Contra Vergessen, Pro Mensch – Aktion zum Weltalzheimertag in Leutkirch

Wie hat ein Mensch zu sein? Wie zu funktionieren? Dass es keine Norm gibt, kein Richtig und Falsch, zeigt der Leutkircher Skulpturenweg „Leute in der Stadt” mit seinen vielfältigen Darstellungen des Menschen. Die ideale Umgebung also, um anlässlich des Weltalzheimertags am Mittwoch, 21. September, auf das Krankheitsbild aufmerksam zu machen, an dem immer mehr Menschen erkranken. Ab 14.30 Uhr laden die Pflegebegleiterinitiative und das Seniorenzentrum Carl-Joseph pflegende Angehörige und pflegebedürftige Menschen zu einem von Otto Schöllhorn, Sprecher des Galeriekreises, (Bild) geführten Rundgang durch diesen offenen Kunstraum in der Leutkircher Altstadt ein.

 

„Wir möchten damit pflegenden Angehörigen eine Auszeit vom oft fordernden Pflegealltag schenken. In der Zeit sollen sie Kraft tanken und die Kunst genießen”, so Susanne Burger von der Stadt Leutkirch. Während der Führung werden Begleitpersonen dabei sein, die Menschen, die in der Bewegung eingeschränkt sind, sicher begleiten.

„Gleichzeitig wollen wir mit der Aktion ein Zeichen setzen, dass wir eine Gesellschaft brauchen, die sich offen mit dem Krankheitsbild auseinandersetzt und unterstützend Betroffenen und Angehörigen begegnet. Nicht nur in speziellen Einrichtungen, sondern vor allem im Alltag”, so Elisabeth Keller vom Seniorenzentrum Carl-Joseph.

Im Anschluss an die Führung sind die Besucher zu Kaffee und Kuchen in das Alte Kloster eingeladen. Der Aktionstag ist gleichzeitig der jährlich von der Stadt, dem DRK und der Pflegebegleiterinititative durchgeführte Würdigungstag.

Um telefonische Anmeldung wird gebeten bei Susanne Burger 07561/87180 oder Elisabeth Keller 07561/976200. Der Treffpunkt wird am Telefon bekannt gegeben.

Bildrechte: Carmen Notz / zeigt Otto Schöllhorn bei einer Führung

Besuchen Sie “Wir in Leutkirch” auch auf Facebook

Scroll to Top