Ein wandernder Teppich – Im Herbst wird er bei religiösen Gemeinden ausgestellt

Leutkirch – Pünktlich zur diesjährigen Interkulturellen Woche wird der Leutkircher Religionsteppich öffentlich ausgestellt. Im vergangenen Jahr war die Aktionswoche zum Anlass genommen worden für eine Kundgebung zu religiöser Vielfalt. Im Anschluss an diese Kundgebung hinterließen die Teilnehmenden ihre Gedanken zum Thema auf einer langen Papierbahn, die quer über den Gänsbühl ausgerollt war. Kindergärten steuerten selbst gemalte Plakate bei – so entstand der fast 12 Meter lange Religionsteppich.

Dieser wird nun bei mehreren religiösen Gemeinden zu Gast sein. Den Auftakt macht die Moschee in der Ottmannshofer Straße. Hier hängt der Teppich im Gebetsraum an der Wand und kann jederzeit besichtigt werden. Zum bundesweiten Tag der offenen Moschee am 3. Oktober werden auch Moscheeführungen angeboten. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Ende Oktober wird der Religionsteppich dann in die evangelische Dreifaltigkeitskirche wandern. Anschließend wird er im katholischen Gemeindehaus ausgestellt. Die genauen Orte und Zeiten werden öffentlich bekannt gegeben.

„Ich freue mich sehr, dass die Wanderausstellung unser diesjähriges Programm zur Interkulturellen Woche bereichert“ sagt die städtische Integrationsbeauftragte Maria Söllner. Gemeinsam mit Vertretern der beiden Kirchengemeinden und der Moschee hat sie den Religionsteppich aufgehängt und lädt herzlich dazu ein, sich selbst ein Bild davon zu machen.

Das Foto zeigt von links nach rechts: Ali Kaplan, Vorstand der Moschee; Maria Söllner, Integrationsbeauftragte; Carmen Scheich, Kinder-, Jugend- und Familienbeauftragte; Maria Hönig von „Demokratie leben!“, Benjamin Sigg, Pastoralreferent der katholischen Gemeinde St. Martin; Ulrike Rose, evangelische Pfarrerin.

Bildnachweis: „Demokratie leben!“

Die Partnerschaft für Demokratie Leutkirch-Aichstetten-Aitrach wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top