Kategorie-Archiv: Musik & Kultur

Theater in Gebrazhofen spielt ab 19. Oktober

Gebrazhofen – Die Laienspielgruppe Gebrazhofen ist schon mitten in den Proben, haben die Bühnen und Requisiten parat, denn am  Freitag, 19. Oktober, wird sich erstmals der Vorhang öffnen. Jedes Jahr kommt ein spannend-amüsantes Stück zur Aufführung. „Gnua isch it gnua“ garantiert wieder viel Spaß mit sinnigem Hintergrund. Sogar das Bühnenbild wird zwischen den drei Akten umgebaut. Spannung auf beiden Seiten: Bei der Laienspielgruppe, wie auch bei den Zuschauern. Zum Inhalt: Der Gemischtwarenhändler Gustav Griabig lebt zufrieden mit seiner Frau Gerdi in bescheidenen, aber glücklichen Verhältnissen. Eines Tages kommt ein Fremder und erklärt ihnen ein völlig neues Verkaufskonzept mit mehr Umsatz und ein Leben in Saus und Braus. „Griabig“ (Ruhig) wird das sicher nicht und das Leben der Griabigs verändert sich anders als geplant…..

Vier Künstlerinnen bringen Keramik und Kunst in Einklang

Leutkirch (gs) – „Keramik 4 Positionen“, nennt sich die Ausstellung, die am Sonntag in der Galerie im Kornhaus eröffnet wurde. Zu bestaunen sind bis zum 18. November, Werke von vier Künstlerinnen, die sich mit einem der ältesten Werkstoffe der Kunst, nämlich dem Ton, beschäftigen. Eröffnet wurde die Veranstaltung zunächst von Bürgermeisterin Christina Schnitzler, die die Ausstellung, hinsichtlich der keramischen Arbeiten, als etwas ganz besonders bezeichnete, bevor Andrea Dreher von der Galerie 21.06 in Ravensburg die Laudatio übernahm. Ihre Rede begann sie mit folgendem Zitat von Lothar Fischer, der als einer der bedeutendsten deutschen Bildhauer nach dem zweiten Weltkrieg gilt und der Künstlergruppe „SPUR“ angehörte: „Ein bildender Künstler unterscheidet sich vom Nur-Handwerker und vom Konzeptkünstler vor allem und zuerst durch seine Fähigkeit, den trockenen Kanon oder das spröde Material mit Leben zu erfüllen, darum wird er auch ein „Schöpfer“ genannt.

Über 100 Reiter nehmen am traditionellen Leonardiritt teil

Ausnang/Raggen (gs) – Herrliches Oktoberwetter hat am Sonntag über 100 Reiter mit ihren Pferden zum Leondardiritt nach Ausnang gelockt, der von der Reitergruppe Hofs organisiert wurde. Insgesamt beteiligten sich über zehn Reitergruppen sowie drei Musikkapellen an der Zeremonie zu Ehren des heiligen Leonhard. Pünktlich um 12.30 Uhr haben sich am Sonntag, mehrere Reitergruppen aus der Region sowie aus dem benachbarten Bayern mit ihren Standarten, samt den  Musikkapellen Hofs, Urlau und Legau in Ausnang zur Aufstellung getroffen, um anschließend gemeinsam in Richtung Legau und über Raggen sowie Dietmanns mit ihren herausgeputzten Pferden zu pilgern, bevor diese anschließend und im Rahmen einer Andacht von Pfarrer Marc Grieser mit Gottes Segen vor der kleinen Wallfahrtskirche in St. Leonhard auf den Weg gesendet wurden.

Museum im Bock zeigt Märchen und Sagen – Vernissage am Sonntag – Heimatpflege sucht Ehrenamtliche

Leutkirch – Es ist immer was geboten im Heimatmuseum. „Märchen und Allgäuer Sagen“ heißt die neue Ausstellung, die am Sonntag, 14. Oktober, um 19 Uhr eröffnet wird. Sie zeigt kunstvolle Drucke auf Papier und Leinwandgewebe zum Thema von Iris Schmitt aus Gospoldshofen. Sie hat sich bei ihrer Bachelorarbeit in der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Augsburg intensiv mit Märchen und Sagen aus dem Allgäu und seinen Landschaften beschäftigt. Der regelmäßige Kindertag „Anna und Paul“ zeigt große Resonanz, das nächste Mal findet er am Samstag, 3. November, von 9 bis 12 Uhr statt.

