Alle Artikel von Wir in Leutkirch

Ü 30 Party – heute abend im Barfüßer: Draußen kalte Temperaturen – drinnen heiße Party

Leutkirch – Am Samstag, 17. Februar, steigt wieder die  Ü30-Party im Barfüßer. Einmal im Monat tanzen und rocken hier Junge und Junggebliebene – man trifft Freunde, Bekannte und hat einen tollen lockeren Abend bei super DJ-Musik aus vier Jahrzehnten. Da ist für jede Generation was dabei – auch zum chillen und einfach zuhören und entspannen.

Massenwanderung steht bevor – Kröten sammeln ist angesagt! Helfer noch dringend gesucht!

Leutkirch – Irgendwann, Anfang bis Mitte März, bei Nachttemperaturen um fünf Grad Celsius, werden nicht nur die Amphibien aktiv, sondern auch die Ehrenamtlichen des Umweltkreises Leutkirch: Es wird höchste Zeit die Krötenzäune aufzustellen. Dahinter werden in Zehn-Meter-Abständen Eimer eingegraben, in welche die Tiere, wenn sie am Zaun entlangwandern, hineinfallen. Die Amphibien werden von freiwilligen Helfern eingesammelt und über die Straße getragen, wo sie ihre Wanderung fortsetzen können. Da Erdkröten und Frösche nachtaktiv sind, findet das Einsammeln morgens vor 8 Uhr oder abends nach 20 Uhr statt. Jeder Freiwillige entscheidet selbst, wie oft er sich engagieren möchte. Der Umweltkreis sucht dringend noch ehrenamtliche Helfer!

Funken auf der Wilhelmshöhe ist schon am Samstagabend – Kolpingfamilie bewirtet ehrenamtlich die Gäste

Leutkirch – Die Kolpingfamilie Leutkirch brennt dieses Jahr den Funken bereits am Samstag, 17. Februar, auf dem Festplatz der Wilhelmshöhe ab. Beginn ist um 18.30 Uhr. Es gibt wieder Verpflegung durch die Vereinsmitglieder, auch die traditionellen Funkenringe. „Wir haben den Samstag gewählt, damit Familien mit Kindern den Funken länger besuchen können. Bisher war der Sonntag für Familien nicht so geeignet, da die Kinder am nächsten Tag in die Schule müssen“, verlautet es von der Kolpingfamilie, die seit Jahrzehnten in Leutkirch die Bewirtung am Funkenfeuer organisiert. Das Landratsamt habe das Abbrennen des Funkens am Samstagabend genehmigt und nun hoffen die Mitglieder auf viele hungrige und durstige Gäste.

Musikbälle in Unterzeil: Der Johrmarkt war super besucht – Das Programm bunt, einmalig, musikalisch und originell

Unterzeil – Der Vorstand Bernd Weitgasser begrüßte nicht nur die Gäste bei den insgesamt sieben Musikbällen der Musikkapelle Schloß Zeil, er brachte es auch immer auf den Punkt: Ohne das große Engagement aller Musiker, ohne die zahlreichen Talente, die in jedem schlummern und ohne die Angehörigen und zahlreiche Helfer hinter den Kulissen könnten die Bälle nicht stattfinden. Das Feuerwehrhaus wurde dieses Mal kurzerhand zum Johrmarkt umfunktioniert, mit allem Drum und Dran – sogar ein kleines Karussell kreiste über den Ballgästen. Los- und Schießbuden, Bierbänke und sogar das Pissoir musste für Sketche aller Art herhalten.

