Kategorie-Archiv: Jugend & Bildung

Grundschüler in Reichenhofen bereiten buntes Afrika-Musical vor – Trommel-AG gegründet – Eltern nähen

Reichenhofen – Ende März führen die Schüler der Grundschule in Reichenhofen zwei Mal das Musical „Tuishi Pamoja – eine Freundschaft in der Savanne“ auf. Alle 90 Kinder sind in die spannende und gefühlvolle Geschichte um Anderssein und Freundschaft involviert. Seit Herbst 2018 wird jeden Donnerstag geübt, gesungen und Text auswendig gelernt. Sogar eine Trommel-AG ist entstanden. Das Schulprofil heißt seit 5 Jahren „W I N – Wir, ich, Natur“ und wurde von Schulleiter Daniel Tremp mit Kollegium entwickelt. W I N wird von Schülern, Eltern und Lehrer in der pädagogischen Arbeit gelebt und wertgeschätzt. Es kommt im Unterricht, in jahreszeitlichen Aktionen sowie beim jährlichen Schulfest zum Ausdruck. Waldklassenzimmer, Baumlehrpfad, Hochbeete, Blumengarten und ein Erlebnispfad am nahen Eggbach sind Beispiele dafür, was schon geschaffen wurde.

Vom Schnappschuss zum perfekten Foto

Leutkirch – Mit der kostenlosen Software GIMP lassen sich digitale Bilddateien auf einfache, aber effektive Art und Weise optimieren und nachbearbeiten. In einem vhs-Kompaktseminar zeigt Kursleiterin Yvonne Götzeler am Samstag, 23. März von 9 bis 16.15 Uhr, wie das geht. Das geht aus einer Mitteilung der vhs hervor. Das Seminar ist im Computerraum des Georg-Scheider-Hauses (Raum 11). Es behandelt folgende Themen: Bildgröße, Bildausschnitte, Freistellungstechniken und korrektes Speichern; farbliche Korrekturen (rote Augen, Entfernen von Farbstichen, Tonwertkorrektur, Helligkeit und Kontrast), Retuschieren unerwünschter Elemente. Kenntnisse in der Bildbearbeitung sind keine Voraussetzung zur Teilnahme an dem Kurs, Interessenten sollten aber einigermaßen sicher mit dem Betriebssystem Windows umgehen können.

Geschwister-Scholl-Gedenktag: Toleranz, Fairness und demokratisches Denken gemeinsam an der Schule leben

Leutkirch – Der 22. Februar ist für die GSS jedes Jahr ein besonderer Tag, denn heute vor 76 Jahren wurden die Namenspatronen der Schule, Hans und Sophie Scholl, zum Tode verurteilt und hingerichtet. Um an die mutigen Studenten und ihr Aufbegehren gegen das Hitlerregime in anerkennender Weise zurückzudenken, kamen heute Morgen etwa 320 Schülerinnen und Schüler zu zwei Gedenkveranstaltungen in der Aula C zusammen. Eröffnet wurden die Veranstaltungen jeweils durch Schulleiter Heinz Brünz, der in seinen einleitenden Worten hervorhob, dass die GSS eine Schule mit Vielfalt sei.

Fünftklässler schnuppern in die französische Sprache

Leutkirch (gs) – Das Francemobil hat am Donnerstagmorgen am Hans-Multscher-Gymnasium (HMG) halt gemacht, um unter der Leitung von Lektorin Margot Donadio, Fünftklässlern anhand einfacher Beispiele die französische Sprache schmackhaft zu machen. Organisiert wurde die Veranstaltung von Lehrerin Janine Lubnow. Ab dem nächsten Schuljahr kommt für die angehenden Sechstklässler wahlweise als zweite Fremdsprache entweder Latein oder die französische Sprache hinzu. Nun stehen die Kinder vor einer Entscheidung. Aus diesem Grund reiste am Donnerstag, die aus Südfrankreich stammende Margot Donadio an, die im Auftrag der Organisation Francemobil den Kindern nicht nur Einblicke in die französische Sprache gab, sondern auch über die Kultur ihres Herkunftslandes berichtete.

Kasperle-Theater- Aufführung der Klasse 6a des HMG „Plus est en vous“ = „ In Euch steckt mehr“

Leutkirch – Ein Tag der offenen Tür findet am Samstag, 23. Februar, von 12-16 Uhr am Hans-Multscher Gymnasium statt. Für die Klasse 6a bot dies einen Rahmen, um die aus Pappmaschee gebastelten Kasperle-Puppen in einem selbstgeschriebenen Theater-Stück zu präsentieren. Zu Beginn dieses Kunst-Projekts war für die 6a und ihre momentan Kunst unterrichtende Lehrerin, A. Eckle-Streit, noch nicht ganz klar, wohin der Weg mit 23 zusammen geknäulten Zeitungskugeln führen würde. Lustige Gesichter entstanden, diverse „Nasenstudien“ wurden betrieben – Stupsnase für die Prinzessin, eine grobe Räuber-Nase oder Haken-Nase für eine Hexe.

