Kategorie-Archiv: Jugend & Bildung

BEJ verbringt Erlebnistage im winterlichen Allgäu

LEUTKIRCH – Klassengemeinschaft und Gruppenerlebnis, eigene Stärken erfahren und Grenzen überschreiten! Mit diesen Begriffen kann man die außergewöhnlichen Schultage beschreiben, die die Berufseinstiegsklasse der Geschwister-Scholl-Schule zusammen mit ihren Lehrern Karin Dobler, Daniela Apel und Martin Müller im bayrischen Allgäu in Diepolz erlebte. Teamtraining, Vertrauens- und Kooperationsaufgaben, Kommunikation und vieles mehr standen auf dem Programm. Ein besonderes Augenmerk galt der gemeinsamen Speisenzubereitung. Dabei stand das Motto „ Wir verwenden keine Fertigprodukte und achten auf gesundes, ausgewogenes Essen nach allen Regeln der Kunst“ im Fokus.

Dritt- und Viertklässler der Schule am Oberen Graben erweisen sich als kleine Klimadetektive

Leutkirch (gs) – Im Rahmen eines Kernig-Projektes sind am Donnerstag zahlreiche Dritt- und Viertklässler der Grundschule am Oberen Graben zusammen gekommen, um sich bei einem sogenannten Klimafrühstück über die Wichtigkeit der Ernährung im Hinblick auf den Klimaschutz zu informieren. Begonnen hatte die Veranstaltung für die Schüler mit einem ausgiebigen Frühstück, beim dem sie unter anderem den Unterschied zwischen Bio oder nicht Bio, saisonale Lebensmittel oder Lebensmitteln aus fremden Ländern sowie Verpackungen aus Plastik oder Glas unter die Lupe nehmen konnten. Dabei durften die Knirpse ganz alleine entscheiden, welches Lebensmittel ihrer Meinung nach besser ist.

Ab Dezember jeden Sonntag: Neuer Familienfilm im Kino Centraltheater “Der kleine Vampir”

Leutkirch – Der Cineclub Leutkirch zeigt vom 3. bis 17. Dezember an jedem Sonntag, um 15 Uhr den deutschen Animationsfilm “Der kleine Vampir”. Zum Inhalt: Rüdiger von Schlotterstein ist genervt: Bereits zum 300. Mal feiert er nun schon seinen 13. Geburtstag, aber wirklich älter wird er  als  Vampir  einfach  nicht!  Entsprechend wenig Lust verspürt er auf die Geburtstagsfeier, die seine Eltern für ihn planen und zu der die gesamte Verwandtschaft nach Transsilvanien eingeladen ist. Doch bevor die Feier überhaupt stattfinden kann, sorgt Rüdigers älterer  Bruder  Lumpi  mit  einer  Dummheit dafür, dass der gnadenlose Vampirjäger Geiermeier und dessen Gehilfe Manni  die Jagd auf Rüdigers Familie aufnehmen und diese in der heimischen Gruft einsperren.

Naturpädagogik-Seminarkurs konferiert am Wächter des Allgäus – Im Schneegestöber auf den Grünten

Leutkirch – Nein, es ist kein Zug der Schwabenkinder, sondern  Schülerinnen und Schüler der Beruflichen Gymnasien der Geschwister- Scholl Schule Leutkirch auf dem Weg zur Grüntenhütte im Oktober 2017. Denn: Um ihre Seminararbeiten im Fach Naturpädagogik vorzubesprechen, verbrachten 14 Schülerinnen und Schüler mit ihrem Physiklehrer Andreas Mager und ihrem Biologie- und Landwirtschaftslehrer Joachim Schwarz einen Hüttenabend am Grünten, dem sogenannten Wächter des Allgäus. Die An- und Abreise erfolgte CO2-neutral mit dem Zug. Von Sonthofen führte der Weg über die Starzlachklamm, den Höfleweg und den Gigglstein zur Grüntenhütte.

Dr. Schuler-Kuon referiert über „Das schwache Herz“

Leutkirch – „ Das schwache Herz“ ist das Thema eines Gesundheitsvortrags, den die Leutkircher Ärztin Dr. Brigitte Schuler Kuon am Mittwoch, 22. November, um 19.30 Uhr im Bocksaal in Leutkirch (Gänsbühl 9) halten wird. Der Vortrag ist eine gemeinsame Veranstaltung der vhs Leutkirch und der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg in der Reihe „Gesundheit im Gespräch“ und im Rahmen der „Herzwochen 2017“ der Deutschen Herz-Stiftung. Dr. Brigitte Schuler-Kuon sollte den Vortrag ursprünglich gemeinsam mit der Wangener Hausärztin Petra Braun halten. Die Wangenerin musste jedoch kurzfristig wegen eines konkurrierenden Termins absagen – so wird die Leutkircher Ärztin den Abend alleine bestreiten.

