Hoher Besuch beim 40-jährigen Jubiläum des Ferienhauses der Kolpingfamilie Leutkirch in Börlas.

Leutkirch/Börlas – Trotz schlechter Wetterverhältnisse machten sich zahlreiche Besucher auf zum Jubiläumsfest nach Börlas. Schwungvoll eröffnete  die Musikgruppe „Die Schmuggler“ aus Börlas und Umgebung den Frühschoppen mit Songs und Hits aus 40 Jahren. Gegen 11.30 Uhr trafen die wetterfesten Wanderer des Bezirks Württembergisches Allgäu ein. Unter die Festgäste mischte sich auch OB Hans-Jörg Henle aus Leutkirch, Bürgermeister Hans-Ulrich von Laer aus Missen, sowie Diözesanpräsis Walter Humm aus Stuttgart,  Pfarrer und Präses der Kolpingfamilie Leutkich Karl Erzberger  und Pfarrer Heinrich aus Missen.

 

Großen Andrang gab es auch bei der Hausbesichtigung. In seiner Rede zählte Hausverwalter Josef Schmuck alle größeren Umbauten der letzten 40 Jahre auf. Jubiläen seien Anlässe des Rückblicks und des Danke sagens. Großer Dank gilt den Mitglieder für die vielen Arbeiten die kostenlos gemacht wurden, sonst könnte das Haus nicht überleben. Auch den Nachbarn, besonders Familie Siegel, dankte er für die gute Zusammenarbeit.  Wir hoffen, dass wir noch lange mit unserem Haus Feriengästen eine Freude machen  können. Schmuck  endete mit einem Zitat von Adolf Kolping:

„Anfang ist oft das Schwerste aber treu bleiben das Beste“.

Bleiben wir unserm Haus treu.

Gute besucht war der Abschlußgottesdienst mit  Diözesanpräses Walter Humm und Präses Karl Erzberger. In seiner Predigt sprach Humm immer wieder die Gemeinschaft die in diesem Haus gelebt wird an und wünschte allen die hier ein und ausgehen viel Freude.

Mit dem Kolpinglied –

Ein Gotteshaus stehet zu Köln an dem Rhein – musikalisch begleitet von Herbert Frischknecht – endete der Jubiläumstag.

Text: Zenta Schmuck

Foto: Hermann Miller

Besuchen Sie “Wir in Leutkirch” auch auf Facebook.

Scroll to Top