Montagsmaler feiern 20-jähriges Bestehen in der Kleinen Galerie – Gemeinschaftsausstellung geöffnet

Leutkirch – Die Leutkircher Montagsmaler feiern 2019 mit mehreren Ausstellungen und Aktionen ihr 20-jähriges Bestehen. 1999 wurde ein offenen Treff ins Leben gerufen für alle, die gerne malen, zeichnen, Kunst schaffen, ausstellen und gemeinsam erleben möchten. Am ersten Montag im Monat treffen sie sich in der Kleinen Galerie, wo auch ihre Kunstwerke ausgestellt sind. Anita Gretz, Irene Roggors und Ingrid Ziegerer haben einst ganz privat zu Hause mit dieser Idee begonnen. Entstanden ist daraus eine Künstlergruppe, die sich seit zwei Jahrzehnten aktiv mit Ausstellungen, Projekten und Kooperationen am Leutkircher Kultur- und Kunstgeschehen beteiligt und plus/minus 20 Mitstreiter zählt. Beim Jubiläumsfest konnten viele Ehemalige begrüßt werden. Ein herzliches Dankeschön ging an das Ehepaar Günther und Gerlinde Stützle von mediroll, die ihren Aufenthaltsraum, die Kleine Galerie, in der betreuten Wohnanlage in der Rosenstraße unentgeltlich zur Verfügung stellen.

Haus- und landwirtschaftliche Sieger des Wettbewerbs für grüne Berufe stehen fest

Leutkirch (gs) – Insgesamt sechs angehende Hauswirtschafterinnen sowie 24 Landwirte, haben am Donnerstag beim bundesweiten Berufswettbewerb teilgenommen. Nun stehen die Sieger des Wettbewerbes auf Kreisebene fest, die das Ländle in einem zweiten Vorentscheid auf Landesebene im Juni mit Ziel Bundesebene anstreben. Mit dem Berufswettbewerb für Grüne Berufe möchte die deutsche Landjugend (BWB), die den Wettbewerb alle zwei Jahre organisiert und der heuer letztmals in Leutkirch aufgrund der Schulstandortverlegung stattfand, die Lust zur Weiterqualifizierung im beruflichen und persönlichen Bereich wecken. „Das ist für die jungen Menschen sehr viel Persönlichkeits-entwicklung, da sie nicht nur durch eine Ebene, sondern gleich durch drei Ebenen gehen müssen. Dabei können sie viel lernen“, erklärte Beate Dorau, langjährige Mitarbeiterin des Landwirtschaftsamtes Ravensburg, Außenstelle Leutkirch.

15 Jahre Offene Bühne gefeiert: Drei Bands, Klassik und Solokünstler sorgen für gute Laune und neue Töne

Leutkirch – Bei der ersten Offenen Bühne Session des Jahres gab es Grund zu feiern: Um die 120 Veranstaltungen hat Egbert Dreher seit 2004 organisiert, musikalisch getragen von Otmar Bühler – unter Mithilfe von Klaus Zellmer und Sebastian Schmidt, die den Sound besorgen. Die Offene Bühne beginnt immer mit „Feelin‘ Alright“, dann folgen angemeldete, selten spontane Musiker, Sänger oder Ensembles. Die ersten zehn Jahre gab es die Session monatlich, zuerst im „Storchen“, später im Blauen Affen. „Unter dem Dach des Kleinkunstvereins Larifari ist die Offene Bühne regelrecht explodiert. Zwar findet sie findet nur vier Mal im Jahr statt, nun aber im Bocksaal, den die Musiker wie auch das Publikum lieben. Unsere Warteliste und der Besucherandrang beweisen dies eindrücklich“, freut sich Egbert Dreher.

Familienfilm im Februar „Tabaluga“

Leutkirch –  Der Cineclub Leutkirch zeigt im Februar an jeden Sonntag, jeweils um 15 Uhr den deutschen Animationsfilm „Tabaluga“. zum Inhalt: Der kleine Drache Tabaluga lebt mit seinem besten Freund, dem Glückskäfer Bully, und seinem Ziehvater, dem Raben Kolk , im idyllischen Grünland. Es könnte alles so schön sein, doch Tabaluga will es nicht gelingen, sein Feuer zu entfachen und ohne Feuer fühlt er sich nicht als richtiger Drache. Eines Tages erfährt er, dass der böse Herrscher Arktos  im fernen Eisland nicht nur seine Eltern getötet hat, sondern noch dazu dabei ist, Grünland zu vereisen. Tabaluga nimmt seinen ganzen Mut zusammen und bricht gemeinsam mit Bully auf, um diese Bedrohung von seiner Heimat abzuwenden.

