgäu, Pfarrer Harald Öhl, Pfarrer Hans Schall und Pater Robert Gubala (ni. auf d. Bild). Dekan Kurt Benedikt Susak konnte aufgrund eines Schneesturms nicht von Davos wegfahren und dem Gottesdienst im Allgäu nicht beiwohnen. Die Musikkapelle Merazhofen unter Leitung von Karl Kurray umrahmte zusammen mit dem Gotteslobchor und Organistin Rita Buchner die Messe.

Noch Restkarten an der Abendkasse: Sinfonisches Blasorchester lädt am 6. und 7. Januar zur “Hommage an die Elemente”

Leutkirch – Unter der Abkürzung SBLA verbirgt sich ein rund 70-köpfiges Orchester mit Musikerinnen und Musiker aus allen Leutkircher Kapellen, darunter auch Dirigenten sowie ortsansässige Musiker. Die Initiatoren des Projekts sind die Dirigenten Thomas Wolf aus Unterzeil und Luis Lau aus Diepoldshofen (Organisation). Das Konzert mit dem Titel „Elements of SBLA“, findet am 6. Januar um 20 Uhr und am 7. Januar, um 17 Uhr in der Festhalle Leutkirch statt. Es gibt nur noch Restkarten für den Sonntag, entweder im Vorverkauf bei der Touristinfo bis Freitag oder an der Abendkasse. In den Weihnachtsferien wurde mit Dozenten intensiv geprobt.

Satirischer Jahresrückblick mit Mike Jörg – in der Härle-Malztenne am Freitag, 5. Januar

Leutkirch –  „Das Jahr 2017 war ein Jahr der Wahlen und Qualen, ein Jahr der Katastrophen und Ganoven, der Blender und Schänder, ein Jahr voller Wut“, resümiert der bekannte oberschwäbische Kabarettist Mike Jörg in seinem satirischen Jahresrückblick „Wa(h)r was“, den er am Freitag Abend (5. Januar) auf der Bühne in der Malztenne der Brauerei Clemens Härle zum Besten geben wird. Für Mike Jörg war es „ein Jahr gewaltiger Gegensätze”. Während die Großen in der großen Weltpolitik an großen Schrauben drehten, haben die Kleinen an ihren kleinen Alltagsgeschichten gedreht. Manche haben durchgedreht, sowohl im Großen wie im Kleinen. Die Großen fordern ‚wir schaffen das‘, die Kleinen stöhnen ‚wir sind geschafft‘“.

Sternsinger sind unterwegs und bitten um offene Türen in Stadt und Land

Leutkirch – Sternsinger sind in diesen Tagen mehrere Stunden unterwegs – sie klopfen und klingeln an Türen und hoffen auf einen guten Empfang. Sie singen Lieder, räuchern mit Weihrauch, schreiben mit Kreide an die Türe und das Wichtigste: Sie bitten um Spenden für benachteiligte Kinder dieser Welt. (verschiedene Länder und Projekte). Die Stadt Leutkirch hält seit Jahren einen Rekordbetrag und auch in den Dörfern sind Gruppen unterwegs – auch bei Regen und Schnee und freuen sich auf offene Türen. An Dreikönig, am Samstag, 6. Januar, ist um 10.15 Uhr ein Festgottesdienst in St. Martin mit allen Leutkircher Gruppen (über 100 Sternsinger) in ihren bunten glänzenden Gewändern, mit goldenen Sterrnen und sie singen ihre Lieder und umrahmen damit die Messe. Die Laufgebiete ab 2. Januar:

Illuminetti: Comedian Christian Netti mischt Sternzeichen-Karten fürs Publikum neu auf

Leutkirch – „Erleuchtet ins Neue Jahr“ – ganz nach diesem Motto verließen zahlreiche Gäste des Comedyabends mit magischem Zauber am Freitagabend den Bocksaal. Christian Netti verstand es hervorragend, die Leute in seine Show einzubeziehen, sie mit amüsanten astrologischen Weisheiten zu ihrem jeweiligen Sternzeichen zu unterhalten und ihnen am Schluss seine absolut sichere „Vorhersage-Kompetenz“ zu präsentieren, die im Koffer verschlossen waren. Drei Weissagungen zu verschiedenen Themen hatte er gemacht – alle trafen ein – kein fauler Zauber – der Netti kann’s eben!

