Der „Kasperkoffer“ präsentiert das Kaspermärchen „Similia Similibus“

Leutkirch – Es ist gute und langjährige Tradition, dass der Düsseldorfer Puppenspieler Christoph Stüttgen auf seiner Tournee durchs Land auch in Leutkirch Station macht. Am Freitag, 3. Mai, ist es wieder soweit: Stüttgen öffnet um 15 Uhr im Bocksaal seinen „Kasperkoffer“ und zeigt die Geschichte von Similia Similibus, ein Kaspermärchen in fünf Akten. Seit 44 Jahren ist Christoph Stüttgen als Puppenspieler unterwegs. 1975 holte er den Kasper aus dem Koffer und wurde sein Spieler. Eine alte Tradition des Handpuppenspiels wird hier lebendig. Seither ist Stüttgen landauf, landab unterwegs und holt seinen Kasper aus dem Koffer: Ein großer Reisekoffer und zugleich ein Handpuppentheater mit allem, was dazugehört.

Viele Koffer, Taschen und Stangen braucht es, um dieses Theater aufzubauen. Und dann erlebt man etwas ganz Besonderes: Handpuppenspiel aus einem Koffer. Zeitlose Faszination für Kinder ab vier Jahren – aber auch für Erwachsene. Das Kaspermärchen um Similia Similibus dauert etwa 45 Minuten.

Zum Inhalt: Auf geht´s zur Wiese der vier Jahreszeiten. Doch Sommer, Herbst und Winter sind in großer Sorge, der Frühling lässt sich nicht blicken. Den hält der alte Berggeist tief in seinem Berg verschlossen, um ihn ganz für sich allein zu haben. Dann wächst ja kein Kraut und kein Blümelein mehr“, bemerkt der Kasper. Und er begibt sich mit den Kindern beherzt in das Märchen hinein.

Tageskasse ab 14.45 Uhr geöffnet, keine Voranmeldung nötig. Gebühr:  3,50 € Erwachsene, 2,50 € Kinder

www.kasperkoffer.de

Volkshochschule Leutkirch e. V. – Pressemitteilung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top