Ilona Amann zeigt in der Galluskapelle neue Arbeiten – Thema „Heilung“

Leutkirch – Eine Ausstellung mit neuen Arbeiten der aus Leutkirch stammenden Künstlerin Ilona Amann zum Thema „Heilung“ eröffnet der Förderverein Galluskapelle traditionell am Palmsonntag sein Jahresprogramm. Die Ausstellungseröffnung ist am Sonntag, 10. April um 15.00 Uhr in der Galluskapelle. Nach der Aufhebung der seit zwei Jahren gewohnten Einschränkungen in Folge der Corona-Pandemie wird in diesem Jahr eine Ausstellungseröffnung wieder möglich. Dazu lädt der Förderverein Galluskapelle ein, wie aus einer Pressemitteilung des Vereins hervorgeht. „Wir freuen uns sehr, dass die persönliche Begegnung in der Galluskapelle bei der Ausstellungseröffnung in diesem Jahr wieder möglich wird. Und auch darüber, dass wir gute Aussichten haben, unser Jahresprogramm in diesem Jahr auch wirklich veranstalten zu können“, wird der Vorsitzende des Vereins, Bürgermeister a. D. Georg Zimmer, in einer Mitteilung des Fördervereins zitiert. Man sei sicher, dass sich alle Besucher nach zwei Jahren Pandemie verantwortungsbewusst verhalten und im geschlossenen Raum selbstverantwortlich schützen.

Ilona Maria Amann lebt und arbeitet als freischaffende Künstlerin bei Regensburg. Im Werk der gebürtigen Leutkircherin spielt Feinstoffliches eine grundlegende Rolle. Sie macht Unmerkliches sichtbar und bietet den Betrachter*innen eine Brücke in die feinsinnliche Welt. Ihr Anliegen sei es,
Menschen mit Ihrer Kunst zu berühren, heißt es in der Pressemitteilung. Der Polarität von
Leichtigkeit und Schmerz geht sie mit hoffnungsvoller Weise auf den Grund und erschließt dabei Wege zur Heilung. Die Ausstellungseröffnung wird musikalisch umrahmt vom Diepoldshofener Musiker-Paar Emma Geser (Violine, Tuba und Gesang) und Bernd Geser (Euphonium und Gesang). Der Biberacher Kunsthistoriker Dr. Uwe Degreif führt nach der Begrüßung durch Georg Zimmer ein Gespräch mit der Künstlerin.

Im Mittelpunkt des Jahresprogramms der Galluskapelle steht das Galluskapellenfest. Gemeinsam mit seinen Mitgliedern und vielen Freund*innen der Galluskapelle aus nah und fern soll es am Sonntag, 3. Juli, um 15 Uhr mit einem ökumenischen Festgottesdienst gefeiert werden. Prälatin Gabriele Wulz und Weihbischof Matthäus Karrer werden den Gottesdienst gemeinsam halten.

Das Jahresprogramm des Fördervereins Galluskapelle:
So., 17. April, 5.30 Uhr: Ökumenische Auferstehungsfeier; Sa. 30. April, 14.30 Uhr: Radfahrersegnung; So., 8. Mai, 17.00 Uhr: Taizégebet; So., 15. Mai, 17:00 Uhr: Musik am Weg – „Saitenmix“ mit Gisela Hecht u. Ensemble; Sa., 21. Mai, 14.00 Uhr auf dem Rastplatz der A 96: Begegnung mit Fernfahrern aus Osteuropa; So., 26. Juni, 14.00 Uhr: Tag der Autobahnkirchen. Cantate – Offenes Singen mit Magdalena Dolp; So., 3. Juli, 15.00 Uhr: Galluskapellenfest , Ökumenischer Festgottesdienst mit Prälatin Gabriele Wulz und Weihbischof Matthäus Karrer; So., 10. Juli, 17.00 Uhr: Taizégebet; Fr., 22. Juli, 18.00 Uhr: Mitgliederversammlung des Fördervereins in der Galluskapelle; Do., 4.August, 21.30 Uhr: Musik zur Nacht. Es musizieren Streicher*innen der Sommerakademie Leutkirch; So., 18. September, 17.00 Uhr: Taizégebet; Sa., 1. Oktober, 11.00 Uhr: Drachenfest auf dem Winterberg; Sa, 22. Oktober, 17.00 Uhr: Musikalisches Abendgebet mit dem Ensemble Kapellenklang; Sa., 12. November, 17.00 Uhr: Nacht der Lichter für Kinder und Familien.

Weitere Infos: www.galluskapelle.de

Förderverein Galluskapelle Winterberg e. V. – Pressemitteilung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top