DAV-Skitour für Frauen aufs Bleicherhorn – Sonne, Pulverschnee und Glücksgefühle

Leutkirch – Am Sonntag, 20. Januar, fand die erste Frauenskitour dieser Saison vom Alpenverein Leutkirch statt. Tourenleiterin Ulli Oelhaf und Tourenleiter Xaver Notz stiegen zusammen sieben bestens gelaunten und ausgerüsteten Teilnehmerinnen zum Bleicherhorn (1669m) auf. Die Tour war für Anfängerinnen, Wiedereinsteigerinnen oder als Eingehtour sehr gut geeignet. Der  Ausgangspunkt war die Gunzesrieder Säge und es ging den Ostertalrücken vorbei an der Mittelberg- und Birkachalpe hinauf zu den Höllritzer Spitzen.

Von Kindheit an fasziniert vom Klang: Silja Prinz lernt begeistert die Panflöte

Herlazhofen – Ein Mädchen, das von klein an für die Panflöte schwärmt, kommt nicht oft vor. Wenn Silja als Kind mit der Familie auf Märkte ging oder in Städten südamerikanische Straßenmusiker oder Indios mit Panflöten gehört hat, war sie hin und weg, bzw. „hin“hören und nicht mehr „weg“wollen. Silja Prinz ist nun 14 Jahre jung und lernt seit fast 3 Jahren Panflöte. Sie hatte schon einige Auftritte in dieser Zeit. „Irgendwie scheint sich die Liebe zu der Panflöte von der Oma Kaiser vererbt zu haben“, meint ihre Mutter Petra Prinz. Deren Mutter liebt Panflötenklänge und vor drei Jahren bekam sie zum Muttertag eine Karte für ein Panflötenkonzert geschenkt, mit der „Königin der Panflöte“ – Daniela de Santos. Enkelin Silja war dabei und restlos begeistert. So machte sich Petra Prinz auf die Suche nach einem Lehrer.

Neubau LERN³ offiziell eröffnet

Leutkirch – Der Neubau für das Konzept LERN³ am Leutkircher Hans-Multscher-Gymnasium wurde am vergangenen Freitagmittag feierlich im Cubus eröffnet. Nach dem Spatenstich im Juli 2017 mit Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann und einer Bauzeit von rund 16 Monaten konnte das neue Schulgebäude beim Hans-Multscher-Gymnasium im Dezember fertiggestellt werden. Seit ein paar Wochen werden dort bereits Fünft- und Sechstklässler unterrichtet.

Vhs-Vortrag „Der Biber – Problemtier oder Landschaftspfleger?“

Leutkirch – Mit der Rückkehr des Bibers ins Allgäu und nach Oberschwaben befasst sich der Biologe Franz Spannenkrebs in einem vhs-Vortrag am Dienstag, 22. Januar, um 19.30 Uhr im Bocksaal. Spannenkrebs ist seit 2004 Biberbeauftragter für den Regierungsbezirk Tübingen. Die Naturschützer freut’s, die Bauern graust’s: Bis vor wenigen Jahren galt der Biber in der Region als ausgestorben. Als vor Jahren die ersten Biss-Spuren und gefällten Bäume zu beobachten waren, war die Freude groß. Aber jetzt richtet sich Familie Biber in großen Sippen in der Region ein – und baut seine Dämme auch dort, wo es den Landwirten gar nicht gefällt. Natürliche Feinde hat er nicht, vom Auto einmal abgesehen. Bejagt darf er nicht werden. Jedenfalls vorerst.

Dirigentin und Flötistin Alisa Heutmann aus Neuseeland: Musik und die Liebe kennen keine Grenzen

Gebrazhofen – Seit April 2017 ist Alisa Heutmann aus Isny die neue Dirigentin der Musikkapelle Gebrazhofen. Mit einem sehr guten Wertungsspiel sowie dem Jahreskonzert im November war das Jahr 2018 erfolgreich. Die gebürtige Neuseeländerin und Dozentin für Querflöte und Kammermusik hat im Allgäu eine neue musikalische Heimat gefunden. Sie dirigiert inzwischen drei Kapellen, unterrichtet an verschiedenen Musikschulen und spielt selber bei Konzerten die Querflöte, wie z.B. heute Abend in der Kreissparkasse Isny, um 19.30 Uhr mit dem Augustin Quartett „Klassik in der Sparkasse“ heißt das Motto.

