Jung-Autor Rietzschel liest in der Stadtbibliothek

Leutkirch – Eines der aufregendsten Romandebüts der letzten Zeit verdankt die deutschsprachige Literatur dem 1994 geborenen Autor Lukas Rietzschel. Am Dienstag, 9. April liest der 25-Jährige um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek aus seinem Erfolgsroman „Mit der Faust in die Welt schlagen.“

Diese Lesung ist eine gemeinsame Veranstaltung der Volkshochschule und der Stadtbibliothek Leutkirch mit der Geschwister-Scholl-Schule. Lukas Rietzschel wird auch zu einem Workshop an der Schule sein. Die vhs und die Geschwister-Scholl-Schule setzen damit die Reihe gemeinsamer Veranstaltungen mit bekannten Autoren fort, in der in den letzten Jahren Autoren wie Peter Stamm, Hanns-Josef Ortheil, Sasa Stanisic, Thomas Brussig oder Bassam Tibi zu Gast gewesen sind.

Erstmals stehen in dieser Reihe diesmal ein aufsehenerregendes Romandebüt und ein sehr junger Autor im Blickpunkt: Lukas Rietzschel beschreibt in seinem Roman zwei Brüder, ein Dorf in Ostsachsen und eine Wut, die immer größer wird. „Mit der Faust in die Welt schlagen“ ist ein Roman, der dem Lebensgefühl des Abgehängtseins einen unverwechselbaren Sound gibt. Eine hochaktuelle literarische Auseinandersetzung mit einem nach der vollzogenen Einheit zutiefst zerrissenen Land. Lukas Rietzschelist zweifellos einer der interessantesten ganz jungen Autoren deutscher Sprache.

Lukas Rietzschel wurde 1994 in Räckelwitz in der sächsischen Oberlausitz geboren. Er wuchs in Kamenz auf. An der Universität Kassel studierte er Politikwissenschaft und Germanistik, in Görlitz Kulturmanagement. 2015 nahm Rietzschel erstmals am „Treffen Junger Autoren“ teil. Sein Roman-Erstling erschien 2018.
Lukas Rietzschel: Mit der Faust in die Welt schlagen (Ullstein Verlag, 2018, EUR 20,-)

Eintrittskarten zu dieser Lesung gibt es online über www.reservix.de oder ab 18.45 Uhr an der Abendkasse in der Stadtbibliothek.

Volkshochschule Leutkirch e. V. Pressemitteilung