Das Quadriga Posaunenquartett gastiert zum Abschluss der „Leutkircher Klassik“

Leutkirch – Mit knackigen Posaunenklängen geht die Konzertreihe „Leutkircher Klassik 2018/2019 am Samstag, 11. Mai, um 19.30 Uhr in der Festhalle Leutkirch zu Ende. Das Quadriga Posaunenquartett hatte bereits 2011 das Leutkircher Publikum mit einem hoch virtuosen und Epochen übergreifenden Programm restlos begeistert. Nun spielen die vier Solo-Posaunisten aus Jena, Köln und Nürnberg ein zweites Mal in der durchsichtigen Akustik der Leutkircher Festhalle. Das bei internationalen Wettbewerben mehrfach preisgekrönte Quartett wurde von Mitgliedern der Jungen Deutschen Philharmonie gegründet und bietet Blechbläsermusik der Spitzenklasse.

Die vier Musiker – mittlerweile alle in renommierten Orchestern Deutschlands wie dem Gürzenich-Orchester Köln, der Staatsphilharmonie Nürnberg, sowie der Jenaer Philharmonie beschäftigt – widmen sich gemeinsam seit über 15 Jahren intensiv dem Ensemblespiel. In ihren Konzerten überwinden Carsten Luz, Holger Pfeuffer, Martin Zuckschwerdt und Jan Böhme mit ihren Posaunen mühelos alle Repertoiregrenzen und sorgen mit ihrer Virtuosität immer wieder für ein begeistertes Publikum. Die Solisten spielen auf barocken und modernen Posaunen – je nach Repertoire. Und wie stets beim Quadriga Posaunenquartett werden die Besucher des Konzerts zwischendurch mit launigen Moderationen auf die Stücke eingestimmt.

Das Programm „bel et bon – schön und gut“ verspricht am 11. Mai eine kontrastreiche Reise durch die Musikgeschichte: Spannende Interpretationen auf historischen und modernen Instrumenten und Musik aus fünf Jahrhunderten von Komponisten wie G. Gabrieli, J.S.Bach, G.F. Händel, G. Verdi, J. Gade u.a. werden an diesem Abend das Tor zur strahlend klingenden Welt des Quadriga Posaunenquartetts weit öffnen.

Tickets gibt es bei der Schwäbischen Zeitung , Touristinfo im Gotischen Haus (Martstraße 32) oder online direkt beim Ticketdienstleister Reservix (www.reservix.de).

Volkshochschule Leutkirch e. V. – Pressemitteilung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.