Erste Orgematinée am 3. Juli – Jetzt wird ausgefallenes Silvesterkonzert in St. Martin nachgeholt

Leutkirch – Am 3. Juli um 11.15 Uhr wird das ausgefallene Silvester- und Neujahrskonzert in St. Martin im Rahmen einer Orgelmatinée nachgeholt. Da auch der Diözesan-Orgeltag am 8. Mai in diesem Jahr zu kurz gekommen ist, wird es bei der ersten Orgelmatinée ein „fröhliches und hoffnungsvolles Konzert mit zwei Trompten, Pauken und Orgel“ geben, wie der Förderverein Kirchenmusik St. Martin und Organist Franz Günthner versprechen. Zu hören sind unter anderem Werke von Händel, Charpentier, Scarlatti und Stamm. Der Verein verspricht ein „funkensprühendes musikalisches Feuerwerk“. Wegen der immer noch geltenden Corona-Hygienemaßnahmen wird um Anmeldung im Pfarrbüro (Tel. 07561-8489570 von 8-12 Uhr) gebeten. Der Eintritt von 5 Euro wird am Ende über Körbchen eingesammelt. Weil die 3-G-Bedingungen gelten, wird auch um rechtzeitiges Erscheinen gebeten. Aktuelle Infos gibt es auf der Internetseite des Vereins unter www.leutekirche.drs.de/kirche-erleben/kirchenmusik/foerderverein-kirchenmusk

 

BU: Die beiden Trompeter Timo Bossler (li) und Michael Bischof sowie der Leutkircher Kirchenmusiker Franz Günthner. Außerdem wird noch der Leutkircher Jürgen Mayer an den Pauken mitwirken.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top