Letzte Computeria für Frauen – Mittwoch, 15. November – im Jugendhaus

Leutkirch  – Die Computeria ist für die Generation 50 Plus. Jeden Mittwoch zeigen Senioren oder Jugendliche im Jugendhaus (1. OG), wie man mit modernen Kommunikationsmitteln umgeht, was für Möglichkeiten es gibt und wie man besser zurecht kommt. Einmal im Monat ist eine Frauen-Computeria, die nächste am Mittwoch, 15. November, von 15 bis 16 Uhr.  “Oft kommen fünf oder mehr Frauen, da freuen wir uns und beantworten gerne Fragen oder erläutern Abläufe”,  sagen Sibylle Stricker und Bruni Kleiner, die sich freuen, dass das Angebot, das es nun ein Jahr gibt, so gut angenommen wird.  Eigene Geräte wie Tablets oder Smartphones können natürlich mitgebracht werden.

200 Teilnehmer beteiligen sich an der Martinsfeier des Kigas St. Elisabeth

Leutkirch (gs) – Etwa 200 Teilnehmer sind am Mittwoch zur St. Martinsfeier des Kindergartens St. Eliabeth gekommen um beim Laternenumzug durch die Siedlung teilzunehmen. Begleitet wurde dieser neben einer Reiterin mit Pferd sowie vom Spielmannszug Leutkirch. Anschließend gab es im Kindergarten ein gemütliches Beisammensein bei heißen Getränken und Fingerfood.

Unruhige Zeiten – unruhige Kinder – Vortrag über die Zusammenhänge und positiven Einflüsse

Leutkirch – „Was tun, wenn Philipp zu viel zappelt?“ – Kinder lieben Bewegung. Ihre motorische Beweglichkeit und Neugierde ist vom Säuglingsalter an ein signifikantes Zeichen für eine gesunde Entwicklung. In letzten Jahren hat die Zahl der Kinder, die sich nicht ausreichend bewegen zugenommen, andererseits steigt die Zahl der Kinder, die – von einer motorischen Unruhe wie getrieben – nur schwer zur Ruhe finden. Beide Ausprägungen können im Schulleben, wie auch zu Hause, Probleme verursachen. Einen Vortrag zu diesem komplexen Thema gibt es in Leutkirch am Donnerstag, 9. November, um 19.30 Uhr in der Bachstr. 19 mit Lehrerin Angelika Bitzigeio (Bild) und Heilpraktiker Rolf Hengge.

Neuer Familienfilm im Centralteater am Sonntagnachmittag: “Amelie rennt”

Leutkirch – Der Cineclub Leutkirch zeigt an den kommenden vier Sonntagen, jeweils um 15 Uhr den deutschen Familienfilm “Amelie rennt”. Zum Inhalt: Die  13-jährige  Amelie  ist  in  Berlin  aufgewachsen und neigt zur Sturheit und Aufmüpfigkeit. Sie ist wenig begeistert, als sie nach einem  schweren  Asthmaanfall  von  ihren  Eltern  aus  ihrem  gewohnten  Umfeld  gerissen  und  in  eine  spezialisierte  Klinik  in Südtirol verfrachtet wird. Amelie hat keine Lust,  Vorschriften  zu  befolgen.  Statt  sich also dort helfen zu lassen, nimmt sie Reißaus.  Doch  sie  tritt  nicht  etwa  den  langen Heimweg  nach  Berlin  an,  sondern  flüchtet in  die  Alpen,  wo  sie,  so  ihre  Überlegung, nicht gefunden wird. In den Bergen trifft die misstrauische Amelie auf einen mysteriösen 15-Jährigen mit dem Namen Bart, der ihr Vertrauen gewinnt, als er ihr das Leben rettet.

Geschwister-Scholl-Schule: Auf den Spuren Sebastian Kneipps

So lautet das diesjährige Projektthema der beiden Abschlussklassen der zweijährigen Berufsfachschulen mit den Profilen Hauswirtschaft und Ernährung sowie Gesundheit und Pflege. Zum Projektauftakt hielt Herr Veser vom Leutkircher Kneippverein einen einführenden Vortrag und stellte die fünf Säulen der Gesundheitslehre Kneipps, nämlich Wasseranwendungen, gesunde natürliche Ernährung, Bewegung, Kräuterheilkunde und Ordnung des Lebens vor. Am nächsten Tag erfuhren die Schülerinnen und Schüler bei schönstem Sonnenschein in Bad Wörishofen Wissenswertes über die Lebensstationen Sebastian Kneipps und sein Wirken in Bad Wörishofen. Im herbstlichen Kurpark ließen sich Sinneserfahrungen in den Duft-, Heil- und Kräutergärten und auf den Fußerfahrungswegen inklusive Schlammbad sammeln. Wie gut, dass eine umsichtige Lehrerin Handtücher zum Füßeabtrocknen mitgebracht hatte. Die Lehren Kneipps sind heute so aktuell wie früher und die Jugendlichen können nun mit ihren Eindrücken in die Projektarbeit starten. (Text und Foto: Isolde Liebscher)

