Gruppe „Edelrost“ heizt im Dietmannser Adler ordentlich ein

Leutkirch (Cis) – Hier wird einfach alles gemixt. Bayern mit Amerika und Portugal, Jodeln mit Salsa und Soul sowie Lederhosen mit Plateauschuhen und Korsagen. Was die drei Musiker der Münchner Band „Edlrost“ auf die Bühne des fast vollen Dietmannser Adlers zaubern, ist ein bunter musikalischer Multi-Kulti-Mix vom Feinsten. Präsentiert wird die Radio-Show „Americas top 40“, moderiert vom Amerikaner J.J. Jones, der Bayern liebt und Schunkelmusic. Dabei sind Hits wie „That’s the way (I like it)“, „I fell good“ oder „Car wash“. Jeder kennt sie, jeder kann mitsingen oder mitpfeifen. „Purple rain“ ist von 1984, mit Jodelklängen versehen wird der Hit zum abolut schrägen Remix.

Wenn Miene Costa, die bayrisch-portugiesische Sängerin, dazu jodelt oder gar Schunkeleinlagen liefert, hält es kaum jemand auf den Stühlen. Sie ist eine wahre Stimmakrobatin. Allein schon ihre Hupe lässt nicht an normale Stimmbänder denken. Sie ersetzt ganze Bläsersätze wie bei den Hits von „Earth, Wind and Fire“. Witzige Ideen, skurrile Kombinationen und die gute Laune sind ansteckend. Aus „Brick house“ wird „The Brockhaus“. Das Lexikon wird dabei über die Bühne geschleppt. Ganz schön schräg. Johann Bengen, der dritte Verrückte der Münchner Gruppe „Edlrost“, ist für Beat- und Akkordeonklänge verantwortlich. Zusammen mit J.J. Jones, der sich im Korsagenlook und silbernen Schuhen bewegt, wird jeder altbekannte Hit neu und überaus witzig interpretiert. Irgendwie passt nichts zusammen, aber irgendwie auch alles. Alpensound und Rockn’Roll, Jodelklänge und Funk. Ein wirklich unterhaltsamer musikalischer Genuss der etwas anderen Art und ein Beweis dafür, dass gute Laune ansteckend ist und musikalische Menschen so schnell nichts falsch machen können.

Besuchen Sie “Wir in Leutkirch” auch auf Facebook. Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden auf Facebook. Klicken Sie hierzu einfach auf das Facebook-Symbol.

Share on FacebookTweet about this on Twitter