“Die (k)nackigen Landfrauen” – Hofser Theaterspielgruppe spielt heute abend und am Freitag, 5. Januar

Leutkirch – “Die (k)nackigen Landfrauen” lautet der lockende Titel des Theaterstücks, das die Hofser Theaterspielgruppe in der diesjährigen Saison aufführen. Die amüsante Komödie wird im Adlersaal Ausnang seit 26.12. aufgeführt. Letztmalig öffnet sich der Vorhang heute Abend  sowie am Freitag, 5. Januar,  jeweils um 20 Uhr. Aufregungen, Missverständnisse, Eifersüchteleien und witzige Dialoge versprechen den Besuchern einen lustigen Abend und Hunderte von Besuchern hat das Stück schon amüsiert. Ein Blick auf den Inhalt der Komödie lässt erahnen, dass es recht turbulent zugeht. Im Dreiakter dreht sich alles um drei Landfrauen, die von einem Wellness-Wochenende zurückkehren….

Winterwunderland mit Pulverschnee – Regen, Sonne, Wind und Wolken: Abwechslungsreich und mit Raketen ins Neue Jahr – Unseren Lesern viel Glück!

Leutkirch – Leutkircher, Allgäuer und Gäste erlebten die letzten Tage des Jahres 2017 recht abwechslungsreich. Von einer traumhaft-schönen Winterlandschaft bis zu Regen, Wind und einem recht sonnigen Silverster- und Neujahrstag  war alles dabei. Auch kulturell und sportlich gab es viel zu tun: Konzerte, Theaterspiele, Kabarett und natürlich Skifahren, Langlaufen oder Schlittschuhfahren war möglich, wenn auch alles nur kurz, denn die Loipen in der Region Leutkirch fielen den zehn Grad plus bald zum Opfer. Erst mal ist keine weiße Pracht mehr in Sicht. An Silvester war mit Vollmond eine helle, klare Nacht und viele Bürger waren unterwegs, um selber Raketen abzufeuern oder sich das Spektakel anzusehen.

Der Todestag von Pfarrer Hieber jährt sich am 4. Januar zum 50. Mal – Neuer Dokumentarfilm ist fertig

Merazhofen  – Wie immer am 4. Januar wird in der Pfarrgemeinde Merazhofen der Todestag ihres ehemaligen Pfarrers Augustinus Hieber gefeiert, der 1968 verstarb und als Allgäuer Segenspfarrer weit über die Region hinaus bekannt ist. Dieser Tag jährt sich am 4. Januar 2018 zum 50. Mal. Um 9.45 Uhr findet ein Rosenkranz in der Pfarrkirche Merazhofen statt, um 10.30 Uhr wird ein Festgottesdienst mit Seelsorgern aus verschiedenen Pfarreien sowie mit Dekan Kurt Benedikt Susak aus Davos zelebriert. Die Musikkapelle Merazhofen und der ortsansässige Gotteslobchor wird die Festmesse umrahmen. Anschließend gibt es für die Mitglieder des Gedächtnisvereins einen kleinen Mittagstisch im Pfarrstadel und ab etwa 13.30 Uhr beginnt die Jahreshauptversammlung, zu der nur Mitglieder geladen sind.

Christian Segmehl und Ludwig Kibler: Traditionelles Kirchenkonzert in Hofs zum Jahresabschluss

Leutkirch – Das Jahr neigt sich zu Ende und für Christian Segmehl ist es seit über 20 Jahren Tradition, dass Kirchenkonzerte zu Weihnachten und Silvester zusammen mit Ludwig Kibler anstehen. “Zu diesen einstündigen Konzerten, bei denen der Eintritt immer frei ist, laden wir recht herzlich ein – am Sonntag, 31. Dezember, um 19 Uhr in der Pfarrkirche Hofs”, sagt der bekannte Saxophonist mit Heimat in Wuchzenhofen und auf Bühnen in ganz Deutschland unterwegs. Kibler und Segmehl kennen sich schon lange und haben wieder interessante Werke und Komponisten ausgewählt. “Originalkompositionen von Bédard und Enjott Schneider sind ebenfalls dabei”, so die beiden Künstler. Gerne können Spenden gegeben werden.

