Fastensonntag: Evangelischer Gottesdienst mit spirituellem Gesang und Tanz von Lennora Esi

Leutkirch – Am Fastensonntag Judika wurde der Gottesdienst in der Dreifaltigkeitskirche von der jungen Künstlerin Lennora Esi aus Atzenweiler mitgestaltet. An der Orgel begleitete Herbert Jess, Pfarrerin Tanja Götz hielt die Predigt über die Geschichte von Hiob aus dem Alten Testament. Wunderschön erklang das traditionelle Spiritual „The Blind man“ sowie „A change will come“ – ein Wandel wird kommen, was sich in diesen schwierigen Zeiten wohl mancher wünscht. Sehr ausdrucksstark tanzte Lennora nach einem moldavischen Volkslied „Tanz und lass es regnen“ nach ihrer eigenen Choreografie mit ästhetischen Figuren und Anmut. Vom Organisten durfte man zwei klassische Bach-Stücke hören und zum Schluss gab es viel Beifall aus den gut besetzten Reihen.

Pfarrerin Götz erläuterte den nicht einfach zu verstehenden Text von Hiob, der an Gott zweifelt, weil es ihm schlecht geht. Doch Gott sei Anwalt und Richter zugleich und könne jedem Recht verschaffen. Auf die Haltung zu Gott komme es an, auch in Leid und Not nicht zu verzweifeln. Ein ermunternder Gottesdienst in Pandemie-Zeiten, in dem jeder seinen inneren Frieden durch Gott finden und sich sicher sein könne: „Mein Erlöser lebt!“

Scroll to Top