Fast 900 Impfungen in Leutkirch durchgeführt

Leutkirch – Das Impfen vor Ort in Leutkirch ist ein großer Erfolg. Seit Anfang März wurden knapp 750 Erst- und weitere 150 Zweitimpfungen durchgeführt. Auch bei der Teststation am Gänsbühl und den Angeboten in der Festhalle konnten weit über 2500 Schnelltests durchgeführt werden. Immer donnerstags und freitags wurden in Leutkirch in den letzten Wochen Impfungen gegen das Coronavirus durchgeführt. Zunächst wurde ein Angebot für über 85-Jährige „Härtefälle“ angeboten. Inzwischen konnten aber auch über 70-Jährige und weitere Impfberechtigte direkt in Leutkirch ihre Impfung erhalten.

„Wir sind sehr froh, dass wir durch die stetige Forderung nach einem zweiten Kreisimpfzentrum erreichen konnten, dass Leutkirch Modellstadt für dieses dezentrale Impfangebot wurde“, so Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle. „Wir sind mit am weitesten vom Kreisimpfzentrum in Ravensburg entfernt und haben, wie erwartet, eine sehr hohe Nachfrage nach unseren Impfangeboten vor Ort verzeichnet. Wir konnten so viele Leutkircher impfen, die sonst kaum eine Möglichkeit gehabt hätten die Impfung zu erhalten“, so Henle weiter.

Carmen Scheich, Kinder-, Jugend-, und Familienbeauftragte bei der Stadt Leutkirch, hat gemeinsam mit Susanne Burger von der Aktion „Herz und Gemüt“, sowie weiteren Kollegen in den letzten zwei Monaten große Teile ihrer Arbeitszeit für die Organisation der Impftermine aufgewendet. „Für jeden Impfling benötigen wir eine Bearbeitungszeit von etwa 15 Minuten am Telefon. Wir nehmen die persönlichen Daten auf, klären mögliche gesundheitliche Einschränkungen ab, beantworten Fragen und organisieren die Terminvergabe mit allen Unterlagen für die Impfteams vor Ort“, erläutert Scheich ihre derzeitige, außergewöhnliche Tätigkeit.

Für die Organisation in den „Impfstraßen“ in der Wangener Straße und am Seelhausweg sind an den Impftagen insgesamt rund 35 städtische Mitarbeiter, sowie weitere freiwillige Helfer im Einsatz, die an bisher 9 Terminen tätig waren.

300 Tests pro Woche

Nach dem Start in der Festhalle besteht seit Mitte März zweimal pro Woche am Gänsbühl auch die Möglichkeit einen Corona-Schnelltest zu machen. Das Angebot, das DRK und Stadt gemeinsam anbieten, wird gut genutzt. Jede Woche werden im Schnitt über 300 Schnelltests durchgeführt. Insgesamt sind an der Teststation 23 städtische Mitarbeiter und 19 ehrenamtliche Helfer des DRK im Einsatz, die an bisher 16 Terminen die Tests organisiert und bearbeitet haben.

„Viele unserer Mitarbeiter haben sich freiwillig gemeldet, um bei den Impf- und Testterminen mitzuhelfen. Zusammen mit den ehrenamtlichen Helfern des DRK können wir so seit einigen Wochen ein vorbildliches Angebot vorhalten. Mein Dank gebührt allen Helfern vor Ort und im Hintergrund, die das möglich machen“, so OB Henle.

Bildunterschrift: Eindrücke vom Impftermin in der Seelhaushalle am 6. Mai 2021

Text/Bilder: Stadt Leutkirch

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top