DRK Ortsverein Leutkirch startet mit gutem Blutspende-Ergebnis ins neue Jahr

Leutkirch (gs) – Großer Andrang herrschte am Mittwoch bei der Blutspende-Aktion des DRK-Ortsvereins Leutkirch in der Festhalle, zu der insgesamt 424 Personen gekommen sind, die bereits mit Beginn der Aktion aufgrund des hohen Spenderaufkommens, längere Wartezeiten auf sich nehmen mussten. Insgesamt 41 Personen musste aus den verschiedensten Gründen eine Absage an der Aktion erteilt werden. Somit konnte der DRK-Ortsverein 383 Konserven in die Blutspende-Zentrale nach Ulm schicken. Erfreulicherweise haben sich unter den Freiwilligen 40 Erstspender (i.V. 18) befunden.

„Wir freuen uns sehr über die große Anzahl der Erstspender, das sind immerhin nahezu zehn Prozent von den Erschienenen. Das lässt darauf hoffen, dass diese zu Mehrfachspendern werden“, erklärte Floribert Föhr, stellvertretender Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Leutkirch, der sich nachträglich bei allen Spendenwilligen für deren Geduld bedanken möchte. Zu den Wartezeiten habe nicht nur die große Anzahl der Freiwilligen geführt, sondern auch die Tatsache, dass eine Person des Entnahmeteams kurzfristig erkrankt sei. Aus diesem Grund hätten von vorneherein schon mal zwei Betten gefehlt. Zum Einsatz gekommen sind am Mittwoch beim Termin, sechs Ärzte, vier Helfer im Labor, zahlreiche Entnahmehelfer sowie etwa 50 Mitglieder des DRK-Ortsvereins Leutkirch, unter denen sich zwölf Jugendrotkreuzler befunden haben.

Teilgenommen an der Aktion hat auch Michael Rudhart aus der Umgebung von Leutkirch, der von seinen Söhnen Lio und Noel begleitet wurde. „Ich möchte einfach ein Vorbild sein, wenn es darum geht, anderen zu helfen. Außerdem wollte ich meinen Kindern zeigen, dass es nicht weh tut, wenn man mal gepikst wird“. Der aus Ellmeney stammende Dietmar Weh, Erstspender und Geburtstagskind erklärte: „Ich hatte das schon lange vor. Und ob ich heute Geburtstag habe oder nicht, spielt keine Rolle“.

Info: Der nächste Blutspende-Termin in der Region findet am Freitag, 4. Januar in Amtzell statt sowie am Donnerstag, 10. Januar in Isny.

Bildunterschrift: Michael Rudhart (vorne) spendet am Mittwoch bereits zum zehnten Mal sein Blut. Begleitet wird er von seinen Söhnen Lio (links) und Noel (zweiter von links). Schwester Sandra von der Blutspende-Zentrale Ulm (rechts) sowie Angela Neidhart betreuen den Mehrfachspender.

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden auf Facebook. Klicken Sie hierzu einfach auf das Facebook-Symbol.

Besuchen Sie “Wir in Leutkirch” auch auf Facebook

Share on FacebookTweet about this on Twitter