Alle Artikel von Wir in Leutkirch

Gute Resonanz: Seniorenbetreuung „Liabr dahoim“ von Familie Modery lud Senioren ins Kino ein

Leutkirch – „Liab’r dahoim als im Heim“ – unter diesem Slogan gibt es in Leutkirch seit rund fünf Jahren eine „mobile Seniorenbetreuung“ der Familie Modery. Sie haben sich neu aufgestellt und untergliedern sich in die Alltagsassistenten und die 24 Stunden Betreuung der Pro Domo Seniorenbetreuung, damit ältere Menschen eine Hilfe an die Seite bekommen, um so lange wie möglich zu Hause bleiben zu können. „Wie schon 2017 wollten wir auch dieses Jahr alle Senioren in Leutkirch, aber auch Betreuungskräfte, Demenzbegleiter, Altenpfleger, Arzthelferinnen und alle die sich angesprochen fühlen zu einem Kinonachmittag einladen“, sagen Kirsten und Markus Modery mit Tochter Nicole, eine ausgebildete Altenpflegerin. So kamen etliche Interessierte und Kinofreunde am Samstagnachmittag zum neuen schweizer Film: „Es ist nie zu spät“, der erst 2018 herauskam.

4 Tage Kreisverbandsmusikfest in Haidgau: „Unsere“ Musikkapellen Diepoldshofen und Willerazhofen sind Stimmungsmacher

Haidgau – Das größte Blasmusikfest 2018 in der Region ist das Kreisverbandsmusikfest in Haidgau, deren Kapelle 125 Jahre Bestehen feiert. Musik kennt keine Grenzen und so spielen auch zwei Kapellen aus der Region im Festzelt. Die Veranstaltung beginnt am Mittwoch, 30. Mai, am 3. Juni ist der große Festumzug. „Eine Nacht in Tracht“ heißt es zum Auftakt bei der Dirndl- und Lederhosen-Party, wobei die Musikkapelle Diepoldshofen und die bekannte Wasenband „Lederrebellen“ ordentlich einheizen werden. Die MKDiepoldshofen hat die Besonderheit der reinen Blechbesetzung. Den „Holzpart” übernehmen die Flügelhörner mit ihren sanften und weichen Tönen. Zudem ist es eine Kapelle mit vielen jungen Musikern. Sie garantieren beste Stimmung mit musikalischem Repertoire von volkstümlicher, traditioneller Musik, bis zu modernen Blasmusikarrangements, Solisten und Gesang.

Stammtisch Wolferazhofen-Bad lädt am Sonntag zum Feschd mit Musik und Oldtimern

Leutkirch – Den Stammtisch Wolferazhofen-Bad  im gleichnamigen Wirtshaus, das die Familie Weiß betreibt, gibt es schon mehrere Jahrzehnte und inzwischen ist daraus eine größere Gruppe mit mehreren Familien geworden. Jedes Jahr gibt es ein Feschdle mit Frühschoppen und zünftiger Blasmusik, Mittagstisch, Kaffee und Kuchen und wer mit seinem Traktor-Oldtimer kommen will, bekommt sogar ein Freigetränk. Das Wetter am Wochenende soll heiß und sonnig sein und damit steht dem Bad-Fest am Sonntag, 27. Mai, ab 10 Uhr nichts mehr im Wege, denn bei Regen kann es nicht stattfinden, da alles im Freien ist. Für musikalische Unterhaltung sorgt das Blech-Ensemble Feinblech (Foto) mit Musikern aus Engerazhofen und Umgebung.

Standkonzert am Freitag: Musikkapelle Urlau und das Allgäuer Alphorntrio

Leutkirch – Heute Freitag, um 19.30 Uhr ist wieder Standkonzert am Kornhausplatz – jedoch nur bei trockener Witterung. Es spielt die Musikkapelle Urlau unter Leitung von Dirigent Axel Menig. Ein buntes Programm ist geboten mit Musik für alle Generationen. Dazu werden auch die Allgäuer Alphornbläser einige Ständchen spielen und mit flotter Musik überraschen. Es spielen Siegfried Leitermann, Karl Vohrer und Franz Wiedemann. Der Platz ist bewirtet und bestuhlt. Bei Regen fällt das Konzert aus.

