Gospelchor Aitrach singt für Menschen in Uganda

Leutkirch (gs) – Im Rahmen der 24. Afrikatage in Leutkirch, die vom Verein Tukolere Wamu organisiert wurde, überbrachte eine kleine Besetzung des Gospelchors Aitrach am Samstagabend in der Aula der Geschwister-Scholl-Schule mehr als rhythmisch die Botschaft von Jesus Christus. Geleitet wurde der Chor von Birgit Werner. Begrüßt wurden die Gäste unter denen sich auch der ugandische Botschafter Marcel Tibaleka befand, mit dem Lied „Sithi Molweni“, das so viel wie „Wir begrüßen Euch alle“ bedeutet und aus dem südöstlichen Südafrika stammt. Anschließend folgten mehrere spirituelle und ausdrucksstarke Lieder die überwiegend aus Afrika stammen und die Botschaft Jesus Christus zum Ausdruck brachten. Inhaltlich sind dabei immer wieder Werte wie Hoffnung, Vertrauen, Freiheit und Frieden zu hören gewesen.

Belohnt wurden die etwa 20 Aitracher Sänger, die zunächst von den drei Trommlern Tanja Scheuch, Renate Wallemann und Abulli Manka begleitet wurden, mit einem tobenden Applaus, der den Zuhörern nicht nur eine, sondern gleich zwei Zugaben einbrachte. So gab es zum Abschied das Lied „Nkosiskele“ das in Südafrika als politische Hymne gilt sowie der auf Englisch gesungene Song „Everybodys talking“, der vom Chor nicht nur mehr als dynamisch, sondern auch noch gut einstudiert in einer rasanten Geschwindigkeit vorgetragen wurde. „Der Auftritt hier ist für uns eine super Gelegenheit gewesen, um unser ganzes afrikanisches Repertoire wieder einmal auszupacken“, sagte Chorleiterin Werner. Gerlinde Brünz, stellvertretende Vorsitzende des Vereins, bedankte sich bei den Sängern und lud diese fürs Kommen zu einem original afrikanischen Essen ein.

Bildunterschrift: Der Aitracher Gospelchor singt am Samstagabend in der Aula der Geschwister-Scholl-Schule für Afrika.

 

Scroll to Top