Funken auf der Leutkircher Wilhelmshöhe lockt Hunderte Zuschauer an

Leutkirch – Das Wetter war am Samstagabend ideal zum Funken abbrennen. Zehn Grad plus, nur wenig Wind und der Regen war erst für später angesagt. So kamen Hunderte von Gästen aus Nah und Fern, um das Abbrennen des Leutkircher Funken auf der Wilhelmshöhe zu sehen. Die Kinder bekamen einen eigenen kleinen Funken und eine Feuerstelle zum Würstle braten.  Gegen halb acht stand der große Funken vollständig in Flammen. Die Kolpingfamilie Leutkirch sorgte wie seit eh und je für gute Bewirtung mit Getränken, Glühwein, Grillwürste und Funkenringen. Obwohl die Funkenpuppe hoch oben über dem Feuer platziert war, fing sie doch bald Feuer und wurde nach und nach von Flammen “aufgefressen”.

Die alten Christbäume für den Funken hatte der Sportschützenverein Leutkirch gesammelt. Die Organisation des Funkens samt Bewirtung managt die Kolpingfamilie mit vielen Mitgliedern (Foto). Bald hieß es – Würste ausverkauft und schon spürte man die ersten Regentropfen. Event gelungen, alle zufrieden und glücklich.

Scroll to Top