Privatinitiative Wünsche erfüllen: Volker Fieber macht aus seinen Allgäu-Fotos große Leinwandbilder

Leutkirch – Volker Fieber wohnt im Kreuzthal und ist ein Fan seiner Wahlheimat, die er für den Ruhestand ausgesucht hat. Von Ruhestand war plötzlich keine Rede mehr, er fotografierte viel, lernte die Landschaften der Adelegg und viele Leute kennen. So kam es, dass er als Privatmann Bildbände, Wander-und Postkarten, Flyer und sogar eine kleine Zeitung samt Homepage „Kreuzthaler Nachrichten“ herausbrachte. Seine neueste „Errungenschaft“ sind Leinwandbilder, die er aus seinen eigenen Fotos im Aquarellstil gestaltet.  Volker Fieber macht alles ganz privat, er hat keine Firma, aber viele Ideen, die nach einer Umsetzung „schreien“. Seine „Produkte“ finden viele Liebhaber, oft wird er angesprochen, ob er nicht dies oder das machen könnte. Ein Renner war und bleibt die Adelegg-Wanderkarte mit allen Gasthäusern, die er fast jährlich aktualisiert, jetzt auch mit Center Parcs usw.

Seniorengruppe Friesenhofen feiert Maiandacht in der Kapelle Sommersbach

Leutkirch – Die Seniorengruppe Friesenhofen trifft sich jeden ersten Mittwoch im Monat im Gemeindehaus, um den Nachmittag gemeinsam zu verbringen. Im Mai jedoch, geht es immer hinaus: Jedes Jahr zu einer anderen Kapelle in der Region, um eine Maiandacht zu feiern, anschließend wird eingekehrt. So war man schon in Schloss Zeil, in der Wolfgangskapelle bei Reichenhofen, in Grünenbach oder bei Eglofs. 2018 haben die Senioren in der schönen Kapelle von Sommersbach (bei Menelzhofen) die Maiandacht gehalten, umrahmt von einer Tischharfengruppe aus Isny, bei der auch eine Friesenhoferin mitspielt. Es wurden Marienlieder gesungen und Gebete und Litaneien gesprochen.

Ein Mann macht Mut und fast alles „mit links“: Reinhold Kraft – 6 Jahre nach dem Schlaganfall

Leutkirch – Er heißt nicht nur Kraft, er ist auch stark, im Sinne von „starke Persönlichkeit“. Er ist durch mindestens drei starke Dinge in der Region bekannt: Früher als Mitinhaber eines Motorrad- und Ford-Autogeschäfts in Leutkirch und Kißlegg, als Pianospieler und als Gourmet-Hobbykoch: Reinhold Kraft. Sechs Jahre nach seinem Schlaganfall gelingt ihm vieles wieder gut, z.B. Klavierspielen. Im Winter und Frühjahr spielt der „Mann ohne Noten“ jeden Mittwoch, von 14.30 bis 16.30 Uhr schöne Klaviermusik zu Kaffee, Tee und Kuchen im Hotel Schloß Neutrauchburg. Man kann es auch auf der schönen Terrasse hören. „Damit schaffe ich mir die Möglichkeit, meine neue Klaviertechnik, die ich nach meinem Schlaganfall für die vorwiegend einhändige Spielweise mit der linken Hand entwickelt habe, weiter zu trainieren und zu perfektionieren.

Landfrauen Gebrazhofen erfahren mehr über Stauden & Co. – Interessante Führung durch Treibhäuser und Freigelände

Leutkirch – Im April boten die Landfrauen Gebrazhofen für ihre Mitglieder und Interessierte einen Besuch bei der Staudengärtnerei in Weipoldshofen an. Rund 15 Teilnehmer wurden von Ulrike Bosch begrüßt und durch die Anlagen und Treibhäuser geführt. Das Besondere am Staudenhof ist es, dass rund 1400 verschiedene Pflanzen dort selber aufgezogen werden. Ulrike Bosch zeigte den Frauen, wie die Vermehrung der Pflanzen möglich ist, entweder durch Aussaat, über Wurzelschnitt, Teilung oder Stecklinge. „Das ganze Jahr über ist das ganze Sortiment vorrätig. Auch online und mittels Postversand geht vieles an die Kunden in ganz Deutschland und nach Vorarlberg“, erläuterte Bosch.