Christina Dürr leitet neuen Chor in Leutkirch – Erste Probe am 22. Januar – auch für Neueinsteiger

Leutkirch – Christina Dürr aus Isny ist neue Chorleiterin der Evangelischen Kirchengemeinde in Leutkirch. Die 30-jährige Kirchenmusikerin hat vor, einen Chor mit den Schwerpunkten Popularmusik, Gospel und neues geistliches Lied aufzubauen. Nachdem die Chorarbeit in der Kirchengemeinde in der letzten Zeit brach lag, soll jetzt mit der jungen Musikerin ein neuer Anfang gemacht werden. Deshalb wird das Ensemble der Sängerinnen und Sänger auch den Titel „Neuer Chor“ tragen. Die erste Probe ist am Dienstag, 22. Januar 2019 im Evang. Gemeindehaus, Poststr. 16, von 18 bis 19.30 Uhr. Einsteiger und ehemalige Chorsänger willkommen.

Informationsveranstaltung der Gemeinschaftsschule Leutkirch für zukünftige Fünftklässler

Leutkirch – Die Gemeinschaftsschule Leutkirch lädt interessierte Viertklässler und ihre Eltern ein, die weiterführende Schule am Freitag, 22.02.19 von 16:00 – 18:00 Uhr näher kennenzulernen. Durch einen Vortrag machen der Schulleiter Herr Gesierich-Kowalski und seine Stellvertreterin Frau Homanner die Mütter und Väter mit der Gemeinschaftsschule vertraut. Dabei wird neben der Vorstellung des pädagogischen und organisatorischen Konzeptes auch auf die Abschlussmöglichkeiten Haupt- und Realschulabschluss an der GMS Leutkirch sowie den Besuch der gymnasialen Oberstufe eingegangen.

Regelungen an den Schulen zur Wetterlage am 14. und 15. Januar 2019

Leutkirch – Für nächste Woche wurden folgende Regelungen getroffen, die für alle Schulen in Leutkirch, Aichstetten und Aitrach gelten: Auf Grund der nicht eindeutigen Wetterlage (Regen, Schnee, Schneeregen?) am Montag und Dienstag entscheiden die Eltern am jeweiligen Morgen verantwortungsbewusst, ob die Kinder aus ihrer Sicht sicher und zuverlässig zur Schule kommen. Wenn dies nicht der Fall ist und die Kinder daheim bleiben, muss die Schule darüber informiert werden, so dass keine Kinder unterwegs „verloren“ gehen. Wir bitten darum, dass aktuelle Entwicklungen auf der Internetseite verfolgt werden.

Ab Sonntag läuft der Skilift Gohrersberg im Kreuzthal – Rudi Holzberger macht die Pisten klar

Kreuzthal – „Heute machen wir die Piste aus Naturschnee!“ steht auf der Homepage des privat betriebenen Skilifts Gohrersberg – die Nr. eins im Kreuzthal, denn einen anderen Lift gibt es dort nicht mehr. Rudi Holzberger, gebürtiger Kreuzthaler, Buchautor, Journalist und leidenschaftlicher Skifahrer liebt seine Heimat und hat trotz allen Unkenrufen den kleinen feinen Skilift modernisiert und vor einigen Jahren sogar mit Flutlicht ausgestattet. Alles ist hier möglich. Man kann einen Fahrweg hochwandern, mit Schneeschuhen oder dem Schlitten hoch und Winterspaß pur genießen. Der Weg führt bis zur Kreuzleshöhe mit herrlichen Ausblick ins Kreuzthal und zu den Alpen vom Grünten bis zum Säntis.

Team „SUPREME“ ist der Gewinner des „Planspiel Börse“ 2018

Leutkirch – Nach elf turbulenten Wochen und nervenaufreibenden wirtschaftlichen Ereignissen ist das diesjährige Planspiel Börse zu Ende gegangen. Politische Ereignisse wie u.a. die Brexit-Verhandlungen und der Wirtschaftskurs in den USA wirkten sich während der Spielzeit auf die Kurse aus: Der Spielverlauf war durch viel Bewegung am Aktienmarkt und auch Kursverluste für die Teilnehmer gekennzeichnet, der Dax erreichte sein Jahrestief. Aufgrund der angespannten Börsensituation konnten nur 7 Prozent der Teilnehmer einen Depotgewinn verzeichnen. Auch in der Nachhaltigkeitsbewertung zeichneten sich innerhalb der kurzen Spielzeit nur moderate Gewinne ab.