Das Pfarrhaus ist ein Schmuckstück und dem „Himmelreich“ näher – Café,Museum und Räume für die Pfarrei und den Hieber-Verein

Merazhofen (cno) – Nach drei Jahren sind die umfassenden Renovierungsarbeiten am und im Pfarrhaus in Merazhofen abgeschlossen. In einem festlichen Akt mit Gottesdienst und einem Tag der offenen Tür wird das ehrwürdige Haus aus dem Jahr 1777 am Sonntag, 7. April, eingeweiht und offiziell seinen neuen Bestimmungen übergeben. Als das Pfarrhaus vor einigen Jahren leer stand, überlegten sich der Kirchengemeinderat und Mitglieder des Pfarrer Hieber Gedächtnisvereins, wie die Sanierung und künftige Nutzung aussehen könnte. Der Idee einer Einkehrmöglichkeit wurde Raum gegeben und mit Melanie und Christian Marka konnten zwei sehr ambitionierte Betreiber gefunden werden. Sie haben selbst früher als Mieter hier gewohnt und nannten ihr Cafe s’Himmelreich.

Denkmalschutz und Restaurationen

„Es war ein langer und kein einfacher Weg. Immer wieder kamen neue Herausforderungen und auch Überraschungen auf uns zu“, bestätigen Berthold Haas vom Kirchengemeinderat und Architektin Cornelia Welte. Vieles galt es abzuklären, zu genehmigen und Zuschüsse zu beantragen. In enger Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege, dem Landratsamt Ravensburg, dem Bauamt Leutkirch und Handwerksmeistern, in unzähligen Stunden freiwillig geleisteter Arbeit der Dorfbewohner, Gruppen und Vereine sowie kunstvoller Restaurierungsarbeiten und viel Fachkenntnis entstand aus dem Pfarrhaus innen wie außen ein wahres Schmuckstück.

Fassade und Fenster-Ornamente sind frisch gemalt, das Dach ist neu gedeckt, die Böden teils erhalten und restauriert, alte Kachelöfen kamen zu neuem Glanz, Strom- und Wasserleitungen sind neu verlegt, der Außenbereich schön gestaltet. Melanie Marka hat das Café mit zwei Räumen detailverliebt kunstvoll eingerichtet. Auch eine Terrasse mit Garten lockt an den Wochenenden von 13 bis 17 Uhr zur Einkehr.

Museum mit Hieber-Habseligkeiten

Im Pfarrhaus haben Seelsorger und Kirchengemeinderat ihre Räume mit Blick zur Kirche, der Pfarrer-Hieber-Verein betreibt hier seine neue Geschäftsstelle und hat sogar einen Museumsraum eingerichtet. Hier ist der Werdegang des Segenspfarrers wie auch seine Pfarrgewänder, Bücher und andere Habseligkeiten zu sehen. „Wir freuen uns, dass wir hier nun Pilger begrüßen und bedienen können“, sagen Armin Fehr und Angelika Sommer vom Vorstand.

Alle Beteiligten zeigen sich sehr zufrieden. „Wir haben alles gut verwirklichen können und sind stolz auf unser neues, altes Pfarrhaus, das sicherlich im Sinne von Pfarrer Hieber umgestaltet und belebt ist.“

Extra Kasten mit Programm am Einweihungstag, Sonntag, 7. April.

Nach einem kurzen Festzug durch den Ort erfolgt der Fahneneinzug der Vereine samt Musikverein Merazhofen in die Pfarrkirche, wo um 10.15 Uhr der Gottesdienst beginnt, umrahmt von der Musikkapelle und dem Gotteslobchor. Im Anschluss wird das Pfarrhaus eingeweiht. Verantwortliche und Förderer von der Gemeinde, Pfarrei und dem Hieber-Verein sprechen Grußworte. Nach der Zeremonie findet im Pfarrstadel eine Bewirtung mit Mittagstisch sowie Kaffee und Kuchen statt.

Das Pfarrhaus mit beiden Stockwerken ist den ganzen Nachmittag zur Besichtigung geöffnet. Im Café findet keine Bewirtung statt.