La Salette bei Engerazhofen: Maiandacht mit Jagdhornblässer und Pilgermessen

Leutkirch – Engerazhofen hat was: Eine La Salette-Kapelle auf dem Fuchsberg, wo schon mehrmals die Engerazhofer Passionsspiele stattgefunden haben. In der Sommersaison finden wieder regelmäßig Pilgermessen und Marienandachten statt. Im Mai gibt es noch zwei Maiandachten mit musikalischer Umrahmung. Am kommenden Samstag, 19. Mai ist um 9 Uhr Marienmesse, um 19.30 Uhr eine Maiandacht mit der Musikkapelle Engarzhofen. Am Sonntag, 27. Mai, ist um 19 Uhr eine Maiandacht mit der Jagdhornbläsergruppe Leutkirch (Foto), die kürzlich auch die Heilige Messe an Christi Himmelfahrt im Garten des Tagungshauses Regina Pacis umrahmt hat. Dazu kamen viele Besucher und genossen die schönen Hornklänge. „Für die Maiandacht in La Salette haben wir extra einige Marienlieder einstudiert“, lassen die Jagdhornspieler wissen, die fast alle auch Jäger sind, darunter drei Frauen.

Urlau: Familientag an Pfingsten hat Tradition – Vorführungen, Ponyreiten und Kutschenfahrten

Urlau – Der Reit- und Fahrverein Urlau lädt zum Familientag am Pfingstsonntag, 20. Mai, in Urlau am Reitplatz. „Alle kleinen und großen Kinder, Eltern, Omas und Opas, Tanten und Onkel sind recht herzlich eingeladen, es gibt ein tolles Programm für die ganze Familie“, sagt Frank Gambach vom Vorstandsteam. Beginn ist um 10 Uhr mit einem Frühschoppen, ab ca.11.30 Uhr zeigt die Voltigierschule Allgäu Einblicke in den Voltigiersport mit Kindern und Jugendlichen. Ab 13 Uhr gibt es das beliebte Ponyreiten, ab 13.30 Uhr auch Kutschfahrten. Außerdem wartet auf kleine Gäste eine Hüpfburg. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Nachmittags gibt’s Kaffee und Kuchen. Der Familientag findet nur bei guter Witterung statt. Kein Ausweichtermin, falls Regen.

Lobpreis für die Muttergottes in Wort und Klangfarben – Solistin ist Juliane Buchner

Tautenhofen – Seit mehr als zehn Jahren hat es Tradition, dass die Organistin und Chorleiterin Rita Buchner aus Merazhofen am Vorabend des Muttertages einen musikalischen Lobpreis an die Gottesmutter Maria in der Galluskapelle veranstaltet. Unter dem Motto „Mit dir, Maria singen wir“, durften auch die Besucher immer wieder mitsingen. Sehr beeindruckend waren die Solo-Gesangseinlagen von Juliane Buchner in zauberhaftem Mezzo-Sopran, die Marienlieder in deutsch und latein mit Inbrunst vortrug, darunter das bekannte Ave Maria von J.S. Bach. Die wunderbare Akustik im Kapellenraum begeisterte.

Zur 33. Motorradsegnung in Herlazhofen kommen 333 Gefährte – Open-Air-Gottesdienst mit Musik und Hockete

Herlazhofen – Ein warmer Frühlingssonntag, ein Gottesdienst im Freien unter Apfelbäumen, Musik und Gesang von Amicitia und der Musikkapelle sowie 333 Motorrad-, Mofa-, Trike-, Motocross-, Oldtimer- und sogar Apefahrer aus allen Himmelsrichtungen, ist das Resümee der rundum gelungenen Motorradsegnung der Motorradfreunde Herlazhofen (MFH) am Muttertag. Schon zur Allgäurundfahrt am Samstagabend kamen 90 Fahrer, ein absoluter Rekord, so der Verein. Gemeinsam ging es rund zwei Stunden auf Fahrt ins Oberschwäbische, anschließend wurde gegrillt. Voll besetzt waren alle Bänke vor dem Pfarrstadel Herlazhofen zur Messe am Sonntag, denn nicht nur unzählige Motorradfahrer kommen zur traditionellen Open-Air-Veranstaltung, auch Bürger aus Nah und Fern.

HMG-Theater: „Die Nashörner“ oder: MACHT macht GLEICH am 15. und 16. Mai im Cubus

Leutkirch – Am 15. und 16. Mai öffnet sich wieder der Vorhang im Cubus zu einem Stück der Mittel- und Oberstufen-Theater-AG des Hans-Multscher-Gymnasiums. Es geht um die Frage: „Soll ich mich anpassen, um möglichst nicht aufzufallen oder mich der Masse fügen?“  Eugène Ionescos „Nashörner“ erzählt von einer Stadt, deren Bewohner sich nacheinander in Nashörner verwandeln. Das Erstaunliche daran: Nach einer kurzen Schrecksekunde, in der die Menschen die Verwandlung wahrnehmen, gehen sie wieder ihren Alltagsgeschäften nach. Als wäre nichts gewesen. Es scheint eine Macht zu geben, die alle gleich macht. Nur eine Figur des Stücks wehrt sich gegen diese Entwicklung. Bis zum Schluss. Karten für „Die Nashörner“ gibt es im HMG-Sekretariat und in der Touristinfo oder Restkarten an der Abendkasse.

