Bürgerball: Programm mit Tanz, Gesang und Akrobatik – Freddy, Franzi, Jeannine und Guggenmusik heizen ein

Leutkirch – Die Gäste in der wunderbar dekorierten Festhalle kamen getreu dem Motto „Die goldenen 20-er Jahre“ und es schimmert und glitzerte überall. Passend dazu große Poster mit Ansichten von Leutkirchs Innenstadt vor 100 Jahren, Fasnetsanzeigen sowie tolle Farb- und Lichtspiele waren der Rahmen für ein aufwendiges, buntes und ansprechendes Programm am Bürgerball. Präsidium und Zunftrat samt dem Prinzenpaar Pascal I und Nicole II nahmen auf der Bühne Platz – Hoorig – hoorig – hoorig isch dia Katz! Thomas Blum begrüßte die zahlreichen Gäste, darunter OB Hans-Jörg Henle und seine Gattin. Er dankte den vielen Helfern, die in 1100 Stunden in nur acht Tagen die ganze Halle so toll gestaltet haben. Großes Lob samt Orden ging an die vier jungen Herren von der Technikbühne, ohne die im wahrsten Sinne nicht viel läuft.

Die Prinzengarde in tollen Kostümen zeigten zum Auftakt traditionell ihre flotten Tänze und wurde mit viel Beifall verabschiedet. Mit „Halli Hallo“ begrüßten Freddy Holzmüller und seine Tochter Sängerin Franzi das gespannte Publikum. Im 64. Jahr der Leutkircher Zunft moderierte Freddy zum 24. Mal gekonnt und amüsant das närrische Programm, das von den Narrenzunft (NZ)-Oldies eröffnet wurde. Modische Alltagskleidung aus den 20-ern wurde vorgeführt, ebenso Strand- und Safari-Feeling, glitzernde Abendgarderobe und auch der schöne Sigismund sowie das knallrote Gummiboot durften nicht fehlen.

Maskerade Neukirch bietet atemberaubende Show

„Über den Wolken“ ertönte und schon marschierte Flugpersonal samt Käpten auf die Bühne, Start zu einer atemberaubenden Show der Showtanzgruppe „Maskerade Neukirch“. Rund 15 Tänzerinnen und einige Tänzer wirbelten nur so durch die Lüfte und die Leutkircher Bühne reichte gerade aus, um die oft drei-Personen-hohe Pyramide zu zeigen. In lila-gold-schwarzen Kostümen zeigte die Gruppe spektakuläre Würfe, Salti und Formationen, die zirkusreif und akrobatisch waren, dazu tolle Musik aus verschiedenen Ländern wie Orient, Irland und der internationalen Popgeschichte. Sehr viel Beifall war ihnen sicher und großes Lob von Freddy an „dieses Augenweide-Team“, und an die Leiterin Anja.

Auf Rollschuhen und am Seil wirbelnd

Zwischen den Auftritten sorgten Freddy und Franzi für tolle Fasnetshits und Mitsinglieder, es wurde geschunkelt und geklatscht. Auch beim nächsten Programmpunkt, dem DUO Rollecsos mit der super schlanken Martina und Dieter, der so einiges (aus)halten musste, hielt man immer wieder die Luft an, so unglaublich schien die Performance. Auf einer knapp 3 qm großen runden Fläche sausten die beiden Rollschuhfahrer im Kreis, bei rasender Geschwindigkeit hängte sich Martina mit Händen, Füßen oder mittels Seil an Dieter’s Hals und drehte sich dabei x-mal um die eigene Achse. Als Höhepunkt der Vollgas-Show hing Martina nur noch mittels Mundstück am Seil, alle Zähne blieben heil. Rasender Beifall ertönte vom Publikum.

Die Narrenzunft bot tolle Stars – auch aus eigenen Reihen

Die NZ Nibelgau hatte weder Kosten noch Mühen gescheut und wirklich nur Superstars engagiert, auch aus den eigenen Reihen. Eine unterhaltsame und sportliche Choreografie hatte die Showtanzgruppe der Narrenzunft unter Leitung von Saskia Müller einstudiert. In glitzernden Kostümen boten sie Charleston-Tanz und eine 20-er Jahre Performance vom Feinsten, darunter war auch das Prinzenpaar Nicole und Pascal, was nicht alle Fasnetstage vor kommt. Viel Applaus gab es auch für diese tolle Vorführung, bevor Freddy und Franzi das warm-up für den nächsten Gast übernahmen.

Stimmungsmarathon für Jeannine

Jeannine Rossi aus der Steiermark hatte schon 2019 das Leutkircher Narrenvolk unter ihre Gute-Laune-Kontrolle gebracht und so hatte sie auch dieses Mal in den ersten Minuten alles im Griff in der Festhalle. Sie brachte Glitzer und Glamour, frisch-fröhliche Laune, jungen österreichischen Charme und ordentlich Frauenpower mit, packte alles in ihre Lieder und die Hände zum Himmel. Bekannte Hits von früher und heute, vom Bett im Kornfeld bis zu Atemlos durch die Nacht. Auch die Chartsongs von Gabalier hatte sie als Österreicherin natürlich voll drauf und sie lernte den Nibelgauern auch das Zamma-zamma-zamma und Prooooschd beim Anstoßen. Sie lieferte wirklich einen Stimmungsmarathon, marschierte mit vielen Gästen als Polonaise durch den Saal und bedankte sich schließlich beim Publikum und der Narrenzunft mit einem speziellen Song von Tina Turner, zusammen im Duo mit Franzi: „Simply the best“.

Finale, Feuer und Guggenmusik Isny

Beim großen Finale mit allen Stars des Abends ließ man Goldschimmer regnen und Feuerwerk leuchten, dann hieß es Tanzfläche frei fürs illustre Publikum. Die Band EH – Echte Helden sorgte fast pausenlos für schöne Tanzmusik und lockte viel Volk auf die Bühne. „Seid ihr bereit“ hörte man kurz vor Mitternacht und grelles JA samt Trommelwirbeln war die Antwort. Die Guggenmusik Isny marschierte ein, ohrenbetäubende Musik, die keiner verpassen wollte. Aus den Bars strömten alle herbei, um das glitzernde Guggenmusik-Spektakel nicht zu verpassen. Ein Riesen-Sonnenschirm in orange-grün wurde von einem Guggenmitglied unaufhörlich gedreht und durch die Reihen verbreitete sich a angenehms Windle. Nicht nur diese körperliche Leistung, auch was musikalisch geboten wurde, war von bester Qualität und spornte alle zum Mitklatschen und -hüpfen an. Frenetischer Beifall erforderte Zugaben, das Stimmungbarometer am Anschlag.

Rundum ein sehr gelungenes, motivierendes und ansprechendes Fasnets-Programm, das die Narrenzunft Nibelgau für den Bürgerball 2020 organisiert hatte.

Scroll to Top