Kategorie-Archiv: Kirchen & Soziales

Segensfeier für werdende Mütter und Eltern am Sonntag 20. Januar in der Kapelle Regina Pacis

Leutkirch – Leben braucht Segen. Leben braucht Schutz und Geborgenheit, Zuwendung, Wertschätzung, Liebe. Nur so kann es wachsen und sich gesund entfalten. Leben braucht Segen. In allen seinen Phasen, besonders aber da, wo es hilflos, schutzlos und gefährdet ist, angewiesen auf andere. Leben braucht Gottes Segen. Aus diesem Grund lädt der „Ort Heilender Begegnung“ im Tagungshaus Regina Pacis in Zusammenarbeit mit den Frauen der Schönstattbewegung alle werdenden Mütter/Eltern am Sonntag, 20.1.2019 um 14.30 Uhr zur Segensfeier in die Kapelle des Tagungshauses ein.

Infoabend „Demokratie leben!“ am 17. Januar 2019

Leutkirch – Der Infoabend am 17. Januar, 18.30 Uhr im Sonnentreff, Gerbergasse 8 dient dazu, Projektideen vorzustellen, zu besprechen, und weiterzudenken oder Kooperationspartner zu finden. Bis zum 31. Januar 2019 können wieder Anträge an die Leutkircher Partnerschaft für Demokratie gestellt werden. Damit können Projekte und Veranstaltungen gefördert werden, die sich mit unserem Zusammenleben und unserer Gesellschaft beschäftigten und damit unsere Demokratie stärken.

Hauptversammlung des Pfarrer Hieber Gedächtnisvereins: Stolz auf den neuen Kreuzweg in Merazhofen

Merazhofen – Nach der Messe zum 51. Todestages von Pfarrer Hieber fand anschließend die Jahreshauptversammlung des Gedächtnisvereins statt, dem inzwischen rund 700 Personen aus dem deutschsprachigem Raum angehören. 2018 war ein besonderes Jahr, denn 50 Jahre nach dem Tod des Allgäuer Segenspfarrer konnte endlich der lang ersehnte Kreuzweg bei Merazhofen aufgestellt und eingeweiht werden. Die Sanierung des Pfarrhauses war in vollem Gange und das Cafe Himmelreich wurde Anfang Dezember schon eröffnet. Demnächst wird die Geschäftsstelle des Pfarrer-Hieber-Gedächtnisvereins (PHV) einrichtet, ebenso ein kleiner Museumsraum mit Erinnerungsstücken an den bekannten Allgäuer Segenspfarrer, der bis 1968 in Merazhofen gewirkt hat.

Männermorgen am Samstag im Tagungshaus Regina Pacis

Wie jeden 2. Samstag im Monat findet auch am kommenden Samstag, 12.01.2019 im Tagungshaus Regina Pacis in Leutkirch der Männermorgen statt. Alle interessierten Männer sind herzlich eingeladen zu einem gemeinsamen Austausch zu Fragen des Glaubens und Lebens. An diesem Morgen stehen die „kirchlichen Milieus“ im Mittelpunkt der Gespräche, genauer gesagt die Milieus-Studie von Johannes Mahne-Bieder aus dem Jahr 2018. Die Kirche ist vielfältig. Schon immer gewesen und heute noch. So vielfältig, dass man sich manchmal wundern muss, dass es sie nicht schon lange zerrissen hat. Aus verschiedensten Gründen wurde schon oft versucht, diese Vielfalt im Leben und Glauben zu erfassen und zu benennen.

Bewegendes Gedächtnis zum 51. Todestag des Allgäuer Segenspfarrer Augustinus Hieber in Merazhofen

Leutkirch – Merazhofen steht in den Tagen nach der weihnachtlichen Besinnlichkeit nicht still. Ganz im Gegenteil: Es hat einen seiner Höhepunkte – und dies keineswegs nur im Kirchenjahr – wenn es des Todestages seines unvergessenen und schon zu Lebzeiten hoch verehrten Segenspfarrer vom Allgäu – Augustinus Hieber gedenkt. Am 4. Januar um 9.45 Uhr ist die Pfarrkirche St. Gordian und Epimachus zum Rosenkranz, den Dekan Pfarrer Kurt Benedikt Susak vor dem ausgesetzten Allerheiligsten vorbetet, bereits voll besetzt. Und selbst Petrus spricht mit und sorgt mit Neuschnee für weihnachtlich-winterlichen Zauber im Allgäu.

