Knapp 30 Menschen mit Behinderung statten der Leutkircher Feuerwehr einen Besuch ab

Leutkirch (gs) – Als ziemlich spannend, gestaltete sich am Samstag ein Nachmittag für etwa 30 Menschen mit Behinderung, der vom Verein Lebenshilfe, Ortsgruppe Leutkirch organisiert wurde. Auf dem Programm stand ein Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Leutkirch, die auf dem Gelände des städtischen Bauhofes für viel Abwechslung sorgte. Nicht nur die meisten kleinen Kinder finden die Feuerwehr aufregend, gleichzeitig auch die behinderten Menschen, die am Samstag beim monatlichen Treff der Organisation Lebenshilfe, betreut von etwa zehn Ehrenamtlichen, die Freiwillige Feuerwehr Leutkirch auf dem Gelände des städtischen Bauhofes besuchten.

Neben viel Informationen über ein Rettungseinsatzfahrzeug, bei denen auch viele Dinge angefasst und ausprobiert wurden, kam der Spaß nicht zu kurz. So gab es für die Teilnehmer, die Möglichkeit mit einem Feuerwehrschlauch auf eine Spritzwand zielen oder sich im Schlauchkegeln üben. Das zog nicht nur, sondern löste volle Begeisterung aus. Zum guten Gelingen des Nachmittages trugen sechs Jugendliche sowie sechs Erwachsene der Leutkircher Wehr bei, die unter der Leitung von Robert Wünsche einen kleinen Parcours organsierten. Zum Abschluss des Tages sowie als Höhepunkt der Veranstaltung gab es eine Fahrt mit einem knallroten Feuerwehrauto, bevor es zur gemeinsamen Einkehr ins TSG-Vereinsheim ging.

Bildunterschrift: Großes Interesse herrschte am Samstag, als etwa 30 Behinderte Menschen der „Lebenshilfe“ die Leutkircher Wehr besuchten.

Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden auf Facebook. Klicken Sie hierzu einfach auf das Facebook-Symbol.

Besuchen Sie “Wir in Leutkirch” auch auf Facebook

Share on FacebookTweet about this on Twitter