Entwässerungsrinnenbau um die Leutkircher Hütte

Leutkirch – Am 19. August bis 20. August 2020 wurden auf den Wegen rund um die Leutkircher Hütte Entwässerungsrinnen installiert. Unter der Leitung von Wegewart Stefan Wagegg von der DAV Sektion Leutkirch haben 3 ehrenamtliche Helfer die schweren Arbeiten ausgeführt. Herbert Wagegg, Sebastian Hösch und Reiner Kehrle haben ihre Freizeit für diesen Arbeitseinsatz zur Verfügung gestellt. Auf 3 Wegabschnitten wurden über 100 einfache Wasserablaufrinnen gehackt. Diese kleinen Rinnen im Abstand von 5-10m leiten das Regenwasser rechtzeitig ab und verhindern, dass die Pfade über die Jahre hinweg ausgewaschen werden. Bereits im letzten Jahr haben unsere Wegepaten an anderer Stelle 250 Rinnen gehackt.

Dort, wo die Erosion schon fortgeschritten war und sich bis zu 1m tiefe Erosionsrinnen gebildet haben, konnten die Wasserableitungen nur mithilfe von Eisenstäben, Felsbrocken, Schotter, Latschenstämme und Holzdielen installiert werden. Das  Material musste größtenteils von Hand an Ort und Stelle transportiert werden. Es gibt auch Geländeformen, wo das Wasser weder nach links noch nach rechts vom Pfad weggeleitet werden kann. Hier wurden Dämme gebaut, um die Wassergeschwindigkeit und damit die Zerstörungskraft des Regenwassers zu verringern.

Nach dem verrichteten Tagwerk wurden die Arbeiter vom Hüttenwirt Meinhard Egger und seiner Familie auf der Leutkircher Hütte bestens versorgt und beherbergt. Und die vorhandenen Corona-Hygienemaßnahmen auf der Hütte gaben allen ein sicheres Gefühl während des Aufenthalts.

An den 2 Tagen blieb auch genügend Zeit für alle, um mal in die Ferne zu blicken, auf die umliegenden Berge, einfach die Ruhe dort oben zu genießen. Und die Mahnung von Meinhard Egger an den Wettergott hat ebenfalls gefruchtet: es herrschte ideales Arbeitswetter bei angenehmen Temperaturen. Die ganze Gruppe hatte Spaß und Freude. In der laufenden Saison 2020, die am 21. September endet, ist noch ein weiterer Arbeitseinsatz dieser Art geplant, beim benachbarten Kaiserjochhaus, die ebenfalls zur Sektion Leutkirch gehört. Auch hier haben sich die Zustiege teilweise zu  tiefen Rinnen gewandelt.

Text und Bilder: Stefan Wagegg

Scroll to Top