Geschnitzte Willburger-Krippe im Regina Pacis zu sehen – Die heiligen Drei Könige kommen mit stattlichen Kamelen

Leutkirch  – Die im Laufe von mehreren Jahren geschnitzte Krippe des Schnitzers August Willburger aus Aichstetten ist im Foyer des Tagungshauses Regina Pacis zu bestaunen. Begonnen wurde sie 1981, die letzte Figur, ein Musiker entstand 2011. Nun sind auch schon die Heiligen Drei Könige mit prächtigen Kamelen auf dem Weg zur Krippe und somit umfasst die Krippenszene rund 50 Figuren, alles von Hand aus Lindenholz geschnitzt. Der Stall von Bethlehem wurde in einem Stück aus der Wurzel herausgeschnitzt, ein stattlicher Engel schwebt über der Szenerie.

Glaubenskurs für Suchende, Zweifler und Neugierige ab 10.1. im Tagungshaus Regina Pacis

Leutkirch – Viele Menschen haben ihre ganz persönlichen Fragen, wenn es um den Glauben geht: „Gibt es Gott?“, „Hat mein Leben eine Bedeutung?“ oder „Macht Glaube glücklich?“ Im Tagungshaus Regina Pacis sind sie willkommen. Der „Ort Heilender Begegnung“ bietet ab Donnerstag, 10. Januar 2019 bereits zum dritten Mal mit Alpha einen Glaubenskurs in entspannter Atmosphäre für alle, die sich (wieder) neu mit den Kernthemen des christlichen Glaubens auseinandersetzten möchten. An den ersten beiden Abenden (10. und 17.1.) kann man den Kurs völlig unverbindlich kennenlernen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig, aber möglich.

DRK Ortsverein Leutkirch startet mit gutem Blutspende-Ergebnis ins neue Jahr

Leutkirch (gs) – Großer Andrang herrschte am Mittwoch bei der Blutspende-Aktion des DRK-Ortsvereins Leutkirch in der Festhalle, zu der insgesamt 424 Personen gekommen sind, die bereits mit Beginn der Aktion aufgrund des hohen Spenderaufkommens, längere Wartezeiten auf sich nehmen mussten. Insgesamt 41 Personen musste aus den verschiedensten Gründen eine Absage an der Aktion erteilt werden. Somit konnte der DRK-Ortsverein 383 Konserven in die Blutspende-Zentrale nach Ulm schicken. Erfreulicherweise haben sich unter den Freiwilligen 40 Erstspender (i.V. 18) befunden.

Messe zum 51. Todestag von Pfarrer Augustinus Hieber – Hauptversammlung des Gedächtnisvereins

Merazhofen – Am Freitag, 4. Januar, findet zum 51. Mal der Todestag von Pfarrer Augustinus Hieber statt. Die Pfarrgemeinde und der Pfarrer-Hieber-Gedächtnisverein lädt zum Gottesdienst um 10.30 Uhr in die Pfarrkirche Merazhofen ein. Hauptzelebrant und Festprediger ist Dekan Pfarrer Kurt B. Susak aus Davos. Zuvor, um 9.45 Uhr ist Rosenkranz. Für Mitglieder des Gedächtnis Verein besteht die Möglichkeit zum Mittagessen im Pfarrstadel Merazhofen. Im Anschluss, ca um 13.30 Uhr findet dort die Mitgliederversammlung statt mit Berichten der Vorstandschaft.

