DRK-Ortsverein Leutkirch freut sich über 31 Erstspender

Leutkirch (gs) – Knapp 350 Freiwillige sind am Mittwochnachmittag zur Blutspende-Aktion des DRK-Ortsvereins Leutkirch in die Festhalle gekommen, um anderen Menschen zu helfen, die in Not geraten sind und dringend Hilfe benötigen. Insgesamt konnte die Organisation 322 Konserven in die Blutspende-Zentrale nach Ulm schicken. Jeden Tag müssen aus den verschiedensten Gründen zahlreiche lebensnotwendige Bluttransfusionen vorgenommen werden. Ohne die Hilfe von Freiwilligen wäre das nicht möglich. Aus diesem Grund sind am Mittwoch, 347 Spendenwillige zur DRK-Blutspende-Aktion des Ortsvereins Leutkirch gekommen. 25 Personen musste aus verschiedenen Gründen eine Absage erteilt werden. Somit konnten das DRK 322 Konserven in die Blutspende-Zentrale nach Ulm senden.

Unter den Erschienenen haben sich erfreulicherweise 31 Erstspender befunden. Darunter auch Fabian Huber aus Leutkirch. Er erklärte: „Ich bin hier, da meine Eltern auch immer zum Blutspenden gehen. Außerdem brauche ich schon kein schlechtes Gewissen haben, wenn ich selber mal in eine Situation gerate, in der ich Blut benötige“. Betreut wurde er von Entnahmeschwester Christa Hirschle, die den Neuling darüber informierte, was es mit einer Blutspende auf sich hat und gleichzeitig erklärte, was vor einer derartigen Situation für den Spender zu tun oder lassen ist. Sie erklärte: „Das A und O vor einer Blutentnahme ist genug zu trinken, auch die letzte Mahlzeit sollte nicht zulange her sein“.

110 Mal gespendet

Zum Termin kam auch Elfriede Sander aus Memmingen, die viele Jahre beim Roten Kreuz tätig gewesen ist und bereits zum 110 Mal ihr Blut gab. „Leider darf ich jetzt aus Altersgründen nicht mehr mitmachen. Neben der Tatsache, dass ich anderen Menschen mit meinen Tropfen helfen konnte, habe ich mich nach der Blutspende körperlich immer sehr wohl gefühlt“. Alfred Kneer, Pressewart des DRK erklärte: „Mit der Hilfe von Frau Sander konnten wir ungefähr 330 verschiedene Präparate herstellen“. Für einen geregelten Ablauf der Aktion sowie für die anschließende Bewirtung sorgten etwa 45 Mitglieder des DRK-Ortsvereins Leutkirch. Darunter haben sich mehr als zehn Jugendrotkreuzler befunden. Zusätzlich sind insgesamt sechs Ärzte sowie weitere 14 Helfer von der Blutspende-Zentrale Ulm im Einsatz gewesen. Floribert Föhr, stellvertretender Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Leutkirch, zeigte sich mit dem Ergebnis der Aktion recht zufrieden und meinte: „Der Termin verlief recht gut. Die Spendenwilligen kamen gut verteilt. Deswegen kam es auch nahezu zu fast keinen Wartezeiten. Außerdem hat es mich sehr gefreut, dass 31 Erstspender gekommen sind“. Gleichzeitig bedankte sich Föhr bei sämtlichen Freiwilligen.

Info

Die nächsten Blutspende-Termine in der Region finden am 5. Juli in Aichstetten sowie am 31. Juli in Leutkirch statt.

Bildunterschrift:

Fabian Huber spendet am Mittwochnachmittag zum ersten Mal in der Leutkircher Festhalle sein Blut. Betreut wird er von Entnahmeschwester Christa Hirschle von der Blutspende-Zentrale in Ulm.

 

Scroll to Top