Graffiti auf dem Skateplatz: Spray-Workshop im Jugendhaus wird gut besucht

Leutkirch – Das Leutkircher Jugendhaus hat einen Workshop im Graffiti-Sprühen angeboten und ist damit auf großes Interesse gestoßen. Über 20 Kinder und Jugendliche folgten der Einladung, dank einer Förderung durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ konnten sie umsonst teilnehmen. Versorgt mit einem Vesper traf man sich um elf Uhr am Jugendhaus, um dort unter Anleitung des Künstler Tom Hepp erste Zeichnungen anzufertigen. Er zeigte den Jugendlichen zum Beispiel, worauf beim Umgang mit der Sprühflasche geachtet werden muss. Anschließend zog die Gruppe zum Skateplatz in der Bischoff-Sproll-Straße. Hier lag der eigentliche Grund für diese Veranstaltung: Diverse unschöne Graffiti, unschön auch in der Botschaft, verunzierten den Platz seit einer Weile. Einige Skater waren daraufhin auf das Jugendhaus zugekommen und hatten vorgeschlagen, das einmal zu übersprühen.

Kreativ wurden die Kinder und Jugendlichen beim Sprühen von selbst, dass musste ihnen niemand beibringen. Auf dem Skateplatz konnten sie sich dann so richtig austoben. Einige der Rampen wurden aufgehübscht und die zwei Röhren laden nun ein, die vielen Botschaften in ihrem Inneren zu erkunden. Nach vier intensiven Stunden waren die Gesichter erschöpft, aber zufrieden.

Das Bild zeigt die teilnehmenden Kinder und Jugendliche auf dem Skateplatz mit ihren Graffiti-Entwürfen; Bildnachweis: Hannah Amendinger

Die Partnerschaft für Demokratie Leutkirch-Aichstetten-Aitrach wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Text: M. Hönig (Partnerschaft für Demokratie Leutkirch-Aichstetten-Aitrach Koordinierungs- und Fachstelle, Stiftung St. Anna)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top