Schüler lernen spielerisch Erste-Hilfe zu leisten

Leutkirch (gs) – Alljährlich findet landesweit der Aktionstag „Helfen macht Schule“ statt. Heuer präsentierte sich die Johanniter-Gruppe Leutkirch, am Freitag an der Gemeinschaftsschule am Adenauerplatz, um Schüler spielerisch für die Erste Hilfe zu sensibilisieren. Teilgenommen haben am Aktionstag, der jährlich unter dem Motto: „Helfen macht Schule“ steht und in Zusammenarbeit mit dem Kultusministerium Baden-Württemberg sowie den Jugendorganisationen der Blaulichtverbände stattfindet, etwa 120 Schüler, darunter elf aus einer Migrationsgruppe der Gemeinschaftsschule am Adenauerplatz. So präsentierte sich am Freitag die Johanniter-Jugendgruppe Leutkirch unter der Leitung von Jessica Madlener, um die Kinder spielerisch für die Erste-Hilfe zu sensibilisieren. Beteiligt an der Aktion haben sich insgesamt vier Jugendliche und sieben Erwachsene der Leutkircher Johanniter sowie sieben freiwillige Helfer.

Kindergarten Gebrazhofen zieht in die ehemalige Werkrealschule um

Gebrazhofen (gs) – Große Freude aber auch etwas Demut herrschte am Freitagmorgen beim Umzug des Kindergartens St. Peter in die neuen Räume der ehemaligen Werkrealschule. Zum Empfang erhielten die Kinder von den Grundschülern ein Liedchen sowie viele bunte Luftballons. Der alte Kindergarten in der Schulstraße 4 in Gebrazhofen hat ausgedient. Seit Freitagmorgen werden insgesamt 62 Kinder des Ortes und Umgebung in den neu renovierten Räumen der ehemaligen Werkrealschule in der Schulstraße 30 betreut. Neben viel Freude herrschte bei einigen Kindern auch etwas Demut wegen des Umzugs. So war immer wieder zu hören: „Ach schade“ oder „Tschüss alter Kindergarten“.

Lesung am Donnerstag im Bocksaal: Autorin Düring auf den Spuren von Marie Antoinette

Leutkirch – „Ein schöner Traum – Auf den Spuren der französischen Königin Marie Antoinette durch Süddeutschland und nach Versailles“ ist der Titel einer Lesung mit der Autorin und Künstlerin Renée Düring am Donnerstag, 26. Oktober, um 19.30 Uhr im Bocksaal. Düring stellt dabei ihren literarischen Reiseführer „Ein schöner Traum“ vor. Im Frühjahr des Jahres 1770 begab sich die noch nicht 15-jährige österreichische Erzherzogin Marie Antoinette auf eine 24-tägige Reise von Wien nach Versailles, wo sie den zukünftigen französischen König Louis XVI heiraten wird. Der Brautzug fuhr die Donau entlang und gelangte über München und Augsburg u.a. auch nach Günzburg, Ulm und Freiburg im Breisgau. Renée Düring, ist Marie Antoinette sozusagen nachgereist.

Manuel Schmutz: Infoabend Altersvorsorge im Bocksaal

Leutkirch – Der demographische Wandel und die aktuelle Lage auf den Kapitalmärkten machen die persönliche Altersvorsorgeplanung immer schwieriger. Neben der gesetzlichen Rente bieten sich unzählige Möglichkeiten  privater Vorsorge. Manche Produkte bieten zusätzliche Anreize durch eine staatliche Förderung. So können Personen mit einer Riester-Rente von staatlichen Zulagen oder Steuerersparnissen profitieren, Personen mit einer Betriebsrente von der Steuer- und Sozialversicherungsfreiheit ihrer Betriebsrentenbeiträge.