Pfarrhaus-Cafe „s’Himmelreich“ in Merazhofen ist am 2. Weihnachtsfeiertag geöffnet

Leutkirch – Im frisch sanierten Pfarrhaus in Merazhofen ist seit Dezember auch das Cafe „s Himmelreich“ beheimatet, das Melanie Marka betreibt. Die Öffnungszeiten des Cafés sind immer samstags und sonntags von 13 bis 17 Uhr. Es gibt Kaffee und Kuchen sowie kleine Snacks. Eine wunderschöne Krippenszene ist aufgebaut mit Figuren aus dem 19. Jahrhundert, die lange auf dem Dachboden des Hauses ein Schatten-Dasein führten. Nun strahlt die Krippe in neuem Glanz. Über die Feiertage ist wie folgt geöffnet:

„Solo oder einsam an Weihnachten? Wir laden Sie ein!“ – Am 24. Dezember in der Evangelischen Kirche

Leutkirch – Weihnachten soll die schönste Zeit des Jahres sein. Doch für viele wird das Weihnachtsfest zur Belastungsprobe: Einsamkeit, Bedürftigkeit, das Alleinsein am ersten Weihnachtsfest ohne Ehepartner, Krankheit. Alles das drückt auf unsere Seele. Wir haben nicht mehr teil an Lichterglanz und Weihnachtsfreude. Deshalb lassen wir unsere Dreifaltigkeitskirche am Heiligen Abend nach den Gottesdiensten offen und laden ein zur Weihnachtsfeier! Herzlich eingeladen sind alle, die gerne kommen möchten; alle, die im Rahmen des Teilhabe-Projekts von Familie in Not bedacht wurden. Eingeladen sind einfach alle, die am 24.12. nach dem Gottesdienst noch nichts anderes vorhaben, weil zu Hause niemand wartet und Bedürftigkeit zu schaffen macht. Sie können gerne mit uns feiern!

Neuer Kirchenführer zu St. Martin in Leutkirch erschienen

Leutkirch – Rechtzeitig zum 500. Jubiläum der St. Martinskirche zu Leutkirch im Jahr 2019 ist ein neuer Kirchenführer erschienen. Der Verfasser, der gebürtige Leutkircher Prof. Dr. Erwin Münsch, hat bei seinen Recherchen einiges Neue zur St. Martinskirche entdeckt.
So hat er das älteste und erste Wappen der Stadt Leutkirch gefunden. Und das Sensationelle an diesem Wappen ist, dass es eine Abbildung der Urkirche des Nibelgaus zeigt. Aber auch das Rätsel, warum Kaiser Karl IV. die St. Martinspfarrei seinerzeit an das Kloster Stams verschenkt hat, wurde vom Autor erstmals gelöst.

Weihnachten: Gospelchor Aitrach spendet 2.600 Euro

Aitrach – Zwei Schecks in Höhe von jeweils 1.300 Euro konnte Isabel Cirillo vom Gospelchor Aitrach vor Weihnachten an die Spendenempfänger übergeben. Die Spenden gehen an den Hilfsfonds „Familien in Not“ der evangelischen Kirche in Leutkirch, den Scheck nahm Pfarrerin Tanja Götz (rechts) für die Kirchengemeinde in Empfang. Der Hilfsfonds unterstützt insbesondere sozial benachteiligte Familien mit Kindern in Leutkirch, zum Beispiel für den Einkauf von Kleidung und Schuhen. Die zweite Spende erhält die Aktion „Benny & Co. e.V.“, die Kinder und Jugendliche unterstützt, die an der unheilbaren Krankheit Muskeldystrophie Duchenne leiden. Benny & Co. erleichtert durch verschiedene Projekte den Betroffenen und deren Familien den herausfordernden Alltag.

Friedenslicht aus Bethlehem wird von der Pfarrkirche St. Martin aus verteilt

Leutkirch – „Ich wollte es selbst holen, in Wangen, aber dann kam ein Herr vom Regina Pacis und meinte, er hätte das Licht schon aus Memmingen bekommen“, sagt Pastoral-referent Benjamin Sigg, „da konnte ich mir die Fahrt sparen.“ Die Rede ist vom Friedenslicht, das seit 1986 jährlich in den Wochen vor Weihnachten von einem Kind in der Geburtsgrotte von Bethlehem entzündet wird. Von dort aus reist es im Flieger nach Wien und kommt dann mit Zügen und Bussen durch den ganzen Kontinent. Die Idee vom weitergetragenen Symbol des Friedens stammt ursprünglich von den Pfadfindern. Vergangenen Montag ist das Licht auch im Bundestag angekommen und dort von der Vizepräsidentin Claudia Roth in Empfang genommen worden.