Christi Himmelfahrt: Messe im Freien mit Jagdhornbläsergruppe war gut besucht

Leutkirch – Im Garten des Hauses Regina Pacis hat an Himmelfahrt eine Heilige Messe mit der Jagdhornbläsergruppe Leutkirch stattgefunden. Viele kamen zum Gottesdienst im Freien und der Himmel klarte sich immer mehr auf. Pater Hubertus nahm in seiner Predigt drei Themen rund um Christi Himmelfahrt in den Focus. Wer denn glaube, mit dem Tod sei alles vorbei und keiner wüsse, wie es „drüben“ sei, der kenne die Geschichte von Jesus und dem Neuen Testament nicht. So wie Fußballfans alles über ihren Club wissen, so müssten auch Christen sich im Glauben auskennen und Zeugnis geben können in der Welt. „Wir dürfen uns auf die Worte Jesus Christi verlassen, ihm vertrauen und nachfolgen, wohin er uns vorausgegangen ist. Aber nicht wie in ein Astronaunt ins unendliche Weltall, sondern voraus zu Gott seinem Vater in den Himmel“, so der geistliche Leiter des Hauses.

Urig & nett – mit viel Spannung: Das Elektrotechnische Museum in Leutkirch hat am 13. Mai geöffnet

Leutkirch – was es wohl kaum ein zweites Mal in dieser Form gibt: Ein Elektrotechnisches Museum, von Manfred Stör mit viel Idealismus 1998 gegründet und mit wahren Schätzen ausgestattet. Inzwischen ist ein Museumsverein entstanden und das Museum kann 2018 sein 20-Jähriges feiern. Doch zunächst ist am Sonntag, 13. Mai, der Internationale Museumstag und daher von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Ein Museum mit viel Spannung – im wahrsten Sinne, denn es geht um Strom und was alles für Elektrogeräte dadurch entstanden und betrieben werden konnten. Vom ersten Radio, der erste Kaffeemaschine und Waschmaschine, ob Staubsauger, Leuchtreklamen, Juke-Boxen, Haartrockner oder Elektroheizer, in diesem Museum findet sich so ziemlich alles. Das ganz Besondere: Manfred Stör und die Mitglieder sorgen dafür, dass alle Geräte funktionieren.

Jubiläum: 20 Jahre Markttreiben im Glashüttendorf Schmidsfelden am 12. & 13. Mai – Etwa 50 Kunsthandwerker, Attraktionen, Vorführungen uvm

Schmidfelden – Für viele Besucher ist es schon fester Brauch: Der Muttertagsausflug führt nach Schmidsfelden Dort, im historischen Glasmacherdorf nahe Leutkirch, findet traditionell am zweiten Maiwochenende das Markttreiben statt. Auch heuer, bei der 20. Auflage, werden wieder mehr als 50 Künstler und Kunsthandwerker ihre Stände aufbauen und Arbeiten aus Stoff, Holz und Metall, Schmuck, wohlriechende Seifen, Deko-Artikel oder Korbwaren anbieten. Außerdem gibt es Pflanzen und Kräuter und mancherlei Hübsches und Originelles für den Garten. Das Markttreiben in Schmidsfelden ist am Samstag, 12. Mai, ab 10 Uhr und am Sonntag, 13. Mai, ab 11 Uhr jeweils bis 18 Uhr geöffnet. In der Glashütte ist eine Museum eingerichtet, zudem finden hier ganztags Vorführungen statt.