Schlemmerfrühstück am Funkensonntag: Die Filialkirchengemeinde Tautenhofen lädt ein

Leutkirch – Am Funkensonntag, 18. Februar, lädt traditionelle die Kirchengemeinde Tautenhofen (St. Martin) nach dem Sonntagsgottesdienst, ab 10 Uhr zum Schlemmerfrühstück und Funkenringwürfeln in den Kultur- und GemeindeTREFF in Tautenhofen ein. Die Veranstalter, ein rühriges Frauenteam um Hilde Gröber und Monika Heinz werden wie gewohnt eine reiche Auswahl an Frühstücksköstlichkeiten aller Art und für jeden Geschmack vorbereitet haben. Die Gäste erwartet ein großartiges Büfett. “Genießen Sie den Sonntagvormittag in geselliger Runde, verbunden mit dem traditionellen Funkenringwürfeln, das ebenfalls angeboten wird.  Der Erlös kommt der Kapellen-Renovation zugute, denn St. Silvester wurde zwei Jahre lang intensiv saniert.

Fasnetssonntag in Leutkirch: Ein bunter Narrenwurm, viel Publikum, tolle Hexenpyramiden und Narrenrufe und “a bizzle Schnee”

Leutkirch – Ab 13.33 Uhr bewegte sich er lange bunte Narrenwurm von der Festhalle in Richtung Innenstadt: Hunderte von Zuschauern trotzten, ebenso wie die närrischen Gruppen und fetzige Musiker dem Wetter und zwischen dem mancherorts starkem weißen Konfetti-Regen mischten sich immer wieder mehr oder weniger Schneeflocken. Gute Stimmung in allen Straßen, die Maskengruppen wurden mit ihrem Narrenrufen begrüßt und nicht wenige Hexen zeigten kunstvolle Pyramiden. Manchen rannten oder juckten durch die Gassen, andere Narren nahmen sich Zeit, streichelten Haarwuschel und beschenkten Kinder mit Bonbons und Leckereien. Besonders die vielen Guggenmusiker waren voll in Fahrt und begeisterten mit Fasnetsmelodien.

Montagsmaler zeigen Fasnet, Fasching & Karneval – nur noch bis Aschermittwoch in der Kleinen Galerie

Leutkirch – Die Montagsmaler treffen sich jeden ersten Montag im Monat in der Kleinen Galerie, wo  diese offene Künstlergruppe auch für regelmäßige, kleine, aber feine Ausstellungen sorgt. Passend zur fünften Jahreszeit – die Fasnet, zeigen die Künstlerinnen und zwei Künstler ihre Werke, die sie im Laufe der letzten Zeit geschaffen haben als Gemeinschaftsausstellung. Sie läuft nur noch bis Aschermittwoch, 14. Februar, was gleichzeitig der Valentinstag ist. Geöffnet ist immer von 9 bis 12 Uhr, Montag bis Freitag. Unter dem Motto: „Die fünfte Jahreszeit” Fasnet, Fasching, Karneval können 25 sehenswerte und recht bunte, schillernde Exponate in verschiedenen Techniken angeschaut werden.

Lustige Lieder zum Mitklatschen bei der Narrenmesse in Willerazhofen – Predigt als Gedicht über das Feiern

Willerazhofen – Am Fasnetssonntag hatte der Gottesdienst in der Pfarrkirche Willerazhofen ein „närrisches Gewand“. Statt der Orgel musizierten Musiker im Häs, darunter einige von der Guggenmusik „Long Dongs“ und luden zum Mitklatschen und Mitsingen ein. Ein entsprechendes Liedblatt lag aus und da wurde  “Herr erbarme Dich” nach einer Fasnetsmelodie gesungen. Pfarrer Robert Gubala freute sich über die vielen Kinder, die verkleidet zur Messe gekommen waren und bei den Fürbitten ging es um die Freude am und im Leben. Statt der gewohnten Predigt trugen einige Frauen ein Gedicht über das Feiern und Festen vor. Auch Tipps und Sprüche über das Lachen waren dabei, z.B. Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag oder: Dass es nichts gesünderes gebe, als sich mal richtig krank zu lachen“.