Zahnarztpraxis Dorsch spendet 3.000 Euro an verschiedene Organisationen

Leutkirch (gs) – Die Zahnarztpraxis Bärbel und Christoph Dorsch haben insgesamt 3000 Euro locker gemacht, um mit dieser Summe verschiedene Organisationen zu unterstützen. In den Genuss dieser Spende kommt in erster Linie der Förderkreis Ulm für turmor- und leukämiekranke Kinder, Kontaktgruppe Leutkirch mit einem Betrag von 1.600 Euro. Über 400 Euro darf sich die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen freuen. 300 Euro gehen jeweils an die Leutkircher Sternsinger sowie an die Zoologische Gesellschaft Frankfurt. Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung von Schiffsbrüchiger erhält 400 Euro. Zusammengekommen ist der Betrag aus Altgoldspenden im Patientenauftrag in Höhe von 1.900 Euro sowie einer Praxisspende von 1.100 Euro.

Neue Chorleiterin der Evangelischen Kirchengemeinde

Leutkirch (bawa) – Christina Dürr ist neue Chorleiterin der Evangelischen Kirchengemeinde Leutkirch. Die 30-jährige Kirchenmusikerin hat vor, einen Chor mit den Schwerpunkten Popularmusik, Gospel und neues geistliches Lied aufzubauen. Nachdem die Chorarbeit in der Evangelischen Kirchengemeinde in der letzten Zeit etwas brach lag, soll jetzt mit der jungen Musikerin ein neuer Anfang gemacht werden. Deshalb wird das Ensemble der Sängerinnen und Sänger auch den Titel „Neuer Chor“ tragen. Die hauptamtliche Kantorenstelle in Isny wurde durch diese zusätzliche Chorarbeit erweitert.

Vorzeitige Bescherung: Eltern und Kinder der DRK-Kindergärten packen Weihnachtspäckchen für die Kunden vom Tafelladen

Leutkirch – „Unsere Kunden fragen schon seit Wochen danach“, sagt Ursula Maucher vom Tafelladen, „die freuen sich schon riesig darauf.“ Gemeint sind die Päckchen, die von den beiden DRK-Kindergärten Firlefanz und Piepmatz seit fast sieben Jahren für die Kunden vom Tafelladen gepackt werden. „Die Eltern haben die Überraschungen mit den Kindern zusammen zuhause gepackt“ erzählen die Erzieherinnen der Kindergärten. Und verziert und beschriftet. Insgesamt konnten am Dienstag Vormittag – kurz vor dem großen Ansturm am Nachmittag – etwa 80 Päckchen an Ursula Maucher überreicht werden. „Für eine Familie mit zwei Vorschulkindern“ steht auf einem Paket, auf einem anderen „Für eine Familie mit zwei Mädchen unter 6 Jahren“.

Freundeskreis Seniorenzentrum mit neuem Team

Leutkirch – Zur diesjährigen Mitgliederhauptversammlung am 10. Dezember  standen beim Verein Wahlen zur Vorstandschaft an. Da der bisherige 1. Vorsitzende Gerhard Armbrüster aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr kandidierte und die anderen Vorstandsmitglieder sich nicht mehr zur Wahl stellten, wurde eine komplette neue Mannschaft zur Weiterführung des Vereins gesucht. Zum Versammlungsbeginn konnte Vorsitzender Armbrüster zahlreich erschienene Mitglieder begrüßen. Dann berichtete er über die zurückliegenden Aktivitäten und erinnerte nochmals an die spontane Vereinsgründung im November 2016 mit dem Ziel der Unterstützung der Bewohner im Seniorenzentrum und Förderung dieser durch Angebote. Aufgrund gesetzlicher Vorschriften musste der Freundeskreis bei der Jahreshauptversammlung 2017 die Satzung ändern, damit eine Anerkennung als gemeinnütziger Verein im Sinne der Steuergesetze vom Finanzamt erfolgen konnte.