35 Jahre Städtepartnerschaft mit Frankreich: Partnerschaftsverein lädt am Sonntag zum Bildervortrag

Leutkirch – Seit 1982, also seit 35 Jahren, besteht nun die Städtepartnerschaft zwischen Leutkirch mit Bédarieux, Hérépien und Lamalou-les-Bains in Frankreich. Zu diesem Anlass, der mit einem großen Fest, der „Fête des vendages et de la bière“, gefeiert wurde, fuhr im Herbst 2017 eine Abordnung der Stadt Leutkirch mit OB Henle, Bürgermeisterin Schnitzler, den Gemeinderäten Notz und Kalmbach, des Partnerschaftsvereins und Musiker der Stadtkapelle nach Südfrankreich. Ein reichhaltiges Programm mit Markttreiben, Oldtimertreffen, Kunst und Musik uvm. wurde während des mehrtägigen Ausflugs geboten. Der Fotograf Michael Weinmann hat diese Reise mit der Kamera festgehalten und zeigt in einem Lichtbilder-Vortrag Eindrücke von der Landschaft, den Orten, den Menschenrund um unsere französischen Partnerstädte.

Münchner Gitarrentrio in der in der Leutkicher Festhalle: Klassische Moderne trifft Tango, Flamenco & Bossa-Nova

Leutkirch – Virtuose Kammermusik für drei Konzertgitarren gibt es beim zweiten Abend der Reihe Leutkircher Klassik 2018/2019 am Samstag, 13. Oktober, um 19.30 Uhr in der Festhalle Leutkirch. Das „Müncher Gitarrentrio“ spielt an diesem Abend Originalkompositionen und Bearbeitungen von Manuel de Falla, Isaac Albéniz, Enrique Granados, Radamés Gnatelli, Astor Piazzola, Chick Corea und Georges Bizet. Ein selten gehörter akustischer Klangzauber mit spanischem und südamerikanischem Temperament. Das Münchner Gitarrentrio (Alexander Leidolph, Thomas Etschmann und Mikhail Antropov), formierte sich im Jahr 2008 und konzertierte seither in vielen renommierten Konzertreihen.

Vortrag: Homöopathie ganz weiblich

Leutkirch – Immer mehr Menschen entdecken die Homöopathie für sich selbst und ihre Familie. Richtig angewendet  lassen sich damit viele Beschwerden behandeln. Unter dem Motto „Homöopathie ganz weiblich“ wird die Heilpraktikerin Tatjana Milles einen Vortrag halten. Dieser findet am Donnerstag, 11. Oktober 2018, um 18.30 Uhr im Bocksaal Leutkirch statt. Weitere Informationen und Voranmeldung erhalten Sie in der Elisabethen Apotheke unter Tel. 07561/3622.

Konzert nach fünfjähriger Chorarbeit: Das Ensemble Vocal zeigt „the best of“

So erlebt man das katholische Gemeindehaus nicht alle Tage. Es war am Sonntag Nachmittag beim Konzert „Like a rainbow“ des Ensembles Vocal bis auf den letzten Platz gefüllt, fast 200 Leute wollten die zwölf jungen Frauen und den Saxophonisten Christian Segmehl hören und ein paar sind enttäuscht wieder gegangen. Sogar im Foyer standen noch Zuhörer und immer wieder war von der Kirche als besserem Veranstaltungsort, dem Bocksaal oder dem Cubus bzw. sogar der Festhalle die Rede. „Mit unseren größtenteils sehr weltlichen Lieder“, so Chorleiter und Regionalkantor Franz Günthner, der den 12-köpfigen Frauenchor am Flügel begleitet hat, „wollten wir aber nicht ins Gotteshaus.“ Dass das Gemeindehaus künftig zu klein sein wird, ist aber unbestritten. Zumal der Beifall und die Begeisterung der Zuhörer allen Anlass dafür geben, dass es solche Auftritte wieder geben wird.