Großer Narrensprung in Leutkirch startet heute um 13.33 Uhr – anschließend Party in Gaststätten oder Kaffee und Kuchen in der Festhalle – Sperrungen beachten

Leutkirch – Heute Sonntag, 11. Februar, starten wieder viele Narrengruppen, Musikkapellen und Guggenmusiken sowie natürlich alle Nibelgauer Narren zum Großen Narrensprung um 13.33 Uhr ab der Festhalle in Richtung Altstadt. Besucher sollten die Narrenzunft mit dem Kauf des Umzugspins für 3,50 Euro unterstützen. Mit diesem kann man kostenlos den Kehraus in der Festhalle am Dienstagabend besuchen. Die Altstadt ist zum Umzug bunt dekoriert, Cafes und Gaststätten laden nach dem Umzug zur Fasnet ein, mancherorts gibt es DJ-Musik und Halligalli, denn nicht alle Gruppen fahren gleich nach dem Umzug ab. Der Narrenwurm geht von der Wangener Straße über die Untere Grabenstraße in die Innenstadt und durch die Marktstraße zurück mit Ende am Viehmarktplatz. Die Straßen sind ab etwa 13 Uhr deshalb gesperrt.

Die gute alte Zeit wird in Winterstetten lebendig: Am Faschingsdienstag geht`s rund

Leutkirch – Tradition ist es in Winterstetten, dass am Fasnetsdienstag im Bürgerhaus Fasnet isch. um 14 Uhr laden die Landfrauen zum Kaffeekränzchen mit Programm unter dem Motto: Die gute alte Zeit – und da gibt es viel zu lachen. Die Landfrauen lassen sich immer vieles einfallen. Das Team um Uschi Hege hat viel Komik im Blut. Nachmittags kommen eher die Senioren und Familien, ab 19 Uhr beginnt der Ball zum 2. Mal, sodass alle Bürger, die arbeiten oder mittags keine Zeit haben, nochmals das Programm erleben können. Beste Verpflegung ist den ganzen Tag über garantiert. Hier engagieren sich die Turnerfrauen.

Großer Flohmarkt zugunsten Haiti-Schulprojekt – Jeder kann mitmachen – nur am 17. Februar

Leutkirch – Jedes Frühjahr findet in der Turn- und Festhalle Gebrazhofen der große Flohmarkt für Jedermann statt. Die Standgebühren kommen dem Haiti-Schulprojekt zugute. Der Verein unterstützt seit rund 15 Jahren den Schulbau auf der Insel. Der Flohmarkt ist am Samstag, 17. Februar von 10 bis 16 Uhr. Trotz Hurricans und Erdbeben hat die Schule noch keinen Schaden genommen. Sie liegt rund 60 km von der Hauptstadt Verettes entfernt und der Haiti-Schulprojekt-Verein bekommt regelmäßig Bilder und Infos von der Schule. Inzwischen können fast 200 Kinder unterrichtet werden.

Der Narrensamen feiert: Kinderumzug und Kinderball am rußigen Freitag

Leutkirch – Alle Kinder sind am Freitag, 9. Februar, ab 14 Uhr zum Kinderzumzug eingeladen. Start ist um 14 Uhr am Rathaus. Alle Nibelgauer Gruppen sind dabei, inklusive dem Narrensamen, mit Kind, Kinderwagen und alle Familien sind eingeladen mitzulaufen – hinaus zur Festhalle zum bunten Kinderball. Die Polizei sichert den Weg und um 15 Uhr gehts in der Halle rund mit viel Tanz, Fanfaren, Action, tolle Verpflegung und Programm zum Mitmachen und Zugucken – Infos:  www.narrenzunft-nibelgau.de

Heute: 30 Jahre Weiberfasnet – Ball in der Festhalle – Bürgerball am Samstag – Karten sichern

Leutkirch – Fantasyschau im Nibelgau heißt das Motto und der Narrenruf: Hoorig, hoorig! Hoorig isch dia Katz – so erklingt es heute noch sehr oft, wenn traditionell am  Gumpigen Donnerstag nachmittag ab 16 Uhr der Rathaussturm mit Rutsche über die Bühne geht. Danach geht es in den Gaststätten mit der Weiberfasnet rund und ab 20 Uhr auch in der Festhalle.  Das 30. Mal findet hier in Folge der Weiberball statt und hat ein tolles Programm zu bieten.  Garde- und Showtänze, die Crazy Turnados fliegen durch die Luft und gegen Mitternacht heizt das Chaosorchester Neukirch ein. Für Tanz und Stimmung sorgen Franky & Amigos.

