Beim Ehemaligentreffen herrscht beste Stimmung

Leutkirch (gs) – Ein unvergessliches Ereignis – die Otl-Aicher-Realschule hatte am Freitag, anlässlich 50 Jahre Realschule, zu einem Ehemaligentreffen geladen. Gekommen sind etwa 2000 Personen, um sich an alte Zeiten zu erinnern. Angereist sind die Ehemaligen aus sämtlichen Himmelsrichtungen, um sich an ihre Schulzeit in der Leutkircher Bildungseinrichtung zu erinnern aber auch um sich mit alten Schulkameraden zu treffen.

So war oftmals aus der Menge zu hören: „Wann bist du den abgegangen? – Was ist das jetzt schon wieder so lange her“.  Oder „Mensch, dich hätte ich fast nicht mehr erkannt.“ Auch die ehemaligen Schulleiter Albrecht Roth (1995 bis 1997) und Julius Schmid (1997 bis 2003) sowie Rektorin Petra Blust (2003 bis 2009) haben es sich selbstverständlich nicht nehmen lassen, um am Spektakel teilzunehmen. Vor Ort waren auch die Lehrer Günther Kuon und Hermann Krißmer, die die Schule von Anfang an begleitet hatten. „Der Abend hat mir sehr gefallen. Ein Events, von vielen, welches die Realschule schon immer zu feiern wusste und eine Veranstaltung, die mit dem großen Ehemaligentreffen ein unvergessliches Ereignis darstellt“, sagte Albrecht Roth. Er fügte hinzu: „Ich bin sehr stolz auf diese Schule“. Sichtlicht zufrieden über so viele Besucher zeigte sich auch Manfred Trieloff, der die Schule seit 2010 leitet. „Es hat mich sehr gefreut, dass so viele gut gelaunte Menschen zu Gast waren. Besonders gefreut hat mich, dass alle ehemaligen Schulleiter zum Treffen gekommen sind“, so Trieloff. Von den etwa 2000 Ehemaligen hätten sich immerhin 1000 Leute an der Schule registriert. Am stärksten vertreten gewesen seien die Jahrgänge 1988 und 2011 mit jeweils etwa 50 Ehemaligen. Zur musikalischen Einführung des Abends spielte das Schulorchester. Im Anschluss gab der Leutkircher Silcher-Chor ein kleines Stelldichein. Bereits im Vorfeld hatte die Schule einen Bildermalwettbewerb zum Thema: „50 Jahre Schule“ organisiert. Als Siegerfoto zeichnete eine Jury, ein Gemälde der Schülerin Chantal Hegele aus.  Langweilig wurde es den Besuchern beim Ehemaligentreffen bestimmt nicht. Neben genügend Gesprächsstoff konnte sich die Gäste an einen Kunstleitpfosten verewigen oder sich auf einer alten Schulbank ablichten lassen. Erinnerungen die per Email zugesandt wurden. Zu sehen war auch ein Film mit 399 Bildern aus den vergangenen 50 Jahren. Für die Bewirtung durch eine Saft-Bar und Snacks sorgten eine neunte sowie eine zehnte Klasse. Ein Grillwagen lieferte Steaks und Würste. Der Höhepunkt jedoch bildeten, backfrische Pizzas aus dem hauseigenen Pizza-Ofen. Dieser wurde jüngst durch die Klasse 8 d und unter der Leitung von Lehrer Thomas Haß im Rahmen des WVR-Projektes (Wirtschaft, Verwalten, Recht) errichtet. Wer allerdings an solch ein leckeres Teil gelangen wollte, der musste Zeit in Kauf nehmen und in einer langen Schlange anstehen. „Verkauft wurden mehrere hunderte Pizzas“, erklärte der Schulleiter überrascht. Gesponsert worden sei der heißbegehrte Ofen teilweise durch das Schul-Budget, der Stadt Leutkirch, verschiedenen Firmen aber auch durch den Förderverein der Schule. Bei guten Gesprächen und bester Stimmung habe der Abend weit nach Mitternacht geendet, so Trieloff.

Bildunterschrift:

Etwa 2000 Besucher kommen zum Ehemalinentreffen der Otl-Aicher-Realschule

Scroll to Top