Gebetskreis „Mütter hoffen und beten“ sagt Dankeschön – Rund 600 Mal hat sich die Gruppe in 15 Jahren getroffen

Leutkirch – Das 15-jährige Bestehen des Gebetskreises „Mütter hoffen und beten“ ist mit einem Dankgottesdienst, Vorträgen und Austausch im Haus Regina Pacis gefeiert worden. Mehr als 600 Mal hat sich in der Hauskapelle ein kleinerer oder größerer Kreis Mütter und Großmütter, werdende und geistige Mütter versammelt, um für ihre Kinder und Familien und für Anliegen, die dem Kreis zugetragen werden, zu beten. „Für die vielen Erlebnisse und Gebetserhörungen wollten wir zum Jubiläum Dankeschön sagen, gemeinsam feiern und neue Interessierte ansprechen“, sagen die beiden Gründerinnen des Leutkircher Gebetskreises Helene Utz und Gaby Prinz. Die Gebetsbewegung kam einst von England als „Mother’s Prayer“ zum Festland.

In Deutschland ist Margarete Dennenmoser (Bild, 2. von links) aus Weingarten seit Jahrzehnten Initiatorin und Mentorin. Sie war es auch, die die Jubiläumsfeier im Regina Pacis zu einem besonderen Erlebnis für die zahlreichen Teilnehmerinnen aus Nah und Fern und anderen Kulturen.

Nicht die Kinder stehen an erster Stelle

In ihrem Vortrag ging es darum, Gott als liebenden Vater zu sehen, der immer für einen da ist und trägt. Auch solle man Kinder nicht nur für das Leben auf der Erde vorbereiten, sondern auch die Ewigkeit im Blick haben. Der Vortrag der vitalen 80-Jährigen bekam viel Beifall und Zuspruch. Der geistliche Rektor des Hauses, Pater Hubertus Freyberg, hielt den zweiten Vortrag zum Thema „Mutter sein dürfen“, um geistliche und weltliche Aufgaben in der Erziehung. „Nicht die Kinder stehen an erster Stelle, auch nicht die Eltern, sondern Gott“, betonte er. Eine Instrumentalgruppe aus dem Raum Biberach begleitete die Versammlung. „Ich habe immer viel Kraft für den Alltag mitnehmen können und bin dankbar, bei dieser Gruppe zu sein“, resümierte eine Teilnehmerin aus Leutkirch. Man habe im Gebetskreis schon so viel Positives erfahren dürfen, für Kinder, Enkel, für eigene und andere Familien.

Infos: „Mütter beten und hoffen“ findet jeden Dienstag um 20 Uhr in der Hauskapelle Regina Pacis statt, außer in den Ferien. Jeden zweiten Dienstag im Monat, am 10. Dezember, können „neue Frauen“ den Gebetskreis näher kennenlernen. Infos unter Tel. 0157/5460 3933 (Utz) oder Tel. 0170/834 8117 (Prinz).

Scroll to Top