cineclub Leutkirch zeigt “Die obskuren Geschichten eines Zugreisenden”

Leutkirch – Der cineclub Leutkirch zeigt am 22., 24. und 25.10.2020, jeweils um 20 Uhr, die Tragikomödie “Die obskuren Geschichten eines Zugreisenden”. Am Donnerstag läuft der Film im spanischen Original mit deutschen Untertiteln. Zum Inhalt: Nachdem sie ihren Mann in eine Psychiatrie verlegt hat, kehrt die Verlegerin Helga Pato mit dem Zug nach Madrid zurück. Im Wagen fragt plötzlich ein Fremder: „Willst du, dass ich dir mein Leben erzähle?“ Der Mann heißt Ángel Sanagustín, ist Psychiater, und arbeitet in der gleichen Klinik, die die Frau eben besucht hat. Daraufhin beginnt er, ihr von seinem Leben und seinem ungewöhnlichsten Fall zu erzählen: Ein Soldat begegnete im Krieg einer Ärztin, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, ein Kinderkrankenhaus zu erhalten, egal, wie schlimm der Kriegszustand momentan ist. Dabei erhält sie Hilfe von zwielichtigen Gestalten. Was anfangs wie ein zufälliges Treffen wirkte, stellt sich für Helga nach und nach als zukunftsweisend heraus. Dieses Aufeinandertreffen wird nicht nur ihr Leben verändern, sondern auch das der Figuren aus Ángels Geschichten.

Die Romanverfilmung steht in der Tradition des surrealistischen Kinos à la Luis Buñuel.

Die obskuren Geschichten eines Zugreisenden

22. 24. 25.10.2020 | Do  Sa  So | 20 Uhr

Tragikomödie | E 2020 | FSK 12 | 103 min

Am Donnerstag läuft der Film im spanischen Original mit deutschen Untertiteln

Weitere Infos unter www.kino-leutkirch.de

Text + Bild: cineclub Leutkirch

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top