Besuch zum Jubiläum 25 Jahre Städtepartnerschaft mit Castiglione – Die „Amici-“Gruppe feiert am Kinderfest-Wochenende mit italienischen Freunden

LEUTKIRCH – Das Jubiläum hätten Leutkirch und die italienische Partnerstadt Castiglione delle Stiviere das ganze Jahr über mit verschiedenen Aktionen feiern wollen. Corona machte es nicht möglich. Doch zum Kinderfest reiste trotzdem eine 16-köpfige Gruppe aus der Stadt südlich des Gardasees an, um privat mit Leutkircher Freunden ein wenig zu feiern. Zur großen Überraschung brachten sie ein tolles Geschenk mit: Dunkelblaue T-Shirts mit einem Aufdruck zum Jubiläum Leutkirch-Castiglione 25 Jahre. Die ersten Kontakte mit Menschen aus Castiglione entstanden genau vor 30 Jahren durch das Hobby Fußball.

Silvio Maucher aus Leutkirch war 1990 geschäftlich in der italienischen Stadt und es wurde der Wunsch an ihn herangetragen, ob eine Fußball-Elf mal gegen eine Mannschaft aus seiner Heimatstadt antreten würde. Maucher nahm Kontakt zum Fußballverein in Leutkirch auf, ebenso zu Mario Belfiore, der seit vielen Jahrzehnten in Leutkirch wohnt, um dann immer zu übersetzen. So kam es, dass 1990 eine Mannschaft aus Castiglione ins Allgäu kam, um gegen eine Leutkircher Hobbymannschaft anzutreten.

Man spielte jedes Jahr gegeneinander und mit der Zeit wurden weitere Freundschaftsbande geknüpft. Daraus entstand 1995 die offizielle Städtepartnerschaft unter dem damaligen Bürgermeister Kurt Lillich, die nun ein Viertel Jahrhundert besteht. Es wurde sogar ein mehrtägiges Oktoberfest von Leutkirchern in Kooperation mit der Brauerei Härle in Castiglione veranstaltet, was ein sehr großer Erfolg war. Auch 2020 wäre zum Jubiläum so etwas geplant gewesen – doch Corona hat vieles verändert.

So fand nur das private Treffen am Kinderfestwochende statt. Nachdem sich die Italienischen Freunde in Leutkirch angekündigt hatten, ergriffen einige Familien zusammen die Initiative (Amici-Gruppe) und organisierten ein Dreitages-Programm mit den Gästen inklusive Gaststättenbesuche. Ulrike Fessler und Fermin Alvarez, Lorenz und Daniela Fessler, Markus und Gisela Härle mit ihren Töchtern sowie Simone und Jürgen Greiffenegger und Sonja und Wolfgang Schuck. Mit dabei war auch DJ Reinhold, der für den richtigen deutsch-italo Soundmix sorgte. Eine Tanzparty im Blauen Affen sowie ein Grillfest vor dem Hasenheim mit rund 40 Personen waren rundherum gelungen.

Grillmeister war Lorenz Fessler, Fermin hat u.a. Rindersteaks nach portugiesischer Art mariniert. Für leckeren Nachtisch sorgte Daniela Fessler. Alle fühlten sich rundum wohl und feierten bis in die laue Sommernacht hinein. Die genannten Leutkircher Familien hatten alles top organisiert und auch finanziert.

Nebenbei:
Da in Castiglione die Idee zur Gründung des Roten Kreuzes geboren wurde, kam es schon früh zu regelmäßigen Kontakten zwischen den Ortsgruppen des Roten Kreuzes. Die Leutkircher Gruppe nimmt jährlich am Fackellauf Ende Juni teil, der an die Versorgung der Verwundeten aus der Schlacht von Solferino 1859 erinnert. Auch diese Aktion konnte heuer nicht stattfinden. Seit vielen Jahren kommen auch Läufer zum Internationalen Volkslauf beim Kinderfest vom ital. Roten Kreuz, im Corona-Jahr jedoch nicht.
Im Rahmen der Städtepartnerschaft fanden bis jetzt jährlich Schüleraustausche und Jugendtreffen statt. Auch Chöre, Musikkapellen, Sportler usw. trafen sich regelmäßig.

Scroll to Top