Motorradfreunde Herlazhofen laden ein: Allgäu-Rundfahrt und Motorradsegnung mit Messe und Musik

Leutkirch – Eine lange Tradition hat die Motorradsegnung in Herlazhofen, die die Motorradfreunde alljährlich organisieren. Am Samstag, 12. Mai, findet die beliebte Allgäurundfahrt statt mit Treff um 17 Uhr am Pfarrstadel. Am Sonntag, 13. Mai (Muttertag),  findet die Messe um 9.30 Uhr am Pfarrstadel mit anschließender Segnung und Hockete statt (nur bei trockener Witterung, ansonsten ist die Messe in der Pfarrkirche). Die musikalische Umrahmung übernimmt wie immer die Musik- und Singgruppe Amicitia. Nicht nur Motorradfahrer, Biker, Trike- und Mofafahrer sind eingeladen, sondern die ganze Bevölkerung. Neu ist in diesem Jahr die Frühschoppenhockete am oder im Pfarrstadel, dazu spielt die Musikkapelle Herlazhofen unter Leitung von Dirigent Fabian Fischer.

Merazhofen lädt ein: Vatertagshock im Pfarrstadel am 10. Mai ab 11 Uhr mit Blasmusik

Der Musikverein Merazhofen veranstaltet alle zwei Jahre ein mehrtägiges Maifest ab Himmelfahrt. Dieses Jahr gibt es am 10. Mai dafür einen gemütlichen Vatertagshock, wobei natürlich Gäste aus Nah und Fern, Familien, Radler, Wanderer usw. willkommen sind. Los geht es um 11 Uhr im Pfarrstadel Merazhofen, oberhalb der Kirche. Es gibt tolle Blasmusik mit einer jungen Gruppe, genannt Hofenbrass, darunter auch Musiker aus Herlazhofen und Dirigent Fabian Fischer. Für leckeren Mittagstisch sowie Kaffee und Kuchen ist gesorgt, Ende gegen 17 Uhr. Das Team vom Pfarrhaus-Cafe ist vor Ort, man kann sich von den Arbeiten im und ums Pfarrhaus, das bald für die Öffentlichkeit geöffnet wird (Cafe, Zimmer für Übernachtung, Pfarrbüro, Hieberverein-Geschäftsstelle usw. ) informieren. Merazhofen lädt ein – auch die Kirche mit der schmucken Ölbergkapelle im Turm (ausgeschildert) ist immer eine Besichtigung wert und das Grab von Segenspfarrer Augustinus Hieber wird seit Jahrzehnten von zahlreichen Pilgern besucht.

Sängergruppe Engerazhofen und Schulkinderchor begeistern beim Standkonzert im Bocksaal – Am Freitag spielt MK Wuchzenhofen

Leutkirch – Die Standkonzertreihe in Leutkirch am Freitagabend hat nicht am Kornhausplatz, sondern im Bocksaal begonnen. Chöre singen wegen der besseren Akustik immer in Räumen und so eröffnete die Sängergruppe Engerazhofen unter Leitung von Karin Stohr den Abend mit schönen Weisen vor einem vollbesetzten Bocksaal. Die rund 15 Kinder des Schulkinderchors aus Gebrazhofen, den die bekannte Chorleiterin Anne-Regina Sieber (u.a. Sängerkranz Leutkirch) aufgebaut hat und leitet, konnten es kaum erwarten. Mit hellen Stimmen und viel Begeisterung sangen sie sich in die Herzen der Zuhörer, lustig, spannend und liebevoll: „Biber haben Fieber“, Gespensterlied und „Meine Mami“ hatte Sieber bestens einstudiert und ohne Zugabe durften die sechs- bis elfjährigen Mädels und Jungs nicht von der Bühne.

Die Walpurgisnacht lebt – Offene Bühne mit Kuhglockenklang – Blues und Rock – jiddische Lieder im vollen Bocksaal

Leutkirch – Es hat ja Vorabende des 1. Mai gegeben, als in der Innenstadt kaum ein Durchkommen gewesen ist. Musik in vielen Locations, ganz unterschiedliche Sounds. Vergangenheit. Der Lammwirt hält die Tradition noch hoch – und die Offene Bühne um Egbert Dreher und Ottmar Bühler. Der Erfolg: ein bis auf den letzten Platz gefüllter Bocksaal. Und die Entdeckung einiger ganz erstaunlichen Musikerinnen und Musiker. Die Hausband „Feelin´Alright“ eröffnet den Abend, Dreher und Frontmann Bühler an den Gitarren beziehungsweise am Banjo, dazu Klaus Zellmer am Bass und Marco Greiner an den Drums. Countryhits, Oldies wie „Busstop“ von den Hollies. „Ghostriders in the sky“ und das „Es wird Nacht Senorita“. Kommt immer gut an, auch hier. Im Vorraum arbeitet derweil die bewährte Thekenmannschaft vom Kleinkunstverein Larifari, bewirtet freundlich und unkompliziert.