Etwa 40 Aussteller informieren beim Leutkircher Energiefrühling in und rund um die Festhalle

Leutkirch (gs) – Beim fünften Energiefrühling in und um die Leutkircher Festhalle, konnten sich am Samstag sowie am Sonntag, Bauherren, Häuslebauer und energiebewusste Menschen über ein vielfältiges Angebot erkunden, das nicht nur der Umwelt zu Gute kommt sondern auch beim Sparen hilft. Offiziell eröffnet wurde die Veranstaltung am Samstag von Gottfried Härle, Vorsitzender des Leutkircher Energiebündis. Dieser forderte anhand mehrerer Beispiele zu einem vermehrten und energiebewussten Umdenken in den Köpfen der Bevölkerung. Er führte Bedrohungen wie schmelzende Gletscher, Hitzewellen, Dürrekatastrophen sowie einen sinkenden Meeresspiegel an.

Des Weiteren verurteilte Härle die Vorgehensweise und Aussage des amerikanischen Präsidenten Donald Trump, der den Klimawandel als eine Erfindung der Chinesen ansehen würde und gleichzeitig energiebewusste Vorgehensweisen seines Vorgängers Barack Obama, rückgängig gemacht habe. Als erfreulich nannte er die aktuelle Politik Chinas: „Diese steigen vom Gaspedal zur E-Mobilität“.

Um einen Erfolg in der Energiepolitik erzielen zu können, sei es notwendig, dass alle zusammen halten würden. „Die Energiewende findet vor Ort, im Kreis und in den Kommunen statt“, so Härle. MdB Waldemar Westermayer forderte dringendst dazu, die Energiewende mit klaren und konsequenten Fakten voranzutreiben. „Zur Umsetzung dieser Politik müssen wir alle beitragen“, sagte der Bundestagsabgeordnete. OB Hans-Jörg Henle bedauerte die Denkweise der Bevölkerung: „Es ist in der öffentlichen Wahrnehmung etwas ruhig geworden – dafür gibt es keinen Grund. Er verwies auf das Reaktorunglück vor sechs Jahren in Fukushima. „Die damals beschlossene Energiewende ist erfolgreich. Die Förderung EE über EEG hat dazu geführt, dass erneuerbare Energien weltweit auf dem Vormarsch sind“, erklärte der Oberbürgermeister. Im Anschluss an die Reden lud Berthold König, Geschäftsführer des Energiebündis Leutkirch zu einem Rundgang durch die Messe ein. Während der zweitägigen Veranstaltung konnten sich die Besucher ausgiebig an den verschiedenen Ständen der Aussteller über Themen wie, Energieeinsparungen, regenerative Energie, Gebäudesanierung oder Finanzierungsmöglichkeiten erkundigen.

Interessante Fachvorträge zu verschiedenen Themen rundeten das Angebot ab. Wer wollte, konnte sich im Außenbereich über die E-Mobilität erkundigen und ein dementsprechendes Geschoss,  Probe fahren. Des Weiteren konnten sich die Besucher an einer Umfrage zum geplanten Car-Sharing in Leutkirch beteiligen.  Diese Umfrage sei laut König notwendig, um das Interesse und den Bedarf zu ermitteln. Die Ausbildungswerkstatt der Firma Myonic bot den kleinen Besuchern die Möglichkeit in ihrer Spiel- und Bastelecke selber Hand anzulegen. So durften diese, ein kleines, solarbetriebenes Flugzeug basteln und selbstverständlich mit nach Hause nehmen. Für die Bewirtung mit warmen Speisen sowie mit Kaffee und Kuchen sorgte an beiden Tagen der Partyservice der Landfrauen. König zeigte sich mit der Besucherzahl zufrieden. „Die Atmosphäre war sehr angenehm und die Anwesenden zeigten großes Interesse“.

BU Bild 1: Gottfried Härle, Vorsitzender des Energiebündnis Leutkirch eröffnet am Samstag in der Festhalle den fünften Leutkircher Energiefrühling.

BU Bild 2: Zahlreiche Interessierte informieren sich am Samstag sowie am Sonntag beim fünften Leutkircher Energiefrühling unter anderem über Themen wie Energieeinsparungen, regenerative Energien und Gebäudesanierungen.

Bildunterschrift: Der fünfte Leutkircher Frühling zog viele Interessierte an

Besuchen Sie “Wir in Leutkirch” auch auf Facebook .

Scroll to Top