Kino Centraltheater zeigt Dokumentation „Was kostet die Welt“

Leutkirch –  Der Cineclub Leutkirch zeigt am Samstag, 8. Juni und Sonntag 9. Juni, jeweils um 20 Uhr die Dokumentation „Was kostet die Welt“. Die im Ärmelkanal gelegene kleine Insel Sark war einmal Europas letzter Feudalstaat. Einst fiel sie noch unter den britischen Kronbesitz, sodass hier erst vor 10 Jahren die ersten demokratischen Wahlen stattfanden. 600 Einwohner leben auf der Insel, doch keiner besitzt das Land, auf dem er lebt. So war das Leben auf Sark bisher einfach und beruhte mehr auf gegenseitigem Vertrauen als auf dem Gesetz.

Doch das beschauliche Idyll wird bedroht: Zwei Milliardäre haben die Insel für sich entdeckt, kaufen das Land auf, legen Weinfelder an und erwerben vier der sechs örtlichen Hotels. Bis jetzt besitzen sie bereits ein Drittel der gesamten Landfläche Sarks. Das Inselparlament versucht sein Bestes und führt neue Maßnahmen ein, doch das kümmert die Milliardäre nicht, die keine Kosten und Mühen scheuen, um ihre Interessen durchzusetzen. So entfaltet sich vor der beschaulichen Kulisse Sarks ein erbitterter Kampf um die Gesetzesgrundlagen.

Was kostet die Welt

8.+9.6.2019 | Sa+So | 20 Uhr

Dokumentation | D 2019 | FSK o.A. | 91 min

Diese Dokumentation zeigen wir im englischen Original mit deutschen Untertiteln

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.