Theater um Liebe, Lügen und Leberkäs in Willerazhofen – Premiere am Freitag

Leutkirch – Auf der Bühne der Turn- und Festhalle Willerazhofen wurde seit Wochen das Theaterstück „Liebe, Lügen, Leberkäs“ von Jürgen Schuster einstudiert. Der Theaterverein Willerazhofen verwandelte dabei die Bühne in ein Metzgereifachgeschäft, in dem es drunter und drüber geht und für den Metzgermeister Jakob  im wahrsten Sinne um die Wurst. Premiere ist am Freitag, 29. Dezember, Karten gibt es jedoch noch für weitere Aufführungen am 5. und am 6. Januar.

Orgel und Trompetenklang: Silvesterkonzert am 31.12. um 22 Uhr in der Kirche St. Martin

Leutkirch – Ein Silvesterkonzert mit Lichtinstallation gibt es in der St. Martin Leutkirch am Sonntag, 31. Dezember, mit Beginn um 22 Uhr. “Mit einem fulminanten musikalischen Feuerwerk beschließen wir,  Matthias Haslach an der Trompete und ich, das alte Jahr”, freut sich Regionalkantor und Organist Franz Günthner. Mit einer Melange aus ungewöhnlichen und erlesenen Kompositionen wollen die beiden Musiker an die Schwelle zum neuen Jahr begleiten. Meisterwerke von Tartini, Widor, Telemann  u.a. sollen die Zuhörer in eine festliche Stimmung versetzen. Lichte Klangfarben werden sich zu harmonischen Farbtönen wandeln und den ganzen Kirchenraum in subtilen Farbschattierungen baden.

Musikkapelle Schloß Zeil: Termine der Fasnets-Bälle 2018 – Kartenvorverkauf und -abholung

Schloß Zeil – MK Schloß Zeil lässt wissen, auch für die kommende Saison sind wieder sieben Fasnetsbälle geplant, das Motto “Johrmarkt”. Fünf Bälle sind Abendveranstaltungen (20 Uhr), die beiden anderen sind nachmittags (Beginn: 13:30 Uhr). Saalöffnung ist jeweils eine Stunde vor Beginn. Für musikalische Unterhaltung an der ersten Abendveranstaltung sorgt die Gruppe „Allgäu Feager“. An den restlichen 4 Abendveranstaltungen sorgt die „Little Weiler Band“ für Stimmung. Die Karten für alle Abendveranstaltungen und den Seniorenball können am 6. Januar 2018 zwischen 14 und 17 Uhr, am 7. Januar und am 10. Januar 2018 zwischen 17 und 19 Uhr bestellt werden. Am Samstag, 6. Januar 2018, können die Karten unter der Tel. 07561/7934 und Tel. 07561/9142727, an den beiden weiteren Terminen nur unter der Tel. 07561/7934 bestellt werden.

Sinfonisches Blasorchester Leutkirch lädt in die Festhalle: Noch gibt es Karten fürs Konzert der Elemente

Leutkirch – Mancher mag sich über die Flyer zum Konzert am 6. und 7. Januar 2018 wundern. Da steht mal Feuer-Wasser-Erde-Mensch… Es ist ein großartiges Konzert über die wichtigsten Elemente für uns Menschen. Kompositionen, die mit diesen Elementen in Verbindung stehen, ja eine Hommage an diese sein sollen, kommen zu Gehör. Das SBLA unter Leitung von Dirigent Thomas Wolf (und Dirigent Luis Lau für Organisation) möchte mit diesem Konzert das „Einewelt und Umweltbewusstsein“ in den Fokus bringen. SBLA heißt: Sinfonisches Blasorchester Leutkirch im Allgäu und es spielen rund 70 Musiker aus allen Leutkircher Kapellen sowie ortsansässige Musiker aus Leutkirch und den umliegenden Teilgemeinden. Der 6. Januar ist schon fast ausverkauft, für den Sonntag, 7. Januar gibt es noch Karten – Achtung – der Beginn ist dann schon um 17 Uhr in der Festhalle.