Erntedank-Produkte für Kinder in Not

Leutkirch – Wer derzeit die Geschwister-Scholl-Schule betritt, wird an einem Erntedank-Stand in der Aula daran erinnert, was die Erde für den Menschen hervorbringt. Das dort dargebotene Gemüse und Obst ist ein Teil des Kooperationsprojektes der Klasse VAB-R-1 und der Abteilung Landwirtschaft, das nun bereits zum sechsten Mal an der Schule läuft. Rot-gelb schimmernde Äpfel verschiedener Sorten, erdbraune Kartoffeln,  dunkelviolette Zwiebeln, rote Beten und bunte Kürbisse in allen Formen – diese Farbenpracht und Auswahl eröffnen sich einem beim Betrachten des Erntedank-Stands der Klasse VAB-R-1 der Geschwister-Scholl-Schule. Die Gaben, die liebevoll in selbstgefertigten Schalen angerichtet wurden, sind zum Großteil eine Spende der Abteilung Landwirtschaft und des dort unterrichtenden Lehrers Joachim Schwarz.

21 neue Busbegleiter übernehmen Verantwortung

Leutkirch (gs) – Die Stadt Leutkirch hat seit Dienstag, 21 neue Busbegleiter, die künftig in Schulbussen für Ordnung sorgen und bei Bedarf Konflikte lösen. Geübt wurde an zwei Tagen, bevor die Schüler eine Prüfung ablegen mussten. Erfolgreich bestanden haben alle Teilnehmer. Ein Großteil der Schüler fährt täglich mit dem Bus zur Schule. Da kommt es oftmals zu den verschiedensten Konflikten und Problemen. Oftmals gehören unter anderem Sitzplatzstreitigkeiten zur Tagesordnung, Müll fliegt dahin, wo er nicht hingehört und Kaugummis landen unter dem Sitz. Aus diesem Grund haben sich insgesamt 21 Schüler des Hans-Multscher-Gymnasiums, der Otl-Aicher-Realschule sowie der Werkrealschule Wuchzenhofen in zwei Tagen zu Busbegleitern ausbilden lassen, um künftig für einen konfliktfreien Ablauf sowie für eine sichere Fahrt zu sorgen.

Wein-Wissen von Anfang an bei der vhs Leutkirch

Leutkirch – Ein Basisseminar für Weinliebhaber bietet die vhs Leutkirch unter dem Titel „Wein-Wissen von Anfang an“ am Freitag, 27. Oktober, ab 17.30 Uhr im Torhaus an. Referent ist der Wein-Akademiker Niko Nimmerrichter, der im Hauptberuf Leiter der vhs Friedrichshafen ist. Er lehrt die Kursteilnehmer stilvollen Weingenuss und schärft ihre Sinne für Qualität und Geschmacks-Nuancen am Beispiel erlesener Tropfen. Um Rebsorten, Herkunftsländer und Weinherstellung geht es in dieser anspruchsvollen Weinprobe. Die Teilnehmer entdecken  unterschiedliche Stile und Geschmacksrichtungen und lernen, wie man fachkundig  Weine probiert.

Neues Schulprojekt „Marabu“ startet an der Gemeinschaftsschule am Adenauerplatz

Leutkirch – „Wer von Euch hat ein Handy?“ Ein paar Viertklässler-Finger gehen hoch. „Jetzt mal ehrlich!“ Zwei, drei Finger kommen dazu. „Und wer weiß, was Cybermobbing ist?“ Keiner meldet sich, aber so mancher hat schon mal davon gehört. Vor der vierten Klasse der Gemeinschaftsschule am Adenauerplatz stehen keine Profis, keine Lehrer und schon gar keine Sozialarbeiter.  Es sind Schüler der neunten Klasse, die hier bereitwillig Auskunft geben. Laura, Paul und Endrit haben sich als sogenannte Schülermedienmentoren ausbilden lassen und stehen jetzt als Ratgeber und Gesprächspartner zur Verfügung. Die Viertklässler passen auf, stellen Fragen und fühlen sich verstanden.

Streuobstwiese dient als Lernfeld für Naturkreisläufe

Leutkirch (gs) – Zum Schulprojekt der Gemeinschaftsschule am Adenauerplatz „Streuobst-Club“ gehört für die Schüler nicht nur die Ernte von Äpfeln, sondern vielmehr das Kennenlernen der Naturkreisläufe. Als voller Erfolg stellte sich für deren Bemühungen die diesjährige Apfelernte heraus. Insgesamt haben 1,5 Tonnen Äpfel, die von überwiegend Fünftklässlern sowie einigen Erstklässlern der Gemeinschaftsschule am Adenauerplatz eingesammelt wurden, 800 Liter Apfelsaft ergeben. Gemostet wurde gemeinsam mit Kindern der St. Anna Schule. „Dank Hellmut haben wir diese Aktion wieder gut hinbekommen, obwohl es teilweise vom Sammeln  bis zum Mosten schon eine große Logistik war“, sagte der für das Projekt verantwortliche Lehrer Christoph Carus.