Mit den Ständlesspielar gibts tolle Blasmusik, Bier und super Stimmung im Adlersaal Ausnang

Ausnang – Unter diesem Motto findet bereits zum fünften Mal das Bockbierfest der Ständlesspielar statt. Dieses Jahr begeistern die Musiker am 24. Februar 2018 im Gasthaus „Adler“ in Ausnang (zwischen Altusried und Leutkirch) ihre Gäste. Zu zünftiger Musik, leckeren Schmankerln und Bockbier gibt´s zwischendurch Sketche zum Lachen. Die „Ständlesspielar“ heizen ab 20 Uhr gehörig ein, sodass der Abend kurzweilig wird und die Party steigen kann. Gerne dürfen die Gäste in Dirndl und Lederhose erscheinen.

Frauencafe Herlazhofen bringt Frauen der Gemeinde zusammen – Heute ist lustiger Fasnetsmittag im Pfarrstadel

Herlazhofen  – Schon drei Jahrzehnte lang treffen sich einmal im Monat die Frauen der Teilgemeinde Herlazhofen und viele sind schon 20 Jahre oder mehr dabei. Seit der Renovierung des Pfarrstadels ist der Stephanusraum ideal, um sich zu Kaffee und Kuchen, zum Singen und Reden oder zu organisierten Vorträgen zu treffen. Heute findet traditionell ein bunter Fasnetsnachmittag statt, um 14 Uhr im Pfarrstadel. Interessierte Frauen aus Herlazhofen, Leutkirch und Umgebung sind willkommen. Es gibt ein kleines Programm, es wird viel gesungen und natürlich alles bei guter Verpflegung sowie Kaffee und Kuchen.

Frauenbund Urlau treibt’s bunt bei der Kreuzfahrt-Fasnet – viele Gäste genießen das lustige Programm

Urlau  – Ein breites Spektrum an kulturellen, musikalischen und sportlichen Angeboten war auf dem Vergnügungsdampfer MS Frauenbund Urlau, bzw. dem Fasnetsball in der Dorfhalle geboten. Viele Käptens, Offiziere, Bodenpersonal und Hunderte von illustren Kreuzfahrtgästen hatten sich eingefunden, um ein paar Stunden Programm und gutes Essen zu genießen. Hermine Oettinger moderierte und das Frauenbundteam bot Überraschendes: Gesang mit Bernd Reichle am Akkordeon, Wellness-Sketche in der Sauna und zwischen Liegestühlen, Sportliches mit Handtuch-Rock oder mit schlagfertigen Pezzi-Drum-Frauen. Eine Trauung an Bord ging ziemlich am Bräutigam vorbei, doch das tat der Reise durch viele Länder keinen Abbruch.

Alexander Kainz holt den 14. Weltmeistertitel nach Leutkirch: RID-Urkunde für fast 500 verschiedene Postkarten von Schloß Neuschwanstein

Gebrazhofen – Die Idee, Weltrekorde aller Art im sogenannten Guinnessbuch der Rekorde jährlich zu veröffentlichen, stammt aus Mitte der 50-er Jahre mit Büro/Redaktion in London. Mit Alexander Kainz aus Gebrazhofen war schon mehrmals ein Titel aus der Region Leutkirch im Buch vertreten. Seit kurzem hat der leidenschaftliche Sammler, Elvis- und Karl-May-Fan sowie Heimatinteressierte mit einer ganz anderen Art Sammlung die Urkunde für einen Weltrekord eingeheimst: 472 Postkarten mit unterschiedlichen Motiven von Schloß Neuschwanstein. Mit sage und schreibe 13 verschiedenen Pyramiden kam Alexander Kainz schon zu Weltrekord-Urkunden, bzw. diversen Eintragungen ins Guinnesbuch, fünf Mal mit einer Münzenpyramide.

