Der Pianist in den Trümmern

Leutkirch – Aeham Ahmad, bekannt geworden als der Pianist in den Trümmern von Jarmouk, einem palästinensischen Flüchtlingslager bei Damaskus, wird am Montag, 23. September 2019, 20 Uhr, in der evangelischen Dreifaltigkeitskirche ein Konzert geben. Mechthild Henne liest dazu aus seiner Autobiographie „Und die Vögel werden singen – ich der Pianist in den Trümmern“. Ahmad spielt dazu die entsprechenden Musikstücke und Lieder. Der studierte Pianist begann mit Kindern und Jugendlichen inmitten der Trümmerlandschaft zu singen – gegen den Hunger, gegen die Verzweiflung, gegen den Tod, bis ein Mädchen neben ihm von einem Scharfschützen erschossen wurde, bis der IS sein Klavier vor seinen Augen verbrannte. Ahmad musste fliehen.

Er ließ Frau und zwei kleine Söhne zurück und erreichte über die Balkanroute Deutschland. Heute lebt er wiedervereint mit seiner Familie in Warburg, gibt viele Konzerte, ist europaweit gefeierter Botschafter der „Music for Peace“  und 1. Preisträger des „Beethovenpreises für Menschenrechte“.

Der Eintritt ist frei.

Text: B. Waldvogel; Bild: Niraz Saied