Leutkircher Tafel und ihre ehrenamtlichen Helfer im „Corona-Einsatz“ – Jugend engagiert sich

Leutkirch – Als Mitte März der Corona-Shutdown begann, schlossen auch die Tafelläden der Region. Anfang April konnte mit Personal, das nicht zur Corona-Risikogruppe gehörte, u.a. Jugendliche, wieder geöffnet werden. Die Kunden können jedoch derzeit nicht im Laden einkaufen wie früher. Sie bekommen fertig abgepackte Tüten mit Lebensmitteln oder Hygieneartikeln, die vor der Türe ausgegeben werden. Auch die Fahrer, die die Lebensmittel zwei Mal in der Woche bei Geschäften holen und zur Leutkircher Tafel bringen, waren vorübergehend nicht im Einsatz. Dafür sind städtische Mitarbeiter eingesprungen, die in rund 15 Läden in Leutkirch, Isny und Bad Wurzach diverse Lebensmittel für die Tafel holen.

Susanne Pfeffer ist Koordinatorin der Tafeln im Altkreis Wangen gGmbH und in diesem Rahmen seit 2019 ebenfalls für die Leutkircher Tafel zuständig.(Foto links) In Leutkirch helfen ca. 60 ehrenamtliche Helfer, dass die Tafel geöffnet werden kann. „Wir haben derzeit etwa 150 Tafel-Kunden im Raum Leutkirch und haben dienstags und donnerstags geöffnet“, sagt Susanne Pfeffer. Corona habe vieles verändert, aber auch neue Energien frei gesetzt. Weil ältere ehrenamtliche Mitarbeiter nicht zur Verfügung standen, haben sich auch Jugendliche bereit erklärt, in der Tafel beim Sortieren und Verpacken mitzuhelfen. Drei davon sind Mitarbeiter im Jugendhaus, andere wurden durch das Mutmacher-Projekt vermittelt. Sie freut sich über das schnelle und unkomplizierte Engagement aller Helfer, die während dieser Zeit so tatkräftig angepackt haben. „Ich bin aber auch froh, wenn ab Juli die ehrenamtlichen Mitarbeiter wieder in der Tafel arbeiten können und möchte mich ganz herzlich bei allen bedanken.“

Achtung NEU:  Die Leutkircher Tafel hat ab 2. Juli geänderte Öffnungszeiten:
Dienstag und Donnerstag von 13.30 bis 17 Uhr. Lebensmittelspenden können an diesen Tagen von 8.30 bis 12 Uhr abgegeben werden.

Die schönen bunten Dekos an den Fenster sind vom Kindergarten Firlefanz, der auch oft an Weihnachten Geschenke für Tafelkundenkinder bringt.

Fotos Fahrer: Oliver Erdle vom Ordnungsamt sowie Winfried Kiechle, Integrations-Manager der Stadt.

Infos:

Scroll to Top