Galluskapellen-Fest-Besucher feiern bei brütender Hitze

Tautenhofen (gs) – Ziemlich übersichtlich gestalteten sich am Sonntag, die Besucher des Galluskapellen-Festes auf dem Winterberg. Der Grund dafür waren wohl die heißten Temperaturen die eher zu einem Gang ins Freibad lockten, als auf den Winterberg. Die Besucher die aber zum Fest gekommen sind haben eisern am Gottesdienst teilgenommen und das bei gefühlten 45 Grad. Darunter auch eine Reisende aus Krefeld, die bereits seit vielen Jahren Mitglied im Förderverein ist und ihre Tour so geplant hatte, um pünktlich auf dem Berg zu sein.

Unter dem Motto: „Unterwegs sein“, zelebrierten Pfarrerin Ute Rose sowie Diakon Reiner Wagner einen ökumenischen Gottesdienst zum Auftakt des Festes. „Im Schweiße unseres Angesichts“ wäre wohl bei diesen Temperaturen geeigneter gewesen“ sagte Wagner, der in seiner Predigt über Wege und Ziele sprach. „Manchmal muss man sich von Zielen verabschieden, um an andere Ziele zu gelangen“, predigte der Geistliche. Für die musikalische Umrahmung der heiligen Messe sorgte das Allgäuer Alphorn-Trio sowie Irina Esser am E-Piano. Zur Hockete spielte ebenfalls das Allgäuer Alphorn-Trio auf.

Bildunterschrift-

Schweißtreibende Temperaturen locken nur wenige Besucher zum Galluskapellen-Fest auf den Winterberg. Allgäuer Alphornbläser spielen zur Hockete.

Scroll to Top