5 Jahre „Ensemble Vocal“ – Buntes Konzert am Sonntag, 7. Oktober – Gast: Christian Segmehl mit Saxophon

Leutkirch – 2013 – ein besonderes Jahr für die Sängerinnen des damaligen Jugendchors der Kirchengemeinde St.Martin. Gerade hatte Chorleiter Franz Günthner verkündet, dass 2014 ein Musical aufgeführt werden soll. Alle waren sofort hellauf begeistert. So ein großes Projekt gab es noch nie für die Chöre in St. Martin. Doch etwas störte sie an der ganzen Sache – ihr Chorname. „Jugendchor“ – eigentlich relativ simpel. Ein Chor für die Jugend. Doch irgendwann tauchte die Frage unter den Sängerinnen auf: „Sind wir denn überhaupt noch die Jugend?“ und „Wohin gehören wir eigentlich?“. Die meisten Mädels waren zu diesem Zeitpunkt schon volljährig und auch beim Kinderchor, den „Martinsspatzen“, gab es immer mehr Sängerinnen, die eigentlich in das Schema „Jugend“ passen würden.

Heute abend steigt wieder die Offene Bühne Session im Bocksaal – Musiker und Sänger gestalten das Programm

Leutkirch – Die Offene Bühne am heutigen Freitag, 5. Oktober,  hat wie gewohnt eine Mischung aus bekannten Musikern und Bands wie der Hausband Feelin´ Alright (Foto) sowie mit  neuen Musikern und Sängern im Gepäck.  Nach der Sommerpause starten die Veranstalter voll durch. Es kommt die Liedermacherin Ines Pflüger, die ihre Gedanken und Erlebnisse in Poesie zu verwandeln versteht. Diese verpackt sie in eingängige Melodien, die oft Ohrwurmpotenzial haben. Der Songschreiber Udo Meller spielt mit Band und eigenen Songs in deutsch, englisch und kölsch, einem Ausschnitt aus seinem Tourprogramm „Zoröck no Vürre“. Die 6-Mann-Band Fredl ’n‘ Friends aus dem Raum Leutkirch und Seibranz wird es rockiger angehen lassen.

DJ Marc Ruman mixt bei „Jenseits von Eden“

Leutkirch – Am Samstag, 6. Oktober, ab 21.30 Uhr  verwandelt sich das Hotel Eden wieder in die Partyburg bei einer der angesagtesten Partynächte der Region „Jenseits von Eden“. „Die Nächte werden länger, Grund genug es wieder ordentlich krachen zu lassen“, sagt das Eden-Urgestein Marc Ruman (Foto, Soundlabor), er wird für den richtigen Sound im Stadel zuständig sein. Sein Stil ist eine Mischung aus deepen und clubbigen House-Elementen, gepaart mit Pumpin- und Electro-House. In seine Sets eine ganz spezielle, persönliche Note zu bringen ist die Triebfeder, die ihn immer wieder inspiriert. Im Party floor ist DJ Bounce und er bringt im nicht nur die Platten, sondern auch die Tanzfläche zum Glühen.

A 96/8 Galluskapelle – Musik am Weg- Frühbarocke Musik auf Originalinstrumenten

Leutkirch – Das letzte Konzert in der diesjährigen Reihe „Musik am Weg“, am Sonntag, 7. Oktober um 17 Uhr in der Galluskapelle, widmet sich ausschließlich deutschen Komponisten des Frühbarock wie Dietrich Buxtehude oder Johann Rosenmüller. Aber auch Werke weitgehend unbekannter Meister wie Nicolaus Adam Strungk oder Johann Staden werden zu hören sein. Die Musiker des exquisiten Ensembles SED FORMOSA sind Spezialisten der historischen Aufführungspraxis und kommen aus dem gesamten süddeutschen Raum, respektive dem Westallgäu und haben sich auf die sensible Musik des Frühbarock spezialisiert.

