Der Leutkircher Kalender: Selbstgemalt – mit viel Zuversicht für 2021 – Ferien, Feste und Veranstaltungen

Leutkirch – Zwei Freundinnen, eine Packung Buntstifte und ein großes Blatt Papier – so fing es 1998 an. Für das Milleniumsjahr 1999 entstand der erste selbstgemalte Leutkircher Kalender, den es nun seit 22 Jahren gibt. Für 2021 sind wie immer alle Feste, Veranstaltungen, Märkte und Ferien eingezeichnet. Anita Veit aus Adrazhofen (links im Bild) und Beate Gebhard-Huber aus Wuchzenhofen sorgen für die Gestaltung und den Verkauf des Leutkircher Kalenders. Eigentlich beginnt der Verkauf immer mit einem Stand am Gallusmarkt, was aber dieses Jahr nicht der Fall sein konnte. So machten die beiden einen Stand auf dem Wochenmarkt, um den schönen selbstgestalteten Kalender für 2021 unter die Leute zu bringen.

Den neuen Kalender fängt Beate Gebhard-Huber schon bald nach dem Gallusmarkt an und so hat sie natürlich beim Gestalten des Kalenders, den sie im Herbst 2019 begonnen hat, für 2021 alle Feste und Veranstaltungen wie Kinderfest, das Altstadtsommerfest und alle Märkte wie selbstverständlich in den Kalender 2021 eingezeichnet. Als alles fertig war, kam der Corona-Lockdown im März 2020. Doch die beiden Freundinnen sind zuversichtlich: „Wir hoffen, dass nächstes Jahr wieder alles gut wird und Feste, Veranstaltungen und Märkte wieder stattfinden können und alle Menschen Freude daran haben.“

Verkaufsstellen: Den Kalender gibt es bei der Touristinfo, Papier Wagenseil, Optik Kastelberger, Buchhandlung Osiander (ehemals Kappler) und in der Stadtbuchhandlung.

Und das Beste: Von den Kosten von 5 Euro gehen 2 Euro als Spende an den Förderkreis für leukämie- und tumorkranke Kinder (Kontaktgruppe Marlies Schindler und Team). In 22 Jahren sind somit schon mehr als 16.000 Euro gespendet worden.

Scroll to Top