Helmut Koch hält der Narrenzunft Nibelgau seit einem halben Jahrhundert die Treue

Leutkirch (gs) – Insgesamt 50 Jahre ist es her, als Helmut Koch 1968 bei den Stadthexen der Narrenzunft Nibelgau eintrat. Im Rahmen des Zunftballs, der kürzlich im Pfarrstadel in Reichenhofen stattfand, wurde er von Präsident Thomas Blum sowie von Zunftmeister Hans-Jörg Riedle für seine Treue und sein Engagement zur Leutkircher Fasnet geehrt. Zur Narrenzunft Nibelgau sei Koch durch Rudolf Schwägele, langjähriges und verdientes Mitglied der Leutkircher Narren gekommen. Dieser habe ihn eines Tage gefragt, ob er nicht im Verein mitmachen möchte. Lange überlegen habe er nicht müssen, denn er habe seiner Zeit schon regelrecht darauf gewartet, endlich gefragt zu werden. Aber warum eigentlich? „Ich hatte schon immer ein närrisches Blut und ich wollte einfach dazugehören“, so Koch.

Eingetreten ist der begeisterte Narr 1968, zunächst bei den Stadthexen. 1984 wurde er in den Zunftrat als Verantwortlicher für die Fasnetsdekoration in den Leutkircher Straßen gewählt. In der Zeit von 1987 bis 1998 vertrat er das Amt des Geschäftsführers im Präsidium der Narrenzunft. Im selben Jahr noch wurde Koch zum Ehrengeschäftsführer ernannt. Seit 1999 hält Koch den Stadthexen wieder die Treue. „Als Ehrenmitglied habe ich die große Ehre, schon seit einigen Jahren, das Prinzenpaar zu fahren und dieses mit Rat und Tat zu unterstützen“, erklärt der Nibelgauer.

Als besonders schön empfindet Koch nach wie vor die Situation, als er miterleben durfte, dass aus einem Prinzenpaar ein Ehepaar wurde. So brachte er gemeinsam mit Narrenzunftmitglied Walter Braun, Gina Müller (Mädchenname) und spätere Präsidentin der Nibelgauer, mit Freddy Holzmüller, ehemaliger Zunftmeister zusammen. Heute sind die beiden verheiratet und deren Narrensamen mischt auch schon ordentlich mit. „Die hatten sich vorher nicht gekannt“, so Koch. Ans Aufhören denkt die Stadthex noch lange nicht. „Ohne die Fasnet wäre es mir nur langweilig“, sagt der eingeschworene Fasentesputz, dem die gesamte Kameradschaft innerhalb der Zunft wichtig ist. Des Weiteren legt er viel Wert auf den Zusammenhalt zwischen Jung und Alt. „Ich bin ein überzeugter Narr und hoffe, dass ich noch viele Jahre schöne Stunden mit der Narrenzunft verbringen darf. Bei denen fühle ich mich einfach jung“, so Koch.

Bildunterschrift: Helmut Koch ist seit 50 Jahren begeistertes Mitglied der Narrenzunft Nibelgau.

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden auf Facebook. Klicken Sie hierzu einfach auf das Facebook-Symbol.

Besuchen Sie “Wir in Leutkirch” auch auf Facebook 

Share on FacebookTweet about this on Twitter