Jeder hat hier eine Stimme – Die Stadtkapelle Leutkirch macht sich für die Vereinigungsfreiheit stark

Leutkirch – Dicht beisammen über Stunden in einem Raum sitzen und dabei auch noch Blasmusik machen – das muss der Horror aller Virologen sein. Dementsprechend lang hat die Stadtkapelle Leutkirch, wie alle anderen Kapellen und Blasmusikorchester auch, nicht mehr proben können. Mittlerweile ist schon wieder ein bisschen was möglich. Sogar einen Auftritt haben sie am Kinderfestsamstag in der Altstadt gespielt. Und ihn dabei endlich wieder gespürt – jenen Mehrwert, den sie dabei für sich selbst und für ihr Publikum erzeugen. „Ich war in meinem Leben in viele Vereinen, aber so ein Musikverein ist schon etwas Besonderes“ sagt ein langjähriges Mitglied. „Da ist viel Liebe dabei“ ergänzt jemand anderes. „Und gerade jetzt auch Solidarität!“ ruft es von weiter hinten. „Erst haben wir uns aus Solidarität mit der Gesellschaft nicht mehr getroffen, und wenn wir uns jetzt treffen, sind wir innerhalb der Kapelle solidarisch und passen aufeinander auf.“

Die Stadtkapelle Leutkirch möchte im Rahmen der von „Demokratie leben!“ ausgerufenen Veranstaltungsreihe „Wert-Vorstellungen“ auf das Grundrecht der Vereinigungsfreiheit aufmerksam machen. Dieses Recht, Vereine und Gesellschaften zu bilden, steht im Grundgesetz in Artikel neun und damit relativ weit vorne. Die Pandemie hat jedoch bereits den einen oder anderen Musikverein zur Auflösung gezwungen. Auch Mitglieder der Stadtkapelle berichten, dass sie ihr Instrument während der gesamten Pandemie nicht mehr angefasst haben – obwohl sie davor ihr ganzes Leben lang Musik gemacht haben.

Der regelmäßige Probentermin, er motiviert zum Üben. Aber nicht nur das. Die Probe ist viel mehr: Abwechslung vom Alltag, anspruchsvoll und damit Training für Körper und Geist und nicht zuletzt natürlich Begegnung. Das Amt des Getränkewarts mag belächelt werden und zeigt doch gerade in diesen Zeiten seinen Wert. Denn nach der Probe trinken die einen ein Bier, die anderen eine Apfelschorle, trifft Jung auf Alt, kommen konservative Ansichten genauso wie linksorientierte Meinungen zum Ausdruck. Dieses ganz analoge Aufeinandertreffen bildet einen der vielbeschworenen Grundsteine unserer Demokratie. Und am Ende klingt es nur schön, wenn alle mit einstimmen.

Dazu möchte die Stadtkapelle auch ganz explizit einladen. Alle Musikinteressierten, ob sie nun Leutkircher „Gewächse“  sind oder vielfältige Hintergründe mitbringen, sind herzlich willkommen.

Das Foto zeigt die Stadtkapelle Leutkirch bei ihrem Auftritt am Kinderfestsamstag, 17. Juli 2021 auf dem Kornhausplatz.
Bildnachweis: Stiftung St. Anna/Hönig

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top