Super Stimmung bei der Offenen Bühne: Pop und Blues, Oberpfälzer Singsongwriter, irischer und schwäbischer Folk

Leutkirch – Die Offene Bühne am Lichtmess-Freitag, 2. Februar, brachte wahrlich Licht und gute Stimmung in Herz und Seele der zahlreichen Gäste. Wie immer, macht es die gute Mischung der Session, zu der sich all vierteljährlich Musiker, Sänger und Ensembles aller Genre melden, bzw. auftreten können. Die Gründer mit ihrer Band Feelin´ Alright mit Otmar Bühler und Egbert Dreher an den Gitarren eröffneten den Abend wie gewohnt mit stimmungsvollen Melodien, Rock und Pop aus vergangenen Jahrzehnten. Aus Bayern, ursprünglich Oberpfalz betrat erstmals das DUO  diebessereHälfte  die Offene Bühne. „Zeit wirds“ für eine andere Welt, andere Werte und anderes Denken, sangen die Singer and Songwriter Bini Eichhoff und Christian Holzer und sprachen vielen aus der Seele. Sozialkritische Texte, aber auch eine Hommage ans eigene Kind waren zu hören.

25 Jahre Nibelgau-Narrenbaum am Gänsbühl – Auch privat gibt es immer mehr Narrenbäume

Leutkirch – Zum 25. Mal steht der Nibelgauer Narrenbaum schon am Gänsbühl vor dem Brunnen und auch die bunten Fasnetsbändel in den Straßen und Gassen der Altstadt sind schon lange angebracht. Fasnetsfreunde schmücken immer öfters auch zu Hause einen Narrenbaum und nicht selten muss dazu der ausgediente Christbaum herhalten. Fündig mit Narrenbäumen im Haushalt wird man z.B. bei der Nibelgauer „Katzen“-Familie Kilgus in Leutkirch. Sie schmücken jedes Jahr einen Narrenbaum und sie haben 2018 ein närrisches Jubiläum zu feiern: Nicht nur, dass alle vier Familienmitglieder bei der Narrenzunft sind, (Teresa, Roman und Mutter Evelyn bei den Katzen, Vater Hermann bei den Stadthexen), zusammen kommen sie dieses Jahr auf 111 Jahre Mitgliedschaft.

Fasnet in Gebrazhofen: Landfrauen begeistern mit fetzigem Knast-Programm – Zuchthäusler und Cops feiern Party hinter Gittern mit Menü und Revue

Gebrazhofen – Eine Handvoll Landfrauen unter Leitung von Ilka Beckers und Ruth Reutlinger, witzige Ideen, urige Kostüme, Allround-Musiker Dieter, einfallsreiche Deko und eine große Schar Helfer im Hintergrund – so lautet das Geheimrezept einer der erfolgreichsten und größten Fasnetsbälle für Frauen in der Region. Und das seit vielen Jahren in Folge. Der FKG – der Frauenknast Gebrazhofen war fast überfüllt mit mehr als 330 Häftlingen aller Facetten mit übler Vergangenheit, die bei Wasser und Brot hinter Gittern dem vermummten Gefangenenchor lauschen durften…So hätte man es sich durchaus vorstellen können zur Fasnet 2018 – doch wieder einmal war Riesen-Gaudi angesagt, dank von rund zehn Landfrauen aus Gebrazhofen und Umgebung, berühmt-berüchtigt für ihre scharfen Sketche mit launigen Dialogen.