"Blumenschmuck ist die Visitenkarte der Gemeinde"

Zum 42. Mal haben die Stadt Leutkirch und der Obst- und Gartenbauverein Leutkirch zum Blumenschmuck-Dankeschön-Abend geladen. Sechs Hausbesitzer aus der Stadt sowie 35 aus den Ortschaften hatten sich beteiligt.

Im blumengeschmückten Saal im Bockgebäude eröffnete das Trio Feelin Allright (Egbert Dreher, Otmar Bühler und Hans-Dieter Kiemle) die Veranstaltung. Danach begrüßte die Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins Leutkirch, Gerlinde Schweigert, die zahlreich erschienenen Blumenfreunde und sagte Dank dafür, dass sie auch dieses Jahr wieder Blumen an Fenster und Balkonen hatten.

Als Vertreter der Stadt Leutkirch war Bürgermeister Marin Bendel gekommen. In seinem Grußwort unterstrich er „dass Blumen mehr sagen als Worte“ und dass die blumengeschmückten Häuser die Freundlichkeit der Menschen zum Ausdruck bringen. Zudem sei es ein Zeichen, „dass wir Bürger hier gerne wohnen“. Die Blütenpracht sei die Visitenkarte der ganzen Gemeinde. „Es ist gut, dass diese Veranstaltung Dankeschön-Abend heißt, denn hier geht es nicht nur ums Geld, sondern auch um die aufgewendete Zeit – und die ist ja bekanntlich unbezahlbar“, bedankte sich Bendel auch im Namen des Oberbürgermeisters der Stadt und der Ortvorsteher.

Der Gebirgstrachtenverein Almarausch Leutkirch mit seinem Vorsitzenden Simon Netzer an der Spitze unterhielt die Gäste mit Tänzen und den „Schellenföhle“.

Nach einem gemeinsam eingenommenen Vesper erhielten die anwesenden Teilnehmer ihren selbst ausgesuchten Dankeschön-Blumentopf und zusätzlich von der Stadt Leutkirch Blumendünger. Auch diejenigen, die die „Patenschaft“ für das Gießen von Blumen an öffentlichen Gebäuden und Plätzen übernommen haben, durften ein Dankeschön Geschenk mitnehmen.

Scroll to Top