Die Braugerste ist gesät

Leutkirch/Allmishofen – Da der Winter ausblieb und Hoch Ingo den Boden zur guten Befahrbarkeit zeitig abtrocknet hatte, konnte Braugerste bei Allmishofen ausgesät werden. Nach Energierüben, Sojabohnen und Kartoffeln steht dieses Jahr in der Landwirtschaftlichen Berufsschule der Geschwister Scholl Schule Leutkirch sowohl im Schulgarten als auch auf einem Praxisacker die Braugerste im Fokus der Betrachtung.

Weshalb gerade Braugerste? Nachdem die Brauerei Härle einen eigenen Hopfengarten unterhält, könnte doch ein Bier aus reinen Rohstoffen aus Leutkirch eingebraut werden, so die Idee. Mit der schuleigenen Zug- und Sämaschine konnten die Schüler angeleitet durch die Praxislehrer Clemens Häfele und Florian Detzel die Getreideaussaat selbst vornehmen. Mit einer Saatstärke von 160 kg /ha wurde auf dem eineinhalb Hektar großen, biologisch bewirtschafteten Acker die Braugersten Sorte Grace ausgesät. Als Pflegemaßnahme soll nur mit dem Striegel mechanisch das aufkommende Unkraut bekämpft werden. Auch dies sollte in Abhängigkeit der Witterung wieder von den Schülern durchgeführt werden. Wäre dann voraussichtlich mit Schuljahresende Ende Juli die Frucht zu dreschen entscheidet die Qualität, ob gemälzt und gebraut wird oder die Ernte im Futtertrog von Grundstücksbesitzer Hans Peter Maier landet. Schüler und Lehrer hoffen jetzt auf baldigen Regen und ein gleichmäßiges Auflaufen der Saat.

Das Foto zeigt Schüler, Lehrer und Biobauer Maier mit der Sämaschine zwischen Allmishofen und Haselburg.

Scroll to Top