Königlich-privilegierte Waschhausvereinigung in Tautenhofen

Tautenhofen – Die „Königlich-privilegierte Waschhausvereinigung“ tritt  am Samstag, 6. Oktober, um 20 Uhr, im Kultur- und GemeindeTREFF in Tautenhofen auf. Dabei steht das Waschbrett als Zeichen für originelle, handgemachte Musik, für Lustiges und Liederliches aus dem Waschzuber des Lebens. Die beiden Musiker und Entertainer Toni &Toni schöpfen dabei aus den reichhaltigen Erfahrungen ihres eigenen Alltags und sie untermalen ihre humorvollen Lieder mit einem vielseitigen Instrumentarium, bei dem auch  klingender Alltagskram aus Küche, Kinderzimmer oder Garten zum Einsatz kommt. Gschrubbt, Gschwätzt und Gsunga heißt es, wenn die beiden Vielharmoniker einen abwechslungsreichen Abend gestalten, der die Lachmuskeln strapaziert aber auch hintersinnige Tiefen erreicht.

vhs-Kleinkunst: Fräulein Wommy Wonder serviert „Sahneteilchen“

Leutkirch – „Sahneteilchen – Süßes aus mehr als 30 Bühnenjahren!“ ist der beziehungsreiche Titel der Kabarett-Travestie-Comedy-Show, die Fräulein Wommy Wonder am Sonntag, 7. Oktober um 19.30 Uhr im Bocksaal Leutkirch zeigt. Zum Auftakt der vhs-Kleinkunstreihe gastiert das stattliche Fräulein aus Stuttgart nach ihrem Auftritt beim Talk im Bock im Mai 2017 zum zweiten Mal in Leutkirch. Diesmal allerdings ohne Talk-im-Bock Moderator an ihrer Seite. So bleiben Wommy Wonder unangenehme Fragen erspart – und dem Moderator eine weitere schweißtreibende Grenzerfahrung.

Neu im Hirschstadl: „40 drunter & drüber – Party“

Urlau – Eine neue Party- und Tanz-Veranstaltung „40 drunter & drüber“ startet am Dienstag, 2. Oktober 2018, ab 19.30 Uhr im Stadl des Dorfgasthauses Hirsch. Musik dazu mixt der bekannte Leutkircher DJ Woga aus vier Jahrzehnten Rock und Pop und trifft sicher jeden Geschmack. Übrigens: Am 3. Oktober ist Feiertag! Es wird kein Eintritt verlangt, man bittet um Hutspenden.

A96/8 Galluskapelle – MUSIK AM WEG – „Missa Festiva“

Leutkirch – Am Sonntag, 30. September 2018 gastiert ein junges Frauenensemble unter dem Titel „Missa Festiva“ um 17 Uhr bei der Konzertreihe „Musik am Weg“ in der Galluskapelle. Das Ensemble setzt sich aus den Geschwistern Göppel, Sommer und Schmid zusammen. Während Raphaela, Patricia und Tatjana Göppel aus Maria Steinbach stammen, kommen Franziska, Katharina und Magdalena Sommer sowie Verena und Christian Schmid aus Leutkirch. Alle Ensemblemitglieder sind in Chören, Musikkapellen, Orchester und Ensembles der Umgebung aktiv. Die Besonderheit des Ensembles liegt zum einem in seinem hellen, klaren und durchsichtigen Klang, zum anderen darin, dass die Schwestern Sommer und Göppel jeweils die drei weiblichen Stimmlagen Sopran, Mezzosopran und Alt abdecken können.

