Kunstschule von Elisabeth Sauterleute lud zu kreativen Aktionen – Hands on und Naturfarben selber machen

Leutkirch – Kunst und Kunstschulen sind wichtig, besonders während der „Coronakrise“. Das zeigte sich an der guten Resonanz bei der Mitmachaktion der Kunstschule von Elisabeth Sauterleute.
„Natur-Farben selber mischen und malen“, hieß ein Aufruf in 75 Kuverts, die an alle Kunstschüler, Förderer, Freunde usw. im April verschickt wurden, um die Lust auf künstlerisches Gestalten als Gemeinschaftsprojekt zu wecken. Elisabeth Sauterleute erklärt es: „Wir erreichten an unterschiedlichen Orten u.a. auch Personen und Gruppen, die bisher noch nichts mit der Kunstschule zu tun hatten.“Bei der „Hands-on“-Aktion wurden DIN A4-Blätter vorbereitet, links und rechts am Rand waren Hände mit kurzem Armansatz kopiert, die zum Weitermalen anregen und mit Figuren ergänzt werden sollten.  Beide Aktionen sind durch die “Corona-Auszeit” entstanden und kamen gut an.

Hands on – das konnten Selbstbildnisse sein, Fantasietypen, Tiere, Wesen, Familienmitglieder, Freunde, etc. „Wir sammelten diese Blätter ein und klebten die Bilder in die Schaufenster unserer Kunstschule, Hand in Hand, fortlaufend als immer größer werdende „Menschenkette“ – soziales Miteinander manifestierte sich mit der Botschaft: Wir sind eine Gemeinschaft“, betont Elisabeth Sauterleute.

Ein gemeinschaftliches Großformat

Nach einer langen digitalen kontaktlosen Phase wird auch nach den Pfingstferien wieder händisch gearbeitet. In kleinen Gruppen werden Leinwände aufgebaut, auf der die Kunstschüler ihre persönlichen Motive übertragen und malerisch in Szene setzen. Daraus soll ein gemeinschaftliches Großformat entstehen, ein Mosaik der gestalterischen Vielfalt, ein „Menschen-Netzwerk“, das in den Schaufenstern in der Bachstraße dann ausgestellt wird.

 

Scroll to Top