Leutkirch gründet eine Bürgerstiftung

Leutkirch – Mit 25.000 Euro beteiligt sich die Stadt Leutkirch an der Gründung der „Bürgerstiftung Leutkirch im Allgäu“. Dies hat der Gemeinderat am Montagabend einstimmig beschlossen. Bereits für November ist die Gründungsversammlung geplant. Ehrgeiziges Ziel: Zu diesem Zeitpunkt soll ein Stiftungskapital in Höhe von 150.000 Euro zur Verfügung stehen.

Mitte November sowie Mitte Mai hatte sich das Gremium in nichtöffentlichen Sitzungen dafür ausgesprochen, die Gründung einer Bürgerstiftung zu verfolgen – unter Beteiligung der Verwaltung in einer Arbeitsgruppe. Ebenso wurde damals bereits festgelegt, dass sich die Stadt finanziell an der Stiftung beteiligen solle.

Dem von Hedwig Seidel-Lerch vorgetragenen Antrag der CDU, die ursprünglich von der Verwaltung zur Finanzierung avisierte Restsumme aus dem Vermächtnis des Ehrenbürgers Josef Siedler in Höhe von 22.630 Euro auf 25.000 Euro aufzustocken, stimmten alle Ratsmitglieder zu. Auch der von Bürgermeister Martin Bendel präsentierte Entwurf einer Stiftungssatzung fand Zustimmung.

Eine unabhängige, autonom handelnde, gemeinnützige Stiftung von Bürgern für Bürger mit breitem Stiftungszweck soll entstehen, die sich dauerhaft für das Gemeinwesen in Leutkirch und den Teilorten engagiere, klärte Bendel auf. Vorteile, so der Bürgermeister weiter: Das bereits bestehende, vielfältige Engagement der Leutkircher sowie der Unternehmen könne verstärkt und weiter gefördert werden. Ein breit angelegter Stiftungszweck biete gute Voraussetzungen, um gemeinnütziges Engagement in den unterschiedlichsten Bereichen ideell und finanziell zu fördern. Außerdem könnten so Vermögenswerte auf Dauer zugunsten aller Bürger erhalten sowie Spenden der Stiftung konkret für lokale Zwecke verwendet werden.

Wichtig war Bendel: „Die Stiftung hat nichts mit der Stadtverwaltung zu tun.“ Es handle sich vielmehr um eine unabhängige Rechtsperson, die sich gemeinnützigen, kirchlichen und mildtätige Zwecken widme. „Sie soll nicht kommunale Pflichtaufgaben übernehmen.“ Zwar werde das Vermögen bei ortsansässigen Banken angelegt. Bestimmen, wo es lang geht, solle jedoch die Stiftung selbst. Alfons Notz` (Bürgerforum Abel) Befürchtung, mit der Anlage des Stiftungsvermögens bei Leutkircher Banken sei „Tür und Tor geöffnet, dass diese das Geld in der Welt anlegen“, zerstreute Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle: „Ziel ist eine sichere Anlage, hier können wir uns auf unsere guten Banken verlassen.“

Die Anregung Hubert Moosmayers, Fraktionsvorsitzender des Bürgerforums Abel, auch andere Glaubensgemeinschaften außer katholische und evangelische Kirche anzusprechen, nahm der OB in seine Aufgabenliste mit auf.

Zweck der Stiftung ist die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements zugunsten gemeinnütziger, mildtätiger und kirchlicher Zwecke im Gebiet der Stadt Leutkirch. Die Stiftung unterstützt Aufgaben und Projekte im Rahmen des Stiftungszwecks, die keine städtischen Pflichtaufgaben sind. Ziel ist die Verbesserung der Lebensbedingungen der Leutkircher.

Zur Gründung wird für das Stiftungskapital ein Betrag von mindestens 150.000 Euro angestrebt. Gründungsstifter kann werden, wer als Privatperson mindestens 5000 Euro und als juristische Person mindestens 10000 Euro stiftet. Jedermann kann sich im Rahmen seiner Möglichkeiten nach der Gründung beteiligen: ehranamtlich, durch Zustiftung, Spenden, Vermächtnis, eine Treuhandstiftung (ab 50.000 Euro) oder einen Stiftungsfonds (ab 20.000 Euro). Die Bürgerstiftung finanziert ihr Engagement aus den Erträgen ihres Grundstockvermögens sowie aus Spendengeldern.

Organe sind der Stiftungsvorstand (mindestens drei Mitglieder, die von den Gründungsstiftern bestellt werden); der Stiftungsrat, ein Kontrollorgan bestehend aus bis zu zwölf Personen, die ebenfalls von den Gründungsstiftern bestellt werden; sowie die Stifterversammlung (Mitglied ist jede natürliche Person, die mindestens 1000 Euro, beziehungsweise jede juristische Person, die der Stiftung mindestens 5000 Euro zugewendet hat).

Als Ansprechpartner fungieren Bürgermeister Martin Bendel, Telefon 07561/87119, und Thomas Zwerger, Telefon 07561/843193. Weitere Informationen gibt es unter:

www.buergerstiftung-leutkirch.de

Scroll to Top