Leutkirch erhält „Bundeswaldprämie“ für die Klimaanpassung im nachhaltig zertifizierten Leutkircher Stadtwald

Leutkirch – Vergangene Woche hat der Parlamentarische Staatssekretär Hans-Joachim Fuchtel für den Leutkircher Stadtwald eine Förderung von knapp 87.000 Euro an Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle übergeben. Die deutschen Wälder sind im Dauerstress – auch in Baden-Württemberg. Die vergangenen drei Trockenjahre und der Borkenkäfer haben fast allen Baumarten schwer zugesetzt. Das traurige Resultat: Schadflächen, wo einst stolze Bäume standen. Diese zu räumen und zu standortangepassten und klimaresilienten Mischwäldern umzubauen, ist ein großer Kostenfaktor – für die privaten Waldeigentümer, aber auch für zahlreiche Kommunen, die Waldflächen besitzen.

Deshalb hat Bundeswaldministerin Julia Klöckner die so genannte Bundeswaldprämie entwickelt. Wenn die Waldflächen eine Nachhaltigkeits-Zertifizierung haben, wird für jeden Hektar eine Prämie gezahlt. Weitere Voraussetzung ist, dass diese Zertifizierung mindestens zehn Jahre gehalten wird. Vergangene Woche hat der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), Hans-Joachim Fuchtel, in einer digitalen Veranstaltung an Leutkirch für insgesamt 868,72 Hektar Stadtwald einen Bewilligungsbescheid in Höhe von 86.872 Euro übergeben. Leutkirchs OB Hans-Jörg Henle bedankte sich bei Staatssekretär Fuchtel und sicherte zu, dass jeder Cent zum Pflanzen von „klima-angepassten“ Baumarten verwendet wird.

Hintergrundinfo:
Die Bundeswaldprämie ist im November 2020 gestartet, es stehen insgesamt 500 Millionen Euro zur Verfügung. Für die Auszahlung gelten zwei Bedingungen:

  1. Die Prämie ist an die Voraussetzung einer forstlichen Zertifizierung geknüpft, die über den gesetzlichen Standard hinausgeht. Zum Beispiel braucht es in den Bewirtschaftungsplänen eine Strategie zur Anpassung der Wälder an den Klimawandel.
  2. Außerdem muss die nachzuweisende Zertifizierung zehn Jahre gehalten werden.

Bis heute wurde die Prämie von über 120.400 Waldbewirtschaftenden für insgesamt 425 Millionen Euro beantragt. Über 283 Millionen Euro sind bereits ausgezahlt worden. Bis jetzt haben über 5.200 Kommunen einen Antrag gestellt. Auch die beabsichtigte Lenkungswirkung in Richtung mehr Nachhaltigkeit der Prämie ist bereits eingetreten: Die zertifizierte Waldfläche in Deutschland ist um über 901.000 Hektar angestiegen.

Bildunterschrift: Der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), Hans-Joachim Fuchtel, übergibt in einer digitalen Veranstaltung einen Bewilligungsbescheid in Höhe von 86.872 Euro an OB Henle.

Text: Stadt Leutkirch; Bild: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top