„Schwoba-Obed“ im Hirschstadl Urlau: Amüsante Literatur und schwäbische Musik samt Kuhschella

Urlau – Am Freitag, 28. September, gibt es im Hirschstadl einen „Schwoba Obed“ nach dem Motto: Der HIRSCH röhrt auch auf schwäbisch! Es gibt schwäbische Gedichte und leicht schräge Lieder von Zupf und Hupf. Am Schwoba Obed im historischen Gasthaus Hirsch schellet erst mal unterschiedliche Kuhglocken, denn die bekannten Schellafehla treten auf. Zwei Mädels und viele Kuhglocken, Petra Hartl am Akkordeon – ein Ohren- und Augenschmaus. Zwischendurch wird der Leutkircher Comedian Christian Netti Neuland betreten und echt schwäbische Gedichte von Thaddäus Troll („Hebet mi, i vergess mi, wega dir, Mareile, Venus von Wanga“) und anderen Dichtern vortragen, sozusagen geistige Ergüsse von Geistesgrössen aus dem Ländle.

Beste Laune bei „Verstehen Sie Brass?“ – Sieben reinrassige Brassmusiker ziehen alle Komik-Register

Leutkirch – Selten so gelacht, haben wohl viele gedacht, die sich am Sonntagabend im Kurhaus in Bad Wurzach beim neuen Programm des Ensembles „Verstehen Sie Brass?“ aus dem Raum Leutkirch köstlich amüsierten. Spitzen-Blasmusik mit Brass-Sound, schrille und schräge Töne, südländischer Charme und mehrstimmiger Gesang wurde garniert mit akrobatisch-sportlichem Fußball, Wortspielereien und vielsagenden Grimassen. „Zungenkuss“ heißt die erste CD der sieben kreativen Musiker und dieser „Kuss“ wurde vor und während dem Spielen auf mindestens zwei Instrumenten pro Musiker genüsslich präsentiert. Drei kurzweilige Stunden lang war das Publikum in eine andere Welt versetzt, die des reinrassigen, gutaussehenden, kultivierten Blechblasmusikers, der gut und alles riecht und dem alles schmeckt, nur nichts Alkoholfreies.

Tolle Stimmen machen Stimmung beim Kulturherbst – Willi Butscher vom Männerchor moderiert amüsant

Tautenhofen – Die dritte Veranstaltung im Tautenhofer Kulturherbst ist ein wahrhaft stimmungsvoller Abend gewesen, denn viele schöne Stimmen erfreuten die zahlreichen Besucher und sorgten für gute Unterhaltung. Ein besonderes Schmankerl war Willy Butscher alias „WillyBu“ vom Männerchor Seibranz, der auf „guad schwäbisch“ sehr humorvoll moderierte und wie der Solokünstler Kaan Kara das Publikum zum Lachen brachte. „Das ist unser Tag“ – sangen die Soulsisters Judith und Ruth Angele und war bezeichnend für diesen Abend, den die Zwillinge aus Starkenhofen, der Männerchor Seibranz und Kaan Kara aus Bad Wurzach erstmals gemeinsam vorbereitet hatten. Das Leben ist kurz, darum sollte man „ganz Mensch“ sein, war eine Botschaft, die Kaan am Piano darbrachte, unterstützt von den Soulsisters und vier junge Tänzerinnen aus Reichenhofen, die viele Lieder mit passenden Kostümen und Choreografien begleiteten.

Stimmungsvoller Abend beim Kulturherbst: Soulsisters Angele, Kaan Kara und Männerchor Frohsinn treten auf

Tautenhofen – Ein vielseitiger, stimmungsvoller Abend mit Pop und Soul, Comedy und Gesang, Show- und Tanzeinlagen findet am Samstag, 22. September, um 20 Uhr beim Kulturherbst in Tautenhofen statt. Die bekannten Soulsisters Ruth und Judith Angele aus Starkenhofen (Foto) und der ebenso junge Bad Wurzacher Sänger und Musiker Kaan Kara bieten ein abwechslungsreiches Programm im Kultur- und GemeindeTREFF mit deutschen und englischen Titeln, vom Schlager über Gospel und Musical, weltlichen und spirituellen Liedern, sowie Comedy, Show- und Tanzeinlagen. Dazwischen tritt der Männerchor Frohsinn aus Seibranz auf und lässt mit seinen schwungvollen Liedern gewissermaßen den Funken aufs Publikum überspringen. Moderiert wird der stimmungsvolle Abend von Willy „Willybu“ Butscher vom Männerchor. Es